Menü schließen

Berufsbezogene Deutschsprachförderung (DeuFöV)

Seit dem 1. Juli 2016 setzt das Bundesamt für Migration und Flüchtlinge (BAMF) die Berufsbezogene Deutschsprachförderung des Bundes nach §45a (DeuFöV) um. Die Förderung baut auf den Integrationskursen auf. In den Modulen werden Migranten und Flüchtlinge weiter für den Arbeitsmarkt qualifiziert.

Die VHS Hamburg bietet Vollzeitkurse (ca. 3 Monate) und Teilzeitkurse abends (ca. 6 Monate) an.

Die Entscheidung zur Teilnahme treffen das Jobcenter oder die Agentur für Arbeit.

Kursstart B2 in Vollzeit: 22.05.2017, Teilzeit: 30.05.2017 - Alle Termine zur Anmeldung bereits vergeben!
Nächster Kursstart B2 und C1 in Vollzeit: 04.07.2017
 

Wer kann teilnehmen?

Teilnehmen können Migrantinnen und Migranten, die

- ALG I oder ALG II erhalten oder bei der Agentur für Arbeit arbeitssuchend gemeldet sind
- sich in Ausbildung befinden
- das Anerkennungsverfahren für ihren Berufs- bzw. Ausbildungsabschluss durchlaufen
- sich in einem Arbeitsverhältnis befinden und zusätzliche Sprachförderung benötigen. Für sie besteht ein Kostenbeitrag von 50%, den aber auch der Arbeitgeber übernehmen kann.
- Geflüchtete mit guter Bleibeperspektive sind
- nach § 60a geduldet sind  

Kurse an der Hamburger Volkshochschule

- Vollzeitkurse mit 25 Unterrichtsstunden pro Woche, vormittags von 9:00 - 13:15 Uhr, ca. 3 Monate
- Teilzeitkurse abends mit 12 Unterrichtsstunden pro Woche, abends von 18:00 - 21:15 Uhr, ca. 6 Monate

Anmeldung

Interessierte erhalten eine Berechtigung von ihrem Jobcenter, ihrer Arbeitsagentur oder ihrem Arbeitgeber.
Ihr Arbeitgeber erhält dazu Auskunft vom BAMF.
Bringen Sie, wenn möglich, zusätzlich einen Nachweis über Ihren aktuellen Sprachstand zur Anmeldung mit:

Zentrum Deutsch als Fremdsprache in Hamburg-Mitte, Schanzenstr. 77, 20357 Hamburg
Öffnungszeiten: Mo 15-18 Uhr, Mi 10-13 Uhr, Do 15-18 Uhr