Menü schließen

Der Maler August Macke

Durchfreuen der Natur

"Ich bin jetzt furchtbar am Arbeiten. Das heißt, bei mir ist Arbeiten ein Durchfreuen der Natur, der Sonnenglut und der Bäume, Sträucher, Menschen, Tiere, Blumen und Töpfe....“ schreibt der Maler August Macke (1887-1914) im Jahr 1910 an seinen Freund Hans Thuar. Beeinflusst vor allem durch die französischen Impressionisten, entwickelt August Macke sein eigenes künstlerisches Schaffen, voll Licht und Farbe und zumeist heiteren Motiven: „Meine liebste Beschäftigung aber wie zuvor, ist, das herrliche Licht mir in die Augen fließen zu lassen, wie es hinfällt auf den frischen Boden, ihn violett verfärbt, einem Grashalm über den schlanken Rücken läuft … und die Berge begießt es am liebsten mit Blau...“. Wir verfolgen im Kurs den spannenden Werdegang Mackes und untersuchen die künstlerische Bedeutung seiner Werke, die noch heute Freude schenken.

Tag Datum Uhrzeit Ort Anfahrt
Do. 28.02.2019 10:00 - 12:15 Ohlendorff'sche Villa
Im Alten Dorfe 28
22359 Hamburg (Volksdorf)
Name: Anke Tröster
Kursthemen: Themenbereich Garten und Kunst, digitale Fotografie: Kultur querbeet, Gartengeschichten, Sehschule: Das beste Foto erkennen, auswählen und verbessern, Digitale Bildbearbeitung mit Adobe Photoshop Elements, Meinen Wunschgarten entwerfen, Optimale Farbgestaltung im Garten
Bei der VHS seit: 2009

Freie Dozentin und Referentin, Studium der Kunstgeschichte und Germanistik, Fotoredakteurin, Gestaltung von Gartenbüchern, Gartenberatung, Expertin für historische und moderne Gartengestaltung.

Die Karte kann nicht angezeigt werden.