Verberge Filter
Menü schließen

Kultur

  • Neu im Programm

"Die Waffen nieder!" Ein Abend für Bertha von Suttner (1843-1914)

In der Reihe: Komplizen für die Zukunft

Kursnummer: 0500WWW01

Am 1. 9. 2019 jährt sich der Beginn des Zweiten Weltkriegs zum 80. Mal. Wir erinnern daran mit einer Veranstaltung über die erste weibliche Friedensnobelpreis-Trägerin.
Bertha von Suttners Apell, die Waffen schweigen zu lassen, fand lange Zeit großes Gehör. Ihr Buch, "Die Waffen nieder!" war das meistgelesene Werk des 19. Jahrhunderts. Ihre Bemühungen um Frieden und Abrüstung und ihre Vorschläge zu einer internationalen Friedenvereinigung wurden 1905 mit dem Friedensnobelpreis gewürdigt.
Ein moderner Krieg sei von keiner Seite zu gewinnen, so warnte sie. Doch als sich zu Beginn des 20. Jahrhunderts die Staaten Europas in eine Aufrüstungsspirale treiben ließen, wurden die Ideen und Warnungen der "Friedensbertha" als Ausdruck weiblicher Exaltiertheit verhöhnt. Ein nationalistisch verhetztes Europa bereitete sich auf den Krieg vor. Pazifisten galten, wie dann erneut im Zweiten Weltkrieg, als Vaterlandsverräter.
Und dennoch: Wenn heute das Haager Schiedsgericht angerufen wird, wenn die Genfer Konvention zwischenstaatliche Konflikte zu lösen versucht, so basieren diese Institutionen auf Einrichtungen, zu denen Bertha von Suttner einst den Grundstein legte.

12,- €
10 - 30 Teilnehmende

Wichtige Hinweise

An diesem Abend stellt die Schriftstellerin Susanne Bienwald das bewegte Leben Bertha von Suttners vor. Die Lyrikerin Maren Schönfeld rezitiert eigene Gedichte zum Thema Krieg und Frieden. Kooperationsveranstaltung mit dem writers' room Hamburg.

Kursleitende

Name: Maren Schönfeld
Andere Themen: Autobiografisches Schreiben, literarisches Schreiben, z. B. Geschichten, kreatives Schreiben, Bearbeitung eigener Texte
Bei der VHS seit: 2009

-geboren 1970
-seit 1992 Autorin und seit 2002 Schreibcoach (Autobiografie, kreatives Schreiben, Lektoratswerkstatt).
-regelmäßige Fortbildungen bei der Agentur für Erwachsenenbildung Hannover, bei Walter Kempowski 1999 und 2000, im Paracelsus Institut Essen im Bereich Poesie- und Bibliotherapie u.a.
-Studiengänge an Fernuniversitäten zum belletristischen, lyrischen und journalistischen Schreiben.
-Tätigkeit als Lektorin und als Schreibcoach.

Termine

Tag Datum Uhrzeit Ort Anfahrt
Mo. 02.09.2019 18:00 - 21:00 VHS-Zentrum West
Waitzstraße 31
22607 Hamburg (Othmarschen)
Support