Menü schließen

Don't walk – dance: Achtsamkeit und zeitgenössischer Tanz

Im zeitgenössischen Tanz wird Yoga schon lange als Ergänzung zum tänzerischen Training praktiziert und als zusätzliche Quelle für kreativen Umgang mit Bewegung genutzt. Yoga lehrt nicht nur einen schonenden und achtsamen Umgang mit dem Körper, sondern hilft auch das Potenzial des eigenen Körpers und dessen Grenzen auszuloten. Der Körper mit seiner Fülle an Informationen kann kreativer und bewusster in alltäglichen Aktivitäten und im Umgang mit Bewegung eingesetzt werden. Durch achtsame Atem-, Wahrnehmungs- und Dehnungsübungen, den anatomischen Ausrichtungsprinzipien des Yoga folgend, werden verschiedene Bereiche des Körpers angesprochen, die Bewegung gewinnt an Klarheit und Präsenz.
Anne Rudelbach ist Tänzerin, Choreographin und zertifizierte Yogalehrerin. Seit einigen Jahren beschäftigt sie sich intensiv mit der Verbindung von Yoga und zeitgenössischem Tanz.
In Kooperation mit K3 - Zentrum für Choreographie/Tanzplan Hamburg. Weitere Informationen: www.k3-hamburg.de

Der Kurs findet in den Hamburger Schulferien statt.
Tag Datum Uhrzeit Ort Anfahrt
Mo. 05.03.2018 18:00 - 20:00 K3 Zentrum f. Choreographie/Tanzplan HH
Jarrestraße 20/Kampnagel
22303 Hamburg (Winterhude)
Di. 06.03.2018 18:00 - 20:00 K3 Zentrum f. Choreographie/Tanzplan HH
Jarrestraße 20/Kampnagel
22303 Hamburg (Winterhude)
Mi. 07.03.2018 18:00 - 20:00 K3 Zentrum f. Choreographie/Tanzplan HH
Jarrestraße 20/Kampnagel
22303 Hamburg (Winterhude)
Die Karte kann nicht angezeigt werden.