Kultur

Kostbarer Schimmer und leuchtende Farben – Antike Glaswaren und ihr Einfluss auf Jugendstilglas

Online-Kurs in Kooperation mit dem Museum für Kunst und Gewerbe

Kursnummer: 0051MMM15

Im späten 19. Jahrhundert ist der Jugendstil berühmt für seine Produkte aus Glas: Lampen, Vasen, Gläser und Schalen leuchten in allen Farben, schillern metallisch golden und sind aufwendig mit Blumenmotiven oder römisch anmutenden Mosaiken verziert.
Die Glasdesigner des Jugendstil wie Louis Comfort Tiffany oder Emile Gallé lassen sich wie viele Künstler der Zeit von der Natur oder der japanischen Kunst inspirieren. Gerade für die Gestaltung von Glas ist aber auch das Kunsthandwerk der Antike von großer Bedeutung. Bei archäologischen Ausgrabungen finden Wissenschaftler unter anderem auch viele Gegenstände aus Glas. Die Objekte stammen aus Syrien, Ägypten und Ostasien und die Faszination der Epoche für fremde Kulturen, aber auch die Formen und Farben und die Auswirkungen der Alterung des Materials in der Erde werden zum Ideenfundus für moderne Glasdesigner.
Der Online-Vortrag stellt an Hand von Objekten aus der Sammlung des MK&G antike Fundstücke und Glasdesign des Jugendstil einander gegenüber. So wird ersichtlich, wie antike Gläser zur Entwicklung von neuen Techniken der Glasbearbeitung um 1900 führten und warum Jugendstilgläser einen unverwechselbaren Stil haben, bei dem traditionelle Handarbeit, moderne chemische Erkenntnisse und antik anmutende Motive und Oberflächen miteinander verschmelzen.
Ein Kurs in Kooperation mit dem MK&G.
10,- €
6 - 15 Teilnehmende
Sa. 17:00 - 18:30, 2 UStd.
21.05.22, 1 Termin
Online

Wichtige Hinweise

Dieser Online-Kurs findet mit ZOOM Meeting statt (www.zoom.us).
Den Link zum Kurs teilen wir Ihnen frühestens zwei Tage vor Kursbeginn per E-Mail mit. Bitte prüfen Sie auch Ihren Spam-Ordner, falls Sie keine E-Mail mit den Zugangsdaten erhalten.
Voraussetzung: PC- und Internetgrundkenntnisse, E-Mail-Adresse. Sie benötigen einen Computer mit Internet-Zugang sowie Kamera und Mikro, alternativ ein Tablet. Die Teilnahme mit einem Smartphone ist möglich, aber in den Funktionen eingeschränkt.
Bitte laden Sie sich ggf. die ZOOM-App vor Kursbeginn herunter.

Kursleitende

Foto: Rebecca Junge

Rebecca Junge
Bei der VHS seit 2021

Rebecca Junge (geb. 1981) …
… hat Geschichte, Kunstgeschichte und Literatur an der Universität Hamburg studiert. Seit zehn Jahren ist sie in der Vermittlung von Kunst- und Kultur aktiv. Am Museum für Kunst und Gewerbe arbeitet sie häufig mit Erwachsenen mit unterschiedlichstem Bildungs- und Interessenhintergrund. Sie führt Gruppen mit (Design-)Studenten, Designern, Architekten etc., aber auch sehr oft kulturinteressierten Besuchern ohne Fachwissen. „Bei mir können die Teilnehmenden ohne Hemmungen an die Thematik herangehen, Spaß haben, das Erklärte verstehen und neue Aspekte entdecken.“

Termine

Tag Datum Uhrzeit
Sa. 21.05.2022 17:00 - 18:30
Support