Menü schließen

Kulturstätten Europas - Budapest: Die ungarische Perle an der Donau

Auf der "Donauwelle" quer durch Europas Kulturlandschaften
Die Donau verbindet als zweitlängster Fluss Europas den Westen mit dem Osten, und trifft dabei auf zehn Länder mit sehr unterschiedlichen Kulturen. Schon vor den Kelten war und ist sie einer der wichtigsten Handelswege Europas. An der Donau finden wir beeindruckende Zeugnisse von Kunst und Kultur. Wir entdecken die Vielfalt der Kunst- und Kulturlandschaften von Donaueschingen bis Budapest.

Zwischen Buda und Pest liegt die Donau. Dieser staubfreie Highway führt vorbei an der eher flachen Pester Seite und dem etwas hügeligeren Buda. Beide Ufer warten mit einer Reihe an Sehenswürdigkeiten auf, die der ungarischen Metropole den Status eines UNESCO Weltkulturerbes eingebracht haben. Barock, Klassizismus, Eklektizismus und Jugendstil sind die prägenden Architekturstile in Budapest, von denen so großartige Bauwerke wie der königliche Palast, das Parlament und zahlreiche Bäderarchitekturen Zeugnis ablegen. Auf einem virtuellen Spaziergang wollen wir gemeinsam Kunst und Kultur Budapests erforschen.

Der Kurs findet in Kooperation mit dem "Haus im Park" statt.
Tag Datum Uhrzeit Ort Anfahrt
Mo. 29.01.2018 10:00 - 11:30 Haus im Park
Gräpelweg 8
21029 Hamburg (Bergedorf)
Name: Sibylle Aßmann
Kursthemen:
Bei der VHS seit: 2014

Dr. Aßmann studierte Kunstgeschichte, klassischen Archäologie und Germanistik in Marburg, Köln und Paris. Nach Abschluss ihrer Promotion war sie einige Jahre am Courtauld Institute of Art in London tätig. Seit 2014 ist sie bei der VHS in Hamburg als Kursleiterin aktiv. Themenschwerpunkte sind die Malerei des 18. und 19. Jahrhunderts, rezeptionsästhetische Fragestellungen und die Geschichte der Gartenbaukunst.

Die Karte kann nicht angezeigt werden.