Verberge Filter
Menü schließen

Gesellschaft und Politik

Per Barkasse auf dem Weg zum Deutschen Hafenmuseum

In der Reihe: Komplizen für die Zukunft

Kursnummer: 3100MMM22

In Hamburg entsteht ein Museumsneubau, der dem Thema "Hafen" in seiner aktuellen und historischen Dimension angemessenen Raum geben wird. 120 Mio. Euro Fördermittel des Bundes sollen dazu beitragen, den weltweiten Handel und seine Auswirkungen auf die Lebens- und Arbeitswelt zu erklären. Es wird dabei nicht nur um den Austausch von Waren gehen. Vielmehr sind Menschen, Informationen, Kultur und Politik Teile dieser globalen Verflechtung. Es wird auch um die Kluft zwischen verschiedenen Wirtschaftszonen und der daraus folgenden Ungleichverteilung von Wohlstand sowie die eigene Position im Netzwerk gehen. Als Leitobjekt wird das Segelfrachtschiff PEKING, Baujahr 1911, die Dimension der Globalisierung anschaulich machen können, steht sie doch für die Phase des Salpeterhandels zwischen Hamburg und Chile, der nicht zuletzt in Hamburg mit dem Bau des Chile-Hauses eine dauerhafte Verankerung im Stadtbild erhalten hat.
Auf der Barkassenfahrt werden die möglichen Standorte für das neue Museum von der Wasserseite her erkundet und die Schnittstellen zum aktuellen Hafengeschehen vorgestellt.

14,- €
18 - 41 Teilnehmende

Wichtige Hinweise

Ursula Richenberger, Kulturwissenschaftlerin, seit Januar 2018 Projektleiterin für den Aufbau des Deutschen Hafenmuseums.

Termine

Tag Datum Uhrzeit Ort Anfahrt
Fr. 27.09.2019 14:00 - 16:00 Hafenmuseum
Australiastraße 50 A
20457 Hamburg (Kleiner Grasbrook)
Support