Menü schließen

ICARO

Das Projekt ICARO wird von der spanischen Organisation SEF aus Murcia geleitet und hat fünf weitere Partner. Es verfolgt diese Ziele:

Die Beschäftigungsfähigkeit von Arbeitslosen soll verbessert werden, dabei wird auch gleichzeitig ihre Chance auf Soziale Teilhabe vergrößert. Dafür wird eine ganzheitliche Methodologie entwickelt.
Regionale Stakeholder werden involviert, um herauszufinden, welche die wichtigsten Soft Skills sind, die die Beschäftigungsfähigkeit verbessern. Gleichzeitig werden Kriterien entwickelt, die an ein Instrument zur Erhebung von Soft Skills für diese Zielgruppe angelegt werden müssen, damit es tauglich ist.
Danach wird ein Curriculum entwickelt, das national und auch international erprobt wird, einmal mit Lerner/innen, die zur Zielgruppe gehören, aber auch mit Lehrern/Kursleitern, die diese Soft Skills vermitteln könnten. Diese Erprobung findet sowohl im Präsenztraining als auch mit Online-Elementen statt.
Während der gesamten Laufzeit des Projekts werden die wichtigen Interessensgruppen zur Evaluation und Valorisation der Materialien einbezogen.

Newsletter ICARO, Nr. 2 (Okt. 2018): ICARO_Newsletter_2_DE.pdf (PDF, 7 MB)

Das Projekt hat neben dem koordinierenden Partner aus Murcia/Spanien noch die folgenden Partner:

  • Hamburger Volkshochschule, Deutschland
  • Handelskammer Heraklion, Griechenland
  • EfVET, Belgien
  • SOCIAL INNOVATION FUND SIF, Litauen
  • Dublin City University, Irland

Laufzeit: 1.9.2017-31.8.2019

Logo Icaro