Menü schließen

Nachhaltige regionale Entwicklung durch Erwachsenenbildung

Laufzeit: 01.01.2012 - 31.12.2014
Ansprechpartnerin: Heike Kölln-Prisner
Website: www.sudreal.de

Durch die sog. Kopenhagen-Deklaration wurde 2002 beschlossen, dass alle EU-Staaten nach der Entwicklung eines Qualifikationsrahmens auf der europäischen Ebene auf der Ebene der enzelnen Nationen gleiches nachvollziehen. Dabei sind die einzelnen EU-Länder sehr unterschiedlich weit vorangeschritten: Staaten wie Belgien haben bereits Gesetze dazu erlassen, andere haben bisher noch kaum Anstrengungen unternehmen können.

Das Hauptanliegen dieser von der EU finanzierten Lernpartnerschaft zwischen Deutschland, der
Türkei und Spanien besteht darin, die Auswirkungen der Entwicklung eines europäischen und auch nationaler Qualifikationsrahmen auf die eigene Organisation zu untersuchen, die nationalen Bemühungen zu beschreiben und zu vergleichen. Dabei spielt eine große Rolle, welche Instrumente zur Erhebung von Kompetenzen aus dem non-formalen und informellen Bildungsbereichen geeignet sind und/oder bereits angewendet werden. Der Austausch von guten Erfahrungen ist dabei entscheidend, und ein großes Netz von Kooperationspartnern in den beteiligten Nationen wird von diesen Erkenntnissen profitieren können. Für eine nachhaltige wirtschaftliche und soziale regionale Entwicklung ist die Erfassung von Qualifikationen (vorhandenen wie benötigten) ein wichtiger Schritt, besonders in Gesellschaften, die dem demografischen Wandel unterliegen, wie dies in Deutschland der Fall ist.