Menü schließen

Lehrer- und Elterntraining

Fortbildungen für Lehrer und Eltern

Kontakt: Claudia Schneider, Junge VHS

Umgang mit Regeln an der Schule

Lehrerfortbildung (z.B. für pädagogische Fachtage)

Inhalte des Seminars

  • Welche Regeln sind sinnvoll?
  • Worauf gründen sich Regeln?
  • Vereinbarungen versus Regeln
  • Erarbeitung von Regeln mit Gruppen
  • Die Problematik vereinheitlichter Regeln
  • Was tun bei Regelverstößen?
  • Ursachen für Regelverstöße
  • Methoden der Selbstregulierung von Konflikten für Kinder und Jugendliche
  • Die Rolle des Lehrers beim Umgang mit Regeln
  • Praktische Übungen zum klaren Umgang mit Regeln und Regelverstößen und der entsprechenden präzisen Kommunikation mit Gruppen

Ohne Streiten geht es nicht?

Konflikte als Chance für Eltern und Kinder – Ein Situationstraining für Eltern

Wer kennt sie nicht?

  • Die ewig wiederkehrenden Streitereien und immer gleiche Themen (Schlafen gehen, Hausaufgaben, Trödeln, Taschengeld, Fernsehen, Ausgehzeiten, Rauchen, Alkohol)?
  • Das Gefühl, schon alles “zum tausendsten Mal“ gesagt zu haben?
  • Den Verdacht, dass die Kinder ganz genau wissen, wie sie Sie 'kriegen'?
  • Gefühle der Machtlosigkeit und Schuldgefühle, 'es nicht richtig zu machen'?

Wir möchten unsere Kinder schützen und fit für die Welt machen, ihnen Werte vermitteln und ihre Kreativität fördern. Wir wünschen uns einen verständnisvollen Umgang mit ihnen.

Trotzdem erleben wir häufig Streitereien, Unwahrheiten, Drängeln und Verweigerung.

Kinder fordern uns immer wieder heraus. Wir müssen und wollen uns mit ihnen auseinandersetzen. Konflikte betrachten wir als eine Form von Kontakt. Deswegen ist es wichtig, den Konflikt in adäquater Form auszutragen.

Ziele

In unserem Training lernen Sie,

  • vorhandene Konflikte als Möglichkeit der Begegnung zu akzeptieren.
  • sie als Chance zur Aussprache zu begreifen.
  • sich klar zu werden über Ihre Gefühle, die Sie neben der Sachebene bewegen.
  • diese Ihrem Kind mitzuteilen.
  • und sich in die Situation Ihres Kindes zu versetzen.

Dazu sind Methoden des szenischen Spiels und des Rollentauschs besonders hilfreich.

Unter fachkundiger Anleitung werden Sie reale Konfliktsituationen darstellen, diese u.a. im Rollenspiel bearbeiten und zu befriedigenden Lösungen gelangen.

Inhalte

  • Besprechen von zentralen und typischen “Erziehungsfragen“
  • Wünschen oder Anordnen?
  • Ist Klarheit etwas anderes als Härte?
  • Ist Nachgiebigkeit gleich Inkonsequenz?
  • Strafen, Folgen
  • Wie viel Diskussion und Mitbestimmung ist gut?

Und natürlich finden Sie Gelegenheit, sich über Themen und Probleme des Eltern-Dasein miteinander auszutauschen.

Zeitlicher Rahmen

Drei Abende mit je drei Unterrichtseinheiten ( insges. 2 ½ Zeit-Std.)

Mindestteilnehmer/innen-Zahl:

12 Personen

Kontakt: Claudia Schneider, Junge VHS