Menü schließen

Suche (3)

Kursbeginn
Wochentage
Uhrzeit
Ort
km
Kurstyp
Kursleitende
VHS-Region
Preis
  • Preis: 42,-
    10 - 16 Teilnehmende
    Kursnummer: 2420SBE10
    Sa. 10:00 - 16:00, 7 UStd.
    27.01.18 - 27.01.18, 1 Termin
    Karin Istel
    Bergedorf

    Wer in einem Verein, einer Schule oder Institution ehrenamtlich für die Pressearbeit zuständig ist, sendet oft Mail um Mail an die Presse – aber nichts erscheint in der Zeitung. Redakteurin Karin Istel gibt Tipps, wie man die Chancen auf Veröffentlichung erhöht. An praktischen Beispielen wird geübt, wie man das Interesse an Themen weckt und was alles in eine Pressemitteilung hineingehört. Dann klappt´s (bestimmt) auch mit der Veröffentlichung!

    buchen Merken
    • Plätze frei
  • Preis: kostenlos
    7 - 16 Teilnehmende
    Kursnummer: 3245BSZ21
    Sa. 10:00 - 17:30, 10 UStd.
    02.12.17 - 02.12.17, 1 Termin
    Hamburg-Altstadt

    Sie arbeiten als Ehrenamtliche/r oder wollen sich demnächst ehrenamtlich in der Arbeit mit Flüchtlingen und Neuankömmlingen engagieren?
    Neben der direkten Unterstützung können Sie auch beim Erlernen der Sprache wichtige vorbereitende und ergänzende Hilfe leisten.
    Nur: wie macht man das? Was ist die geeignete Form, wo findet man geeignetes Material, was gibt es in Hamburg an Deutschkursen und für wen sind sie zugänglich? Wie verhält man sich als Ehrenamtliche/r in Konflikten, besonders, wenn es um interkulturelle Differenzen geht? Wie schafft man es, sich selbst nicht zu überfordern und und und…. Viele Fragen?
    Die Hamburger Volkshochschule bietet eine Fortbildung an, die genau diese Fragen aufgreift und praktische Hinweise und Hilfen gibt.
    Die Fortbildungen sind für Sie kostenlos, da sie von der Behörde für Arbeit, Soziales, Familie und Integration finanziert werden.

  • Preis: kostenlos
    0 - 12 Teilnehmende
    Kursnummer: 3245BSZ50
    Fr. 14:30 - 17:00, 30 UStd.
    08.12.17 - 23.03.18, 10 Termine
    Christian Kotter
    Farmsen

    Menschen die sich ehrenamtlich in der Flüchtlingshilfe engagieren bringen in der Regel eine hohe Eigenmotivation mit und haben Freude daran sich tatkräftig für andere einzusetzen.
    Ihr Engagement ist gesellschaftlich unersetzlich wertvoll und es hilft den geflüchteten Menschen wieder Fuß zu fassen und Perspektiven zu entwickeln.
    Woraus sich die eigene Motivation speist, ist sicherlich bei jedem Freiwilligen etwas anders gelagert, doch vielen ist gemeinsam, dass ein innerer Antreiber sie anregt möglichst viel für andere zu tun und sich als ganze Person unermüdlich ein zu bringen.
    Dies kann dazu führen, dass die eigenen Grenzen ignoriert oder gar nicht wahrgenommen werden. Und das kann wiederum zur Folge haben, dass die Helfer sich überfordern und irgendwann selbst Hilfe brauchen.
    Um diese Entwicklung zu vermeiden, ist es notwendig eine realistische Einschätzung der eigenen Ressourcen zu haben, sich also klar darüber zu sein, wieviel Zeit und Kraft man für die Freiwilligenarbeit aufbringen kann.
    Und es ist wichtig die eigenen Ressourcen zu stärken und zu wissen wie man selbst Kraft schöpfen kann, um körperlich und psychisch gesund zu bleiben.
    Das hier vorgestellte Konzept widmet sich dieser Aufgabe und spricht in erster Linie Ehrenamtliche in der Sprachförderung an.

    buchen Merken
    • Plätze frei