Menü schließen

Jobs

Hier finden Sie alle Informationen zu unseren offenen Stellen.

Informationen für freie Mitarbeiter/innen

Die Veranstaltungen der VHS werden nahezu ausschließlich von freiberuflich tätigen Kursleiterinnen und Kursleitern durchgeführt. Deren Erfahrung, Kompetenz und Engagement trägt ganz entscheidend zum Erfolg unseres Kursangebots bei.

Da wir unser Programm aus Kapazitätsgründen nicht ausweiten können und uns auf Themen konzentrieren, bei denen mit einer guten Nachfrage zu rechnen ist, lässt uns das nur einen begrenzten Spielraum für die Beschäftigung neuer Kursleitender. Dennoch freuen wir uns über interessante Angebotsideen und Impulse und kommen gern mit Ihnen ins Gespräch, wenn Sie:

  • eine innovative Idee haben
  • über besondere fachliche Qualifikationen verfügen
  • bereits Erfahrungen in der Kursarbeit mit Erwachsenen gesammelt haben

Bitte bewerben Sie sich mit

  • Ihrem Lebenslauf

  • Nachweisen Ihrer fachlichen Qualifikationen

  • Hinweisen auf Ihre erwachsenenpädagogischen Erfahrungen, evtl. auch in der Arbeit mit besonderen Zielgruppen

  • einer kurzen Beschreibung Ihrer Angebotsideen

und senden Sie Ihre Bewerbung an die Programmassistenz unter

kursleiterbewerbung@vhs-hamburg.de

oder postalisch an die

Hamburger Volkshochschule
Programmabteilung/ Programmassistenz
Schanzenstr. 75
20357 Hamburg

Darüber hinaus gehende Fragen beantworten Ihnen die Kolleginnen aus der Programmassistenz gerne.

Für die Bereiche

  • Kultur, Multimedia & Fotografie wenden Sie sich bitte an

    Christine Kopf (c.kopf@vhs-hamburg.de oder telefonisch unter 428853-212)

  • Sprachen, Gesellschaft & Politik wenden Sie sich bitte an

    Claudia Cravaack (c.cravaack@vhs-hamburg.de oder telefonisch unter 42841-2138)

  • Gesundheit & Umwelt wenden Sie sich bitte an

    Ulrike Ogan (u.ogan@vhs-hamburg.de oder telefonisch unter 42841-2142)

  • Web & EDV, sowie Beruf und Professionalität wenden Sie sich bitte an

    Stefan Silz (s.silz@vhs-hamburg.de oder telefonisch unter 42841-2758)

Angebote für freie Mitarbeiter/innen (Kursleiter/innen)

Qualifizierte Kursleiter/innen gesucht für die Sprachen

Dänisch, Englisch, Französisch, Griechisch, Niederländisch, Persisch, Polnisch, Schwedisch, Spanisch (nur für den Unterricht in Bergedorf), Türkisch

Für unser Fremdsprachenangebot in den oben genannten Sprachen suchen wir freiberuflich auf Honorarbasis tätige Kursleitende. Sehr gute Sprachkompetenz wird vorausgesetzt, ein abgeschlossenes Fremdsprachenstudium (möglichst mit Schwerpunkt Fremdsprachendidaktik bzw. Sprachlehr-/-lernforschung) und Unterrichtserfahrung in der Erwachsenenbildung sind erwünscht.

Bitte richten Sie Ihre Bewerbung an die

Hamburger Volkshochschule
Programmabteilung
Claudia Cravaack
Schanzenstr. 75-77
20357 Hamburg
E-Mail: kursleiterbewerbung@vhs-hamburg.de

Qualifizierte Kursleiter/innen gesucht für den Bereich Essen & Trinken

Für das KursangebotLänderküche und Themenküche suchen wir freiberuflich auf Honorarbasis tätige Kursleitende. Eine Ausbildung zur Köchin/zum Koch (oder vergleichbare Qualifikation) sowie Freude und Engagement bei der Vermittlung von Ernährungskompetenzen werden vorausgesetzt, Unterrichtserfahrung in der Erwachsenenbildung sind erwünscht.

Für das Kursangebot rund um die Themen Backen, Torten und Feingebäck suchen wir freiberuflich auf Honorarbasis tätige Kursleitende. Eine Ausbildung zum/zur Konditor/in (oder vergleichbare Qualifikation) sowie Freude und Engagement bei der Vermittlung von Ernährungskompetenzen werden vorausgesetzt, Unterrichtserfahrung in der Erwachsenenbildung sind erwünscht.

Bitte richten Sie Ihre Bewerbung an die

Hamburger Volkshochschule
Programmabteilung
Ulrike Ogan
Schanzenstr. 75-77
20357 Hamburg
E-Mail: kursleiterbewerbung@vhs-hamburg.de

Qualifizierte Kursleiter/innen gesucht für Nia und Pilates, Aqua-Fitness sowie Zumba®

Für unser Kursangebot suchen wir freiberuflich auf Honorarbasis tätige Kursleitende für Nia und Pilates. Aktuell haben wir Bedarf in Billstedt und Farmsen.

Auch für den Bereich Aqua-Fitness und  Zumba® freuen wir uns über Bewerbungen.

Neben der fachlichen Qualifikation sollten Sie Erfahrungen in der Erwachsenenbildung mitbringen. Freude und Engagement beim Unterrichten werden vorausgesetzt.

Über Kursleiter/innen, die den Kriterien der Krankenkassen nach §20 SBG V entsprechen, freuen wir uns besonders.

Bitte richten Sie Ihre Bewerbung an die

Hamburger Volkshochschule
Programmabteilung
Ulrike Ogan
Schanzenstr. 75-77
20357 Hamburg
E-Mail: kursleiterbewerbung@vhs-hamburg.de

Kursleiterinnen/Kursleiter für Deutsch als Fremdsprache (DaF) /Integration auf Honorarbasis gesucht

Für unsere Integrationskurse, unsere DaF-Kurse für alle (Offenes Angebot), für DaF/Alphabetisierung und für verschiedene Projekte (ESF-BAMF, berufsbezogene Deutschförderung) suchen wir Kursleitende auf Honorarbasis.

Sie sollten über einschlägige Kenntnisse und Erfahrungen in der Sprachlehrforschung, der Fremdsprachen- und DaF-Didaktik, ggf. der Alphabetisierung von Migranten und der Erwachsenenbildung verfügen. Die deutsche Sprache sollten Sie auf muttersprachlichem Niveau (C2) beherrschen. Die Zulassung des Bundesamtes für Migration und Flüchtlinge als Lehrkraft ist notwendig.

Bitte richten Sie Ihre Bewerbung als Kursleiter/-in an die

Hamburger Volkshochschule
Zentrum Deutsch als Fremdsprache
Birgit Hamann
Schanzenstr. 75-77
20357 Hamburg
E-Mail: b.hamann@vhs-hamburg.de

Angebote für feste Mitarbeiter/innen

Lehrkraft für das Kursangebot in der Mittel- und Oberstufe und Prüfungsverantwortliche für den Bereich Deutsch als Fremdsprache

Die Ausschreibung richtet sich ausschließlich an Beschäftigte, die bereits befristete oder unbefristete Mitarbeiterinnen bzw. Mitarbeiter der Freien und Hansestadt Hamburg sind. Am 01.09.2011 zur Freien und Hansestadt Hamburg abgeordnete oder zugewiesene Beschäftigte gelten solange als interne Bewerberin bzw. Bewerber, wie sie Tätigkeiten für die Freie und Hansestadt Hamburg ausüben. Schwerbehinderte und ihnen Gleichgestellte nach dem SGB IX können sich ebenfalls auf Stellen des internen Arbeitsmarktes bewerben.

Der Landesbetrieb Hamburger Volkshochschule, die größte Weiterbildungseinrichtung der Stadt Hamburg, sucht eine/n Tarifbeschäftigte bzw. Tarifbeschäftigten  als Lehrkraft für das Kursangebot in der Mittel- und Oberstufe und Prüfungsverantwortliche für den Bereich Deutsch als Fremdsprache

Arbeitsumfang: 75 % v. H., 29,25  Wochenstunden
Beschäftigungsdauer: unbefristet

Besetzungstermin: zum 01.05.2017
Vergütungsgruppe: EGr. 11 TV-L vorbehaltlich der endgültigen Finanzierungszusage des Mittelgebers
Bewerbungsschluss: 11.04.2017

Stellennummer: 139248

Die Hamburger Volkshochschule (VHS) ist ein Landesbetrieb nach §106 Landeshaushaltsordnung (LHO). Sie ist mit ca. 8. 000 Veranstaltungen und knapp 100.000 Belegungen jährlich die größte Weiterbildungseinrichtung Hamburgs und bietet ein laufend aktualisiertes hochwertiges Weiterbildungsangebot für alle Hamburgerinnen und Hamburger. Das jährliche Umsatzvolumen liegt bei ca. 17 Mio. €.

Als Lehrkraft für das Kursangebot in der Mittel- und Oberstufe und Prüfungsverantwortliche bzw. Prüfungsverantwortlicher sind Sie Teil des Teams im Bereich „Zentrum Deutsch als Fremdsprache“ mit ca. 24 Mitarbeiterinnen bzw. Mitarbeitern.

Welche Aufgaben erwarten Sie?

Ihre Aufgaben sind das selbstständige Erteilen von Unterricht in der Mittel- und Oberstufe in Deutsch als Fremdsprache hauptsächlich im offenen Kursangebot (Standardkurse) des DaF-Zentrums inklusive Vertretung von Honorarlehrkräften bei Bedarf und die Übernahme der Prüfungsverantwortung für Prüfungen.

Die Unterrichtstätigkeit umfasst einen Einsatz in den Kursen der Mittelstufe (B2 und C1) und der Oberstufe (C2) inklusive der notwendigen Vor- und Nachbereitung des Unterrichts auf diesen Stufen. Hinzu kommt die Durchführung regelmäßig stattfindender Prüfungstrainings auf verschiedenen Stufen des GER, vornehmlich auf der Stufe B2.

Das DaF-Zentrum ist Lizenznehmer der telc bzw. des Goethe-Instituts für die Prüfungen A1-C2. Ihre Aufgabe ist es, die Prüfungsverantwortung für B2/C1/C2-Prüfungen zu übernehmen und damit eine qualitätsgerechte Abwicklung von Prüfungen auf diesen Stufen zu sichern. Sie arbeiten dabei sowohl mit Mitarbeitenden des Bereichs Prüfungen, als auch mit Mitarbeitenden der Verwaltung und der Beratung des DaF-Zentrums eng zusammen.

Sie sind bei Bedarf selbst als Prüfende bzw. Prüfender im Einsatz, nehmen an Treffen der Prüfungsverantwortlichen des DaF-Zentrums teil und führen ein- bis zweimal im Jahr Schulungen für Prüfende bzw. Kursleitende auf den Stufen C1 und C2 durch.

Das Unterrichten, wie auch die Aufgaben, die mit der Prüfungsverantwortung verbunden sind, schließen eine Tätigkeit an mehreren Abenden in der Woche sowie an einigen Samstagen im Jahr ein.

Was erwarten wir von Ihnen?

Für die angebotene Stelle verfügen Sie über:

  • ein mit einem Bachelorgrad abgeschlossenes Hochschulstudium in dem Fachbereich Deutsch als Fremdsprache oder einem vergleichbaren Abschluss,
  • langjährige Unterrichtserfahrung in der DaF-Erwachsenenbildung innerhalb der Mittel- und Oberstufe (möglichst bis C2),
  • Prüferlizenzen für die Stufen B2/C1/C2 oder die eindeutige Bereitschaft und Qualifikation, diese kurzfristig zu erwerben,
  • gute EDV- und Medienkompetenzen,
  • ressourcenorientiertes und wirtschaftliches Denken und Handeln,
  • die Bereitschaft abends (in der Regel 2x /Woche) und an Samstagen (ca. 8x/Jahr) eingesetzt zu werden,
  • überdurchschnittliche Kommunikationskompetenz, Teamfähigkeit, Belastbarkeit und Flexibilität.

Während Ihrer Einarbeitungszeit und darüber hinaus steht Ihnen das umfassende Fortbildungsprogramm der VHS und des Zentrums für Aus- und Fortbildung zur Verfügung.

Wir bieten Ihnen eine sehr interessante und anspruchsvolle Tätigkeit in einem engagierten Team.

Allgemeine Hinweise

Schwerbehinderte und ihnen gleichgestellte behinderte Menschen haben Vorrang vor gesetzlich nicht bevorrechtigten Bewerberinnen und Bewerbern gleicher Eignung, Befähigung und fachlicher Leistung.

Die Freie und Hansestadt Hamburg fördert die Gleichstellung von Frauen und Männern. In dem Bereich, für den diese Stelle ausgeschrieben wird, sind Männer unterrepräsentiert
(§ 3 Abs. 1 und 3 des Hamburgischen Gleichstellungsgesetzes (HmbGleiG)). Wir fordern Männer daher ausdrücklich auf, sich zu bewerben. Sie werden bei gleicher Eignung, Befähigung und fachlicher Leistung vorrangig berücksichtigt.

Kosten, die Ihnen durch die Teilnahme an einem Vorstellungsgespräch entstehen, können wir Ihnen leider nicht erstatten.

Ansprechpartner/in und Adresse für die Bewerbung

Wir freuen uns auf Ihre Bewerbung!

Telefonische Rückfragen nimmt Frau Angelina Stern, Tel.: 428 41-3208, gern entgegen.

Bitte stellen Sie insbesondere dar, inwieweit Sie das Anforderungsprofil erfüllen und senden Sie Ihre aussagekräftige Bewerbung

  • mit einem tabellarischen Lebenslauf,
  • mit einer aktuellen Beurteilung bzw. einem aktuellen Zeugnis (siehe unten),
  • mit relevanten Fortbildungsnachweisen,
  • möglichst unter Angabe einer privaten E-Mail-Adresse sowie
  • nur bei Bewerberinnen bzw. Bewerbern aus dem öffentlichen Dienst: mit einer Einverständniserklärung zur Einsichtnahme in Ihre Personalakte (unter Angabe der personalaktenführenden Stelle)

unter Angabe der Stellennummer an die

Hamburger Volkshochschule
PT, Frau Brinschwitz
Schanzenstraße 75-77
20357 Hamburg

oder per E-Mail an:
personalteam@vhs-hamburg.de
Hinweis:
Der Vergleich der Bewerbungen erfolgt vorrangig aufgrund dienstlicher Beurteilungen. Deren Vergleichbarkeit setzt eine hinreichende Aktualität voraus. Bitte prüfen Sie daher, ob Ihre letzte Beurteilung noch ein zutreffendes Bild über Ihre Tätigkeit und Leistungen enthält und beantragen Sie gegebenenfalls eine neue Anlassbeurteilung. Liegt Ihre letzte Beurteilung länger als drei Jahre zurück, ist in jedem Fall eine neue Beurteilung aus Anlass der Bewerbung erforderlich. Bewerberinnen und Bewerber, für die eine dienstliche Beurteilung bisher nicht zu fertigen war und auch anlässlich der Bewerbung nicht gefertigt werden kann, müssen auf anderem Wege Aufschluss über Eignung, Befähigung und fachliche Leistung geben (z. B. aktuelles Arbeitszeugnis). Die Einbeziehung in das Auswahlverfahren ohne die erforderlichen Beurteilungen bzw. Zeugnisse ist grundsätzlich nicht möglich. Sie müssen daher mit der Bewerbung vorliegen bzw. unverzüglich nachgereicht werden.

Der Behörde für Schule und Berufsbildung ist es aufgrund der Vielzahl von Bewerbungen leider nicht möglich, übersandte Bewerbungsunterlagen zurückzusenden. Nach Abschluss des Bewerbungsverfahrens werden Ihre Unterlagen gemäß datenschutzrechtlicher Bestimmungen vernichtet. Bitte reichen Sie daher keine Originale ein. Sofern Sie Ihrer Bewerbung einen ausreichend frankierten und adressierten Rückumschlag beifügen, erhalten Sie Ihre Unterlagen selbstverständlich unaufgefordert zurück. Wir weisen darauf hin, dass fehlende Unterlagen zum Ausschluss aus dem Bewerbungsverfahren führen können.

 

Pädagogische Mitarbeiterin bzw. Pädagogischen Mitarbeiter in der Programmabteilung für den Bereich Gesellschaft und Politik

Die Ausschreibung richtet sich ausschließlich an Beschäftigte, die bereits befristete oder unbefristete Mitarbeiterinnen bzw. Mitarbeiter der Freien und Hansestadt Hamburg sind. Am 01.09.2011 zur Freien und Hansestadt Hamburg abgeordnete oder zugewiesene Beschäftigte gelten solange als interne Bewerberin bzw. Bewerber, wie sie Tätigkeiten für die Freie und Hansestadt Hamburg ausüben. Schwerbehinderte und ihnen Gleichgestellte nach dem SGB IX können sich ebenfalls auf Stellen des internen Arbeitsmarktes bewerben.

Der Landesbetrieb Hamburger Volkshochschule, die größte Weiterbildungseinrichtung der Stadt Hamburg, sucht schnellstmöglich eine/n Pädagogische Mitarbeiterin bzw. Pädagogischen Mitarbeiter in der Programmabteilung für den Bereich Gesellschaft und Politik

Arbeitsumfang: 19,5 Wochenstunden
Beschäftigungsdauer: befristet bis zum 31.03.2019
Besetzungstermin: zum 18.04.2017
Vergütungsgruppe: EGr. 13 TV-L
Bewerbungsschluss: 13.03.2017

Stellennummer: 138228

Der Landesbetrieb Hamburger Volkshochschule ist die größte Weiterbildungseinrichtung der Stadt u. a. mit den sechs Regionen Mitte/Eimsbüttel, Ost, West, Nord, Harburg/Finkenwerder und Bergedorf/Billstedt.

Welche Aufgaben erwarten Sie?

Als Elternzeitvertretung für eine Kollegin ist ihre Aufgabe die Mitarbeit an der Konzeptionierung und Planung der Bildungsangebote für die sechs Regionen, die Gewinnung und Fortbildung der freiberuflichen Kursleitenden und die systematische Evaluation von Veranstaltungen im Bereich Gesellschaft und Politik. (Beginn und Ende der Tätigkeit werden im Laufe des Verfahrens noch festgelegt.)

Dabei unterstützen Sie die Durchführung der Angebote im laufenden Programm der VHS im Bereich Gesellschaft und Politik und planen die Angebote für die entsprechenden kommenden Veröffentlichungszyklen. Besonders bauen Sie die neuen Themenbereiche Interkulturelle Bildung und „Medien politisch nutzen“ weiter aus. Außerdem arbeiten Sie an projektbezogenen Programmen mit und unterstützen bei Bedarf die Kolleg/innen der Abteilung VHS Zentral in ihrer Planungsarbeit. Sie vertreten die Hamburger Volkshochschule im fachlichen Kontext in Hamburg und bundesweit auf DVV Ebene.

Sie sind informiert über die aktuellen gesellschaftlichen Herausforderungen und kennen die Bedeutung von Netzwerken.

Dabei orientieren Sie Ihre Arbeit am Forschungs- und Diskussionsstand der Weiterbildung, an fachlichen, fachdidaktischen und erwachsenenpädagogischen Qualitätsstandards, an aktuellen Trends und Veränderungen im Bildungs- und Nachfrageverhalten.

Was erwarten wir von Ihnen?

Für die angebotene Stelle verfügen Sie über eine abgeschlossene wissenschaftliche Hochschulbildung (Master oder vergleichbar) oder gleichwertige Fähigkeiten oder Erfahrungen in den Fachbereichen Sozialwissenschaften, Politologie, Soziologie, Medienwissenschaften oder Pädagogik.

Zudem verfügen Sie möglichst über:

  • Erfahrungen möglichst im Bildungsbereich mit Erwachsenen sowie mit der Konzeption, Planung, Organisation und Evaluation von Angeboten,
  • möglichst Erfahrungen in der politischen Erwachsenenbildung, auch mit der Konzeptionierung und Planung von Angeboten,
  • vertiefte gesellschaftspolitische Kenntnisse mit Erfahrung in relevanten sozialen Milieus, besonders aus der Arbeit mit Migrantinnen bzw. Migrant,
  • umfassende EDV- und Medienkompetenz sowie Netzwerkerfahrungen im Bereich Social Media, Web 2.0 sowie Web-Lernen,
  • ressourcenorientiertes und wirtschaftliches Denken und Handeln,
  • überdurchschnittliche Kommunikationskompetenz, Teamfähigkeit und Belastbarkeit,
  • Flexibilität.

Sie haben die Möglichkeit, am umfassenden Fortbildungsprogramm der VHS teilzunehmen. Auch die Veranstaltungen des Zentrums für Aus- und Fortbildung der FHH stehen Ihnen offen.

Wir bieten

Wir bieten Ihnen eine vielfältige und interessante Tätigkeit im engagierten Team der Programmabteilung der Hamburger Volkshochschule.

Allgemeine Hinweise

Schwerbehinderte und ihnen gleichgestellte behinderte Menschen haben Vorrang vor gesetzlich nicht bevorrechtigten Bewerberinnen und Bewerbern gleicher Eignung, Befähigung und fachlicher Leistung.

Die Freie und Hansestadt Hamburg fördert die Gleichstellung von Frauen und Männern. In dem Bereich, für den diese Stelle ausgeschrieben wird, sind Männer unterrepräsentiert
(§ 3 Abs. 1 und 3 des Hamburgischen Gleichstellungsgesetzes (HmbGleiG)). Wir fordern Männer daher ausdrücklich auf, sich zu bewerben. Sie werden bei gleicher Eignung, Befähigung und fachlicher Leistung vorrangig berücksichtigt.

Kosten, die Ihnen durch die Teilnahme an einem Vorstellungsgespräch entstehen, können wir Ihnen leider nicht erstatten.

Ansprechpartner/in und Adresse für die Bewerbung

Wir freuen uns auf Ihre Bewerbung!

Haben Sie Rückfragen? Dann melden Sie sich gern bei der

Leitung Programm Anette Borkel, Tel : 428 41-2771, E-Mail: a.borkel@vhs-hamburg.de

Bitte stellen Sie insbesondere dar, inwieweit Sie das Anforderungsprofil erfüllen und senden Sie Ihre aussagekräftige Bewerbung

  • mit einem tabellarischen Lebenslauf,
  • mit einer aktuellen Beurteilung bzw. einem aktuellen Zeugnis (siehe unten),
  • mit relevanten Fortbildungsnachweisen,
  • möglichst unter Angabe einer privaten E-Mail-Adresse sowie
  • nur bei Bewerberinnen und Bewerbern aus dem öffentlichen Dienst: mit einer Einverständniserklärung zur Einsichtnahme in Ihre Personalakte (unter Angabe der personalaktenführenden Stelle)

an die

Hamburger Volkshochschule
Personalteam
- Bewerbungsmanagement -
Schanzenstraße 75-77
20357 Hamburg


oder per E-Mail an: personalteam@vhs-hamburg.de

Hinweis:
Der Vergleich der Bewerbungen erfolgt vorrangig aufgrund dienstlicher Beurteilungen. Deren Vergleichbarkeit setzt eine hinreichende Aktualität voraus. Bitte prüfen Sie daher, ob Ihre letzte Beurteilung noch ein zutreffendes Bild über Ihre Tätigkeit und Leistungen enthält und beantragen Sie gegebenenfalls eine neue Anlassbeurteilung. Liegt Ihre letzte Beurteilung länger als drei Jahre zurück, ist in jedem Fall eine neue Beurteilung aus Anlass der Bewerbung erforderlich. Bewerberinnen und Bewerber, für die eine dienstliche Beurteilung bisher nicht zu fertigen war und auch anlässlich der Bewerbung nicht gefertigt werden kann, müssen auf anderem Wege Aufschluss über Eignung, Befähigung und fachliche Leistung geben (z. B. aktuelles Arbeitszeugnis). Die Einbeziehung in das Auswahlverfahren ohne die erforderlichen Beurteilungen bzw. Zeugnisse ist grundsätzlich nicht möglich. Sie müssen daher mit der Bewerbung vorliegen bzw. unverzüglich nachgereicht werden.


Projektleitung für ein berufsqualifizierendes Projekt

Der Landesbetrieb Hamburger Volkshochschule, die größte Weiterbildungseinrichtung der Stadt Hamburg, sucht schnellstmöglich eine Projektleitung für ein berufsqualifizierendes Projekt.

Arbeitsumfang: Teilzeit ,  29,25 Wochenstunden
Besetzungstermin: 01.04.2017
Beschäftigungsdauer: 31.12.2017
Vergütungsgruppe: EGr. 11 TV-L
Bewerbungsschluss: 03.03.2017

Stellennummer: 137457

Die Hamburger Volkshochschule (VHS) ist ein Landesbetrieb nach §106 Landeshaushaltsordnung (LHO). Sie ist mit ca. 8. 000 Veranstaltungen und knapp 100.000 Belegungen jährlich die größte Weiterbildungseinrichtung Hamburgs und bietet ein laufend aktualisiertes hochwertiges Weiterbildungsangebot für alle Hamburgerinnen und Hamburger. Das jährliche Umsatzvolumen liegt bei ca. 17 Mio. €.

Als Projektleitung für ein berufsqualifizierendes Projekt für Migrantinnen bzw. Migranten mit akademischem Abschluss sind Sie Teil des Teams im Bereich „ZeDAG- Zentrum für Drittmittel, Auftragsmaßnahmen und Grundbildung“ mit ca. 30 Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern.
Eine Verlängerung des Projektes wird angestrebt.

Welche Aufgaben erwarten Sie?

Sie übernehmen die Projektleitung für ein berufsqualifizierendes Projekt im Bereich der (Nach-)Qualifizierung von Migrantinnen bzw. Migranten, das als Pilotprojekt mit kurzer Laufzeit geplant ist. Gegebenenfalls wird eine Verlängerung der Projektlaufzeit bis Ende 2018 möglich sein.

Sie sind für die Konzeption des Projekts verantwortlich, in enger Absprache mit dem Auftraggeber und unter Berücksichtigung der Förderbedingungen. Sie planen die Akquise der Teilnehmenden (hier: Akademikerinnen bzw. Akademiker) und vernetzen sich dafür mit relevanten Partnern in Hamburg.
Sie wählen Kursleiterinnen bzw. Kursleiter aus dem Pool der Hamburger Volkshochschule aus und führen sie in das Konzept ein. Sie betreuen das Projekt in allen Phasen und sind für Sachbericht und Abschluss verantwortlich. Dabei berücksichtigen Sie stets pädagogische und betriebswirtschaftliche Aspekte Ihrer Arbeit.
Sie nehmen an entsprechenden Sitzungen und bundesweiten Treffen aus dem Verbund des Auftraggebers teil und vertreten das Projekt dort angemessen.
Sie sind verantwortlich für die Öffentlichkeitsarbeit des Projekts und für die Vernetzung zum Marketingteam der Hamburger Volkshochschule.
Sie arbeiten in Gremien der VHS mit, um Erfahrungen aus dem Pilotprojekt nutzbar zu machen.

Was erwarten wir von Ihnen?

Als Tarifbeschäftige bzw. Tarifbeschäftigter verfügen Sie über ein abgeschlossenes erziehungswissenschaftliches bzw. wirtschafts- oder sozialwissenschaftliches Hochschulstudium (Bachelor oder vergleichbar).

Darüber hinaus erwarten wir von Ihnen Projekterfahrung in Weiterbildungseinrichtungen, bevorzugt im Bereich „Projekte für Migrantinnen bzw. Migranten“. Ebenfalls wünschenswert sind gute Kenntnisse der Hamburger Bildungslandschaft, besonders im Bereich der beruflichen (Nach-)Qualifizierung.

Sie sollten über umfassende erwachsenenpädagogische sowie betriebswirtschaftliche Kenntnisse und Kompetenzen verfügen, können Kooperationspartner, Kunden/Interessentinnen bzw. Interessenten und auch Kolleginnen und Kollegen überzeugen und sind zeitlich flexibel und belastbar. Wichtig sind außerdem Erfahrungen in der konzeptionellen Arbeit in Weiterbildungseinrichtungen.

Während Ihrer Einarbeitungszeit und danach stehen Ihnen das umfassende Fortbildungsprogramm der VHS, der BSB und des Zentrums für Aus- und Fortbildung zur Verfügung.

Wir bieten:

Wir bieten Ihnen eine sehr interessante und anspruchsvolle Tätigkeit in einem engagierten Team.

Allgemeine Hinweise

Hamburg ist eine weltoffene und vielfältige Stadt. Diese Vielfalt soll sich in der hamburgischen Verwaltung widerspiegeln, um die Dienstleistungen für unsere Bürgerinnen und Bürger optimal erbringen zu können.

Als Arbeitgeber begrüßen wir ausdrücklich die Bewerbungen von Menschen mit Migrationshintergrund.

Schwerbehinderte und ihnen gleichgestellte behinderte Menschen haben Vorrang vor gesetzlich nicht bevorrechtigten Bewerberinnen und Bewerbern gleicher Eignung, Befähigung und fachlicher Leistung.

Die Freie und Hansestadt Hamburg fördert die Gleichstellung von Frauen und Männern. In dem Bereich, für den diese Stelle ausgeschrieben wird, sind Männer unterrepräsentiert (§ 3 Abs. 1 und 3 des Hamburgischen Gleichstellungsgesetzes (HmbGleiG)). Wir fordern Männer daher ausdrücklich auf, sich zu bewerben. Sie werden bei gleicher Eignung, Befähigung und fachlicher Leistung vorrangig berücksichtigt.

Fahrtkosten zu Vorstellungsgesprächen können von uns leider nicht erstattet werden.

Ansprechpartner/in und Adresse für die Bewerbung

Wir freuen uns auf Ihre Bewerbung!

Telefonische Rückfragen nimmt Frau Kölln-Prisner, Tel.: 427 31-2079 oder Tel.: 2094 2148, gern entgegen.

Bitte stellen Sie insbesondere dar, inwieweit Sie das Anforderungsprofil erfüllen und senden Sie Ihre aussagekräftige Bewerbung

  • mit einem tabellarischen Lebenslauf,
  • mit einer aktuellen Beurteilung bzw. einem aktuellen Zeugnis (siehe unten),
  • mit relevanten Fortbildungsnachweisen,
  • möglichst unter Angabe einer privaten E-Mail-Adresse sowie
  • nur bei Bewerberinnen bzw. Bewerbern aus dem öffentlichen Dienst: mit einer Einverständniserklärung zur Einsichtnahme in Ihre Personalakte (unter Angabe der personalaktenführenden Stelle)

an die

Hamburger Volkshochschule
PT, Frau Brinschwitz
Schanzenstr. 75-77
20357 Hamburg


oder per E-Mail an: personalteam@vhs-hamburg.de

Hinweis:

Der Vergleich der Bewerbungen erfolgt vorrangig aufgrund dienstlicher Beurteilungen. Deren Vergleichbarkeit setzt eine hinreichende Aktualität voraus. Bitte prüfen Sie daher, ob Ihre letzte Beurteilung noch ein zutreffendes Bild über Ihre Tätigkeit und Leistungen enthält und beantragen Sie gegebenenfalls eine neue Anlassbeurteilung. Liegt Ihre letzte Beurteilung länger als drei Jahre zurück, ist in jedem Fall eine neue Beurteilung aus Anlass der Bewerbung erforderlich. Bewerberinnen und Bewerber, für die eine dienstliche Beurteilung bisher nicht zu fertigen war und auch anlässlich der Bewerbung nicht gefertigt werden kann, müssen auf anderem Wege Aufschluss über Eignung, Befähigung und fachliche Leistung geben (z. B. aktuelles Arbeitszeugnis). Die Einbeziehung in das Auswahlverfahren ohne die erforderlichen Beurteilungen bzw. Zeugnisse ist grundsätzlich nicht möglich. Sie müssen daher mit der Bewerbung vorliegen bzw. unverzüglich nachgereicht werden.

Der Behörde für Schule und Berufsbildung ist es aufgrund der Vielzahl von Bewerbungen leider nicht möglich, übersandte Bewerbungsunterlagen zurückzusenden. Nach Abschluss des Bewerbungsverfahrens werden Ihre Unterlagen gemäß datenschutzrechtlicher Bestimmungen vernichtet. Bitte reichen Sie daher keine Originale ein. Sofern Sie Ihrer Bewerbung einen ausreichend frankierten und adressierten Rückumschlag beifügen, erhalten Sie Ihre Unterlagen selbstverständlich unaufgefordert zurück. Wir weisen darauf hin, dass fehlende Unterlagen zum Ausschluss aus dem Bewerbungsverfahren führen können.


Projektkoordination in einem Drittmittelprojekt

Die Ausschreibung richtet sich ausschließlich an Beschäftigte, die bereits befristete oder unbefristete Mitarbeiterinnen bzw. Mitarbeiter der Freien und Hansestadt Hamburg sind. Am 01.09.2011 zur Freien und Hansestadt Hamburg abgeordnete oder zugewiesene Beschäftigte gelten solange als interne Bewerberin bzw. Bewerber, wie sie Tätigkeiten für die Freie und Hansestadt Hamburg ausüben. Schwerbehinderte und ihnen Gleichgestellte nach dem SGB IX können sich ebenfalls auf Stellen des internen Arbeitsmarktes bewerben.

Der Landesbetrieb Hamburger Volkshochschule, die größte Weiterbildungseinrichtung der Stadt Hamburg, sucht schnellstmöglich eine/n Tarifbeschäftigte bzw. Tarifbeschäftigten für die Tätigkeit „Projektkoordination in einem Drittmittelprojekt“

Arbeitsumfang: 13,65 Wochenstunden
Beschäftigungsdauer: 24 Monate
Besetzungstermin: 01.05.2017
Vergütungsgruppe: EGr. 11 TV-L
Bewerbungsschluss: 08.03.2017

Stellennummer: 137456

Die Hamburger Volkshochschule (VHS) ist ein Landesbetrieb nach §106 Landeshaushaltsordnung (LHO). Sie ist mit ca. 8. 000 Veranstaltungen und knapp 100.000 Belegungen jährlich die größte Weiterbildungseinrichtung Hamburgs und bietet ein laufend aktualisiertes hochwertiges Weiterbildungsangebot für alle Hamburgerinnen und Hamburger. Das jährliche Umsatzvolumen liegt bei ca. 17 Mio. €.

Als Projektkoordination in einem berufsqualifizierenden Projekt für Migrantinnen bzw. Migranten im Pflegebereich sind Sie Teil des Teams im Bereich „ZeDAG- Zentrum für Drittmittel, Auftragsmaßnahmen und Grundbildung“ mit ca. 30 Mitarbeiterinnen bzw. Mitarbeiter, arbeiten aber eng mit der externen Projektleitung zusammen. Ihre Einsatzstelle befindet sich im VHS- Haus Billstedt.

Welche Aufgaben erwarten Sie?

Sie übernehmen die Projektkoordination für ein Projekt der beruflichen Nachqualifizierung im Pflegebereich. Hier sind Sie zuständig für die Erarbeitung von Konzepten und Unterrichtsbausteinen, die die Brücke zwischen allgemeiner und berufsbezogener Sprachkompetenz bilden. Diese Konzepte und Unterrichtsbausteine entwickeln Sie in enger Absprache mit der externen Projektleitung und vermitteln Sie an weitere Projektmitarbeiterinnen bzw. Projektmitarbeiter, z. B. Kursleitende. Sie arbeiten dafür eng mit dem Bereich „Deutsch als Fremdsprache“ der Hamburger Volkshochschule zusammen und passen Ihre Aufgaben auf die sich ändernden Anforderungen in diesem Bereich an. Insbesondere die Verbindungen zu Angeboten anderer Fördergeber, die die gleiche Zielgruppe ansprechen, pflegen Sie innerhalb und außerhalb der VHS.

Sie nehmen an entsprechenden Sitzungen und Treffen aus dem Trägerverbund des Auftraggebers teil und vertreten das Projekt dort angemessen.

Sie wirken mit an der Öffentlichkeitsarbeit des Projekts innerhalb der Hamburger Volkshochschule.

Sie arbeiten in Gremien der VHS mit, um Erfahrungen aus dem Pilotprojekt nutzbar zu machen.

Was erwarten wir von Ihnen?

Als Tarifbeschäftige bzw. Tarifbeschäftigter verfügen Sie über ein abgeschlossenes erziehungswissenschaftliches bzw. wirtschafts- oder sozialwissenschaftliches Hochschulstudium (Bachelor oder vergleichbar).

Darüber hinaus erwarten wir von Ihnen Projekterfahrung in Weiterbildungseinrichtungen, bevorzugt im Bereich „Projekte für Migrantinnen bzw. Migrant“. Ebenfalls wünschenswert sind gute Kenntnisse der Hamburger Bildungslandschaft, besonders im Bereich der beruflichen (Nach-) Qualifizierung.

Sie sollten über umfassende erwachsenenpädagogische sowie betriebswirtschaftliche Kenntnisse und Kompetenzen verfügen, können Kooperationspartner, Kundinnen bzw. Kunden, Interessentinnen bzw. Interessenten und auch Kolleginnen und Kollegen überzeugen und sind zeitlich flexibel und belastbar. Unabdingbar sind sehr gute Kenntnisse im Bereich Unterricht „Deutsch als Fremdsprache“ inklusive eigener Unterrichtserfahrungen auf diverse Stufen des GER.

Während Ihrer Einarbeitungszeit und danach stehen Ihnen das umfassende Fortbildungsprogramm der VHS, der BSB und des Zentrums für Aus- und Fortbildung zur Verfügung.

Wir bieten Ihnen eine sehr interessante und anspruchsvolle Tätigkeit und ein engagiertes Team.

Allgemeine Hinweise

Schwerbehinderte und ihnen gleichgestellte behinderte Menschen haben Vorrang vor gesetzlich nicht bevorrechtigten Bewerberinnen und Bewerbern gleicher Eignung, Befähigung und fachlicher Leistung.

Die Freie und Hansestadt Hamburg fördert die Gleichstellung von Frauen und Männern. In dem Bereich, für den diese Stelle ausgeschrieben wird, sind Männer unterrepräsentiert
(§ 3 Abs. 1 und 3 des Hamburgischen Gleichstellungsgesetzes (HmbGleiG)). Wir fordern Männer daher ausdrücklich auf, sich zu bewerben. Sie werden bei gleicher Eignung, Befähigung und fachlicher Leistung vorrangig berücksichtigt.

Kosten, die Ihnen durch die Teilnahme an einem Vorstellungsgespräch entstehen, können wir Ihnen leider nicht erstatten.

Ansprechpartner/in und Adresse für die Bewerbung

Wir freuen uns auf Ihre Bewerbung!

Telefonische Rückfragen nimmt  Frau Kölln-Prisner, Tel.: 427 31-2079 oder Tel.: 2094 2148, gern entgegen.


Bitte stellen Sie insbesondere dar, inwieweit Sie das Anforderungsprofil erfüllen und senden Sie Ihre aussagekräftige Bewerbung

  • mit einem tabellarischen Lebenslauf,
  • mit einer aktuellen Beurteilung bzw. einem aktuellen Zeugnis (siehe unten),
  • mit relevanten Fortbildungsnachweisen,
  • möglichst unter Angabe einer privaten E-Mail-Adresse sowie
  • nur bei Bewerberinnen bzw. Bewerbern aus dem öffentlichen Dienst: mit einer Einverständniserklärung zur Einsichtnahme in Ihre Personalakte (unter Angabe der personalaktenführenden Stelle)

unter Angabe der Stellennummer  137456 an die

Hamburger Volkshochschule
Personalteam
Frau Brinschwitz
Schanzenstr. 75-77
20357 Hamburg


oder per E-Mail an: personalteam@vhs-hamburg.de

Hinweis:
Der Vergleich der Bewerbungen erfolgt vorrangig aufgrund dienstlicher Beurteilungen. Deren Vergleichbarkeit setzt eine hinreichende Aktualität voraus. Bitte prüfen Sie daher, ob Ihre letzte Beurteilung noch ein zutreffendes Bild über Ihre Tätigkeit und Leistungen enthält und beantragen Sie gegebenenfalls eine neue Anlassbeurteilung. Liegt Ihre letzte Beurteilung länger als drei Jahre zurück, ist in jedem Fall eine neue Beurteilung aus Anlass der Bewerbung erforderlich. Bewerberinnen und Bewerber, für die eine dienstliche Beurteilung bisher nicht zu fertigen war und auch anlässlich der Bewerbung nicht gefertigt werden kann, müssen auf anderem Wege Aufschluss über Eignung, Befähigung und fachliche Leistung geben (z. B. aktuelles Arbeitszeugnis). Die Einbeziehung in das Auswahlverfahren ohne die erforderlichen Beurteilungen bzw. Zeugnisse ist grundsätzlich nicht möglich. Sie müssen daher mit der Bewerbung vorliegen bzw. unverzüglich nachgereicht werden.

Der Behörde für Schule und Berufsbildung ist es aufgrund der Vielzahl von Bewerbungen leider nicht möglich, übersandte Bewerbungsunterlagen zurückzusenden. Nach Abschluss des Bewerbungsverfahrens werden Ihre Unterlagen gemäß datenschutzrechtlicher Bestimmungen vernichtet. Bitte reichen Sie daher keine Originale ein. Sofern Sie Ihrer Bewerbung einen ausreichend frankierten und adressierten Rückumschlag beifügen, erhalten Sie Ihre Unterlagen selbstverständlich unaufgefordert zurück. Wir weisen darauf hin, dass fehlende Unterlagen zum Ausschluss aus dem Bewerbungsverfahren führen können.