Menü schließen

Geschichte (60)

Kursbeginn
Wochentage
Uhrzeit
Ort
km
Kurstyp
Kursleitende
VHS-Region
Preis
  • Preis: 14,-
    10 - 18 Teilnehmende
    Kursnummer: 3810MMM09
    Mo. 18:00 - 20:30, 3 UStd.
    28.01.19 - 28.01.19, 1 Termin
    Marko D. Knudsen
    Sternschanze

    Wann und warum sind Roma und Sinti nach Europa geflüchtet und manche von dort weiter nach Amerika ausgewandert? Woher kamen sie? Und wie ist es ihnen auf dem Weg nach Westen ergangen? Welche Rechte hatten sie und welche Ausgrenzung haben sie erfahren? Der Kurs führt in die Geschichte von Europas größten Minderheit ein und beleuchtet Hintergründe der Feindschaft gegenüber Roma und Sinti.

    Wichtige Hinweise

    Eine Kooperation mit dem Bildungsverein der Roma zu Hamburg e.V.

    buchen Merken
    • Neu im Programm
    • Plätze frei
  • Preis: 67,-
    10 - 20 Teilnehmende
    Kursnummer: 3800NNN02
    Di. 17:45 - 19:15, 16 UStd.
    05.02.19 - 11.06.19, 8 Termine
    Ilona Konrad
    Barmbek

    Geschichte lebt von der Kraft der Vorstellung, die durch Bilder und Lebensgeschichten angeregt wird. Wir nutzen die aktuellen (Kunst-) Ausstellungen, um uns einer bestimmten Epoche zu nähern und versuchen uns über Kunst, Gegenstände und Biografien in diese Zeit hineinzufinden. Dabei lesen wir Texte aus Mythologie, Religion, Literatur, Wissenschaft und Philosophie. Wir diskutieren inwiefern Geschichte für uns heute aktuell und relevant ist. Die historischen Epochen, die wir behandeln wollen, besprechen wir im Kurs und gleichen sie mit dem aktuellen Ausstellungsprogramm ab, so daß hier kein spezielles Thema genannt werden kann.

    Wichtige Hinweise
    Der Kurs (8 Termine) findet in der Poppenhusenstr. statt. Gegebenenfalls planen wir eine zusätzliche Exkursion. Vorbereitungen wie Lesetipps und Filmhinweise für die jeweils nächste Stunde verabreden wir per E-Mail.

    buchen Merken
    • Plätze frei
  • Preis: 54,-
    10 - 20 Teilnehmende
    Kursnummer: 3800WWW06
    Mi. 18:00 - 19:30, 16 UStd.
    06.02.19 - 10.04.19, 8 Termine
    Hans-Peter Strenge
    Othmarschen

    Nachdem 2018 an den Jahrestag der Revolution in Hamburg vor 100 Jahren gedacht wurde, sollen nun die folgenden 14 Jahre der ersten deutschen Republik erkundet werden. Sie wurde viel gescholten: instabil und ständig gefährdet von rechten und linken Radikalen. Für Hamburg und für Preußen und damit auch für Altona, Wandsbek und Harburg-Wilhelmsburg galt das allenfalls ab dem Jahr 1932. Vorher hatte die Republik hier ein starkes Bollwerk gegen die Reaktion, die Nationalsozialisten und die Kommunisten. Um diese Zeit der „Goldenen Zwanziger Jahre“ in Politik und im Kulturleben und ihre Bedrohung Anfang der 1930er Jahre soll es in dem Kurs gehen - und auch um die Frage, ob Berlin 2019 vielleicht doch an Weimar erinnert.

    buchen Merken
    • Neu im Programm
    • Plätze frei
  • Preis: 12,-
    10 - 24 Teilnehmende
    Kursnummer: 3410NNN13
    Fr. 16:00 - 19:30, 3 UStd.
    08.02.19 - 08.02.19, 1 Termin
    Elaine Thomas
    Barmbek

    Bereits als die ersten Schiffe mit versklavten Menschen im kolonialen Amerika festmachten, kämpften Afro-Amerikaner/innen für Freiheit und Gleichheit. Die Menschentrennung auf rassistischer Grundlage hat die USA immer wieder an den Rand des Chaos gebracht: Von Sklavenaufständen und dem Bürgerkrieg über den Montgomery Bus-Boykott in den 1950er Jahren bis hin zum Civil Rights Movement, Martin Luther King, dem Voting Rights Act, der Black Panther Party, den Riots in verschiedenen Städten und der aktuellen Bewegung "Black Lives Matter". Viele Benachteiligungen für Afro-Amerikaner/innen bestehen angesichts des hartnäckigen Rassismus bis heute. Die afro-amerikanische Dozentin und Autorin aus Washington D.C., Elaine Thomas, gibt einen historischen Überblick.

    Der Kurs findet im Rahmen des Black History Month statt, der in den USA und in vielen anderen Ländern jedes Jahr im Februar veranstaltet wird: Es ist der Monat, in dem wir an Errungenschaften erinnern und mehr über die Erfahrungen von People of Color lernen.

    Wichtige Hinweise
    Der Kurs ist auf Deutsch, einige Originaltexte werden auf Englisch vorgestellt.

    buchen Merken
    • Plätze frei
  • Preis: 80,-
    10 - 16 Teilnehmende
    Kursnummer: 3896MMZ17
    Di. - Do. 09:00 - 16:00, 24 UStd.
    12.02.19 - 14.02.19, 3 Termine
    Wiebke Johannsen
    Hamburg-Altstadt

    Vor 100 Jahren fegte die Revolution die alten Machthaber hinweg. Der 1. Weltkrieg war zu Ende, das Kaiserreich kollabierte. Endlich dürfen Frauen wählen. Und Arbeiter auch. Auf den Schlachtfeldern waren fast 35.000 Hamburger gestorben, die Zahl der Hungertoten liegt um ein Vielfaches höher. Wir begeben uns drei Tage auf Spurensuche von Revolution und Revolte, Unruhen und Aufbruch in Kunst, Politik und Leben. Exkursionen führen uns ins Universitätsviertel, zum Rathaus, an den Besenbinderhof und zum Justizforum. Die Frauen- und Arbeiterbewegung und die Geschichte der Volkshochschule, die 1919 gegründet wurde, werden dabei Thema sein.

    Wichtige Hinweise

    Zusätzliche Kosten für Fahrten und Eintritte.

    buchen Merken
    • Plätze frei
    • Bildungsurlaub
  • Preis: 50,-
    10 - 20 Teilnehmende
    Kursnummer: 3100ROF10
    Di. 11:15 - 13:00, 14 UStd.
    12.02.19 - 19.03.19, 6 Termine
    Farmsen

    Mit Besuchen von Ausstellungen, Institutionen, Betrieben, Parks, mit geführten Stadtspaziergängen und Vorträgen zur Stadtgeschichte und -entwicklung, Infos zum Hamburger Kulturangebot sowie Gesprächen mit Kulturschaffenden wird ein vielfältiges Programm zusammengestellt.

    Wichtige Hinweise
    Eintrittsgelder und Führungsgebühren von etwa 22€ sind zu Beginn des Kurses extra zu zahlen.
    Weitere Termine und Treffpunkte werden in der ersten Sitzung oder später bekannt gegeben.

  • Preis: 50,-
    10 - 20 Teilnehmende
    Kursnummer: 3100ROF12
    Mi. 11:15 - 13:00, 14 UStd.
    13.02.19 - 03.04.19, 6 Termine
    Farmsen

    Mit Besuchen von Ausstellungen, Institutionen, Betrieben, Parks, mit geführten Stadtspaziergängen und Vorträgen zur Stadtgeschichte und -entwicklung, Infos zum Hamburger Kulturangebot sowie Gesprächen mit Kulturschaffenden wird ein vielfältiges Programm zusammengestellt.

    Wichtige Hinweise
    Eintrittsgelder und Führungsgebühren von etwa 22€ sind zu Beginn des Kurses extra zu zahlen.
    Weitere Termine und Treffpunkte werden in der ersten Sitzung oder später bekannt gegeben.

  • Institution, Zielgruppen und Bildungsangebote im Wandel der Zeit

    Inhalt / Hinweise Alle Details
    Preis: kostenlos
    10 - 20 Teilnehmende
    Kursnummer: 3210MMM01
    Do. 18:00 - 20:30, 3 UStd.
    14.02.19 - 14.02.19, 1 Termin
    Dr. Antje von Rein
    Sternschanze

    Die Hamburger VHS wurde gemeinsam mit der Universität 1919 gegründet. Welche demokratischen Ziele und Strukturen sind auch heute noch zu finden? Dr. Hannelore Bastian, Geschäftsführerin der Hamburger VHS 2005-2012 und Dr. Antje von Rein, Pressesprecherin der Hamburger VHS, beleuchten die gesellschaftlichen Umstände am Ende des Kaiserreichs sowie deren bildungspolitischen Herausforderungen. Wie hat sich die wichtige Hamburger Weiterbildungsinstitution vor dem Hintergrund verschiedener Leitungs-Persönlichkeiten und veränderter Ansätze in der Erwachsenenbildung entwickelt?

    Warteliste Merken
    • Neu im Programm
    • Voll
  • Preis: 14,-
    10 - 57 Teilnehmende
    Kursnummer: 3340MMK02
    Do. + Di. 19:00 - 21:00, Fr. + Mi. 09:30 - 11:00, Fr. + Mi. 11:30 - 13:00, 0 UStd.
    14.02.19 - 08.05.19, 12 Termine
    Dr. Anna von Villiez
    St. Pauli

    Das Einpersonenstück erzählt die Lebensgeschichte von Esther Bauer, der Tochter des letzten Schulleiters der ehemaligen Israelitischen Töchterschule. Es wird in Kooperation mit dem Thalia Theater am Originaloschauplatz aufgeführt. Von der behüteten Kindheit in Eppendorf, dem Beginn der Nazi-Herrschaft, über die Deportation ins Ghetto Theresienstadt und in das KZ Auschwitz, von der Befreiung in Mauthausen bis zur Emigration nach New York und den Aufbau einer neuen Existenz. Das Stück erzählt vom Glück des Überlebens. Es thematisiert darüber hinaus den Tod der nahezu letzten Zeitzeugen auf einer sehr persönlichen Ebene.


    Wichtige Hinweise
    Karten ausschließlich über das Thalia Theater (www.thalia-theater.de, Tel. 040 328 14-444) erhältlich!
    Eintritt 14 Euro / ermäßigt 10 Euro. Schülergruppen pro Person 7,50 Euro.
    Die Aufführungenstermine vormittags sind Schülergruppen vorbehalten.

    buchen Merken
    • Plätze frei
  • Preis: 9,-
    10 - 24 Teilnehmende
    Kursnummer: 3400MMM04
    Sa. 14:00 - 17:00, 4 UStd.
    16.02.19 - 16.02.19, 1 Termin
    Elaine Thomas
    Sternschanze

    The Black Panthers, also known as the Black Panther Party, was a political organization founded in 1966 by Huey Newton and Bobby Seale to challenge police brutality against the African American community. They founded the Black Panthers in the wake of the assassination of black nationalist Malcolm X and after police in San Francisco shot and killed an unarmed black teen named Matthew Johnson. At its peak in 1968, the Black Panther Party had roughly 5.000 members. We will read excerpts from Ex-Members, view documentaries and study their 10 Point Plan & philosophy. We will take a look at the groups that have arisen since the Black Panther Party and their influence on the black community and the US racial policies. We will also discuss racism in Germany.

    buchen Merken
    • Plätze frei
  • Preis: 13,-
    10 - 12 Teilnehmende
    Kursnummer: 3400MMZ02
    Sa. 14:00 - 18:15, 6 UStd.
    16.02.19 - 16.02.19, 1 Termin
    Ying Guo
    Hamburg-Altstadt

    Chinas enorme Wirtschaftskraft und der rasante Aufstieg zu einer Großmacht fasziniert, ruft aber auch bei vielen Europäern Ängste hervor. Bilder über die Volksrepublik, die in Deutschland präsent sind, stimmen allerdings nicht immer. Häufig ist das Wissen über das einflussreiche Land durch überholte Vorstellungen und Klischees geprägt. Sie erhalten einen Einblick in das Land und Grundkenntnisse über die vielfältige chinesische Geschichte, Politik, Wirtschaft und Kultur.

    buchen Merken
    • Neu im Programm
    • Plätze frei
  • Preis: 5,-
    6 - 16 Teilnehmende
    Kursnummer: 3820SHS00
    Mo. 13:00 - 15:00, 10 UStd.
    18.02.19 - 05.08.19, 5 Termine
    Harburg

  • Preis: kostenlos
    10 - 30 Teilnehmende
    Kursnummer: 3800MMM00
    Fr. 15:00 - 16:30, 2 UStd.
    22.02.19 - 22.02.19, 1 Termin
    St. Pauli

    Das Museum für Hamburgische Geschichte ist das größte Stadtgeschichtsmuseum in Deutschland. Es zeigt die Geschichte Hamburgs von der Mittelalter-Ausstellung „Hamme, Burg und Hansestadt“ bis hin zur Ausstellung „Taktgeber Hafen. Hamburgs Stadtentwicklung im 20. Jahrhundert“. Der Direktor des Museums für Hamburgische Geschichte, Prof. Dr. Czech, führt Sie durch das Museum, mit Ausblicken in die Zukunft nach der Modernisierung des Hauses.

    Warteliste Merken
    • Neu im Programm
    • Voll
  • In der Reihe: Black History Month

    Inhalt / Hinweise Alle Details
    Preis: 12,-
    10 - 24 Teilnehmende
    Kursnummer: 3410NNN14
    Sa. 14:00 - 16:30, 3 UStd.
    23.02.19 - 23.02.19, 1 Termin
    Elaine Thomas
    Barmbek

    Wir beleuchten die Geschichte der Völkerschauen: Die Zurschaustellung von "Wilden", "Exoten" und "Freaks" verstärkte in Europa wie in den USA rassistische Einstellungen in breiten Bevölkerungskreisen. In Deutschland war Carl Hagenbeck der führende Veranstalter von Völkerschauen. Wir werfen einen Blick auf einige Akteure, neue Dokumentationen und diskutieren darüber, welche Spuren diese Menschenzoos in unserer Gesellschaft hinterlassen haben.

    Der Kurs findet im Rahmen des Black History Month statt, der in den USA und in vielen anderen Ländern jedes Jahr im Februar veranstaltet wird: Es ist der Monat, in dem wir an Errungenschaften erinnern und mehr über die Erfahrungen von People of Color lernen.

    buchen Merken
    • Neu im Programm
    • Plätze frei
  • Preis: 42,-
    10 - 14 Teilnehmende
    Kursnummer: 8536ROF20
    Mi. 18:00 - 21:45, 5 UStd.
    27.02.19 - 27.02.19, 1 Termin
    Hubert Schatz
    Farmsen

    Die Lebensbedingungen, die Verfügbarkeit von Nahrungsmitteln und die geschichtlichen Geschehnisse vor 100 Jahren lassen uns durchaus überlegen wie Kochpraktiken damals eigentlich ausgesehen haben. Welche Gerichte und Zubereitungsarten gab es? Welche Speisen haben die Zeit überlebt und welche lohnt es ins Gedächtnis zurückzuholen? Tauchen Sie ab in eine vergangene Zeit und probieren Sie Klassisches und Altbekanntes wie z.B. Fliederbeersuppe, Labskaus, Hamburger Rundstück und Scholle Finkenwerder Art. Und als süßer Abschluss darf – ganz klar – das Franzbrötchen nicht fehlen.
    Bitte bringen Sie für die Kochkurse eine Schürze und bei Bedarf Getränke mit. Auch Gefäße für evtl. übriggebliebene Köstlichkeiten sind empfehlenswert.

    Wichtige Hinweise
    Lebensmittelumlage ist in der NP enthalten.

    buchen Merken
    • Neu im Programm
    • Plätze frei
  • Preis: 38,-
    10 - 16 Teilnehmende
    Kursnummer: 0060SHH01
    Sa. 10:00 - 16:30, 8 UStd.
    02.03.19 - 02.03.19, 1 Termin
    Claudia Rasztar
    Harburg

    In der Antike trug man Möbel dorthin, wo man sie gerade brauchte. Ein Bett diente nicht nur für den Schlaf, sondern auch zum Essen und Lesen. Im Mittelalter saßen die Menschen auf Bänken, die man zum Feuer oder in die Raummitte klappte. Und im 17. Jahrhundert wurden Badewannen an die Betten getragen, damit man nach dem Baden gleich ins gewärmte Bett steigen konnte. Solche Details aus dem Leben früherer Epochen lassen sich auf Gemälden entdecken, wenn man den Fokus auf die Räume und die Raumgestaltung lenkt. Wie hat man sich vor Kälte geschützt, als es noch kein Fensterglas gab? Und was tat man gegen Wärme? Warum standen im Barock die Stühle immer an der Wand und wieso wurden im Biedermeier plötzlich alle persönlichen Dinge in Vitrinen gestellt? Zahlreiche Bildbeispiele zeigen den Weg vom bloß Nützlichen zum Komfort und an der Entstehung neuer Möbel werden veränderte Lebens- und Umgangsformen ablesbar.

    buchen Merken
    • Neu im Programm
    • Plätze frei
  • Preis: 7,-
    10 - 12 Teilnehmende
    Kursnummer: 3400MMM02
    Fr. 16:00 - 18:15, 3 UStd.
    22.03.19 - 22.03.19, 1 Termin
    Ying Guo
    Sternschanze

    1898 erpresste das deutsche Kaiserreich von China ein "Pachtgebiet" - die Kolonie Kiautschou mit rund 30 Millionen Menschen und der Hauptstadt Qingdao (Tsingtau). 5.000 Arbeiter errichteten dort klassizistische Verwaltungsgebäude und Jugendstilvillen. Ein Flottenstützpunkt wurde errichtet und Eisenbahnen erschlossen das Hinterland, um Kohle und Eisenerz abzutransportieren. Krieg wurde geführt, denn die Missionierung und Besetzung rief Widerstand hervor. Auch Schulen, Hotels und später eine Hochschule wurden gebaut. Und da die neuen Herren des Landes Deutsche waren, durfte auch eine Brauerei nicht fehlen. In München gewann das Bier 1906 sogar einen Preis auf einer Brauereiausstellung. Sie erhalten einen Einblick in die Kolonialzeit und erfahren den Hintergrund der deutschen Kultur in China.

    buchen Merken
    • Neu im Programm
    • Plätze frei
  • Preis: 11,-
    10 - 20 Teilnehmende
    Kursnummer: 3120MMM04
    Fr. 16:00 - 18:00, 3 UStd.
    22.03.19 - 22.03.19, 1 Termin
    Jörg Beleites

    Treppenhäuser und Eingangshallen: Diesen Zwischenbereichen, in die man sich manchmal nicht traut "nur so aus Interesse" hineinzugehen, statten wir einen Besuch ab. Auf dem Rundgang zwischen Mönckebergstraße und Meßberg erhalten wir Einblicke in 100 Jahre Treppenhaus-Architektur. Die Gestaltung des Geländers, die Form des Antrittspfostens, die Rundung der ersten Stufen, die Beschaffenheit der Wandverkleidung, der zusätzliche Bauschmuck – all dies und manches mehr bilden die jeweils charakteristischen Teile eines Treppenhauses und werden bei dem Rundgang unter die Lupe genommen.

    Warteliste Merken
    • Neu im Programm
    • Voll
  • Spaziergang zu Schauplätzen der Hamburger Hungerunruhen und der Revolution

    Inhalt / Hinweise Alle Details
    Preis: 15,-
    10 - 20 Teilnehmende
    Kursnummer: 3810MMM10
    So. 15:00 - 17:15, 3 UStd.
    24.03.19 - 24.03.19, 1 Termin
    Wiebke Johannsen
    Hamburg-Altstadt

    Ein Sülzefabrikant landet in der Alster - das Rathaus wird beschossen: Am 23. Juni 1919 rutscht ein Fass von einem Fuhrwagen; verschimmelte Schwarten, verdorbene Teile von Tierkadavern und angegangene Felle quillen heraus. Zwei Tage später verhängt der Kommandant von Gross-Hamburg den Belagerungszustand über der Stadt. Und am 2. Juli ist in Hamburg eine Militärdiktatur etabliert - eine Freiwilligen-Division aus Freikorps- und Kolonialsoldaten unter Führung eines skrupellosen Kolonial-Generals besetzt die zu diesem Zeitpunkt bereits wieder ruhige Stadt. Was war geschehen? Wer waren die Akteure und was trieb sie an? Ein Rundgang rund um das Rathaus und um die Ereignisse zwischen November 1918 und Juli 1919 in Hamburg.

    buchen Merken
    • Neu im Programm
    • Plätze frei
  • Preis: 10,-
    10 - 18 Teilnehmende
    Kursnummer: 3800MMM01
    Mi. 18:00 - 19:30, 2 UStd.
    27.03.19 - 27.03.19, 1 Termin
    Wiebke Johannsen
    Sternschanze

    Am 24. März 1919 eröffnet Helene Lange die erste Sitzung der frei gewählten Bürgerschaft. Zuvor hatte der Rat der Volksbeauftragten am 12. November 1918 das Wahlrecht auch für "weibliche Personen" verordnet. Frauen wie Helene Lange hatten jahrzehntelang dafür gekämpft. Das Geburtsjahr der (älteren) deutschen Frauenbewegung entspricht dem Geburtsjahr Helene Langes: 1848. Warum kämpfte sie vor allem für Bildung? Und wie gingen andere vor, etwa die englischen Suffragetten mit ihrem Motto "Taten statt Worte". Warfen sie Steine und Brandbomben? In dem Vortrag kommen einige Protagonistinnen zu Wort und etwas Musik gibt es auch.

    buchen Merken
    • Plätze frei
  • Preis: 38,-
    10 - 16 Teilnehmende
    Kursnummer: 0060SHH02
    Sa. 10:00 - 16:30, 8 UStd.
    30.03.19 - 30.03.19, 1 Termin
    Claudia Rasztar
    Harburg

    Die Art, wie sich Menschen gekleidet haben, spiegelt die Zeit, in der sie gelebt haben. Vorstellungen von Stand, von dem, wie Frauen und Männer zu sein haben, von "Zucht und Ordnung" sowie Freiheit und Aufatmen lassen sich hervorrangend ableiten, wenn man die Schätze aus den Museen näher betrachtet. Wir entdecken Kleider, Mäntel, Westen, Hüte, Frisuren und Schuhe im Wandel der Zeit und verknüpfen somit die Kunst- mit der Modegeschichte. Ein Augenschmaus, der zum Nachdenken anregt und viele Mode-Eskapaden zu Tage bringt, die für uns heute unvorstellbar wären.

    buchen Merken
    • Neu im Programm
    • Plätze frei
  • Preis: 20,-
    1 - 30 Teilnehmende
    Kursnummer: 0500SHH01
    Mi. 20:00 - 21:30, 2 UStd.
    03.04.19 - 03.04.19, 1 Termin
    Harburg

    Florian Heinisch gilt als einer der vielversprechendsten jungen Pianisten Deutschlands. 1990 in Bachs Geburtsstadt Eisenach zur Welt gekommen, begann er im Alter von fünf Jahren mit dem Klavierunterricht. Sein außergewöhnliches Talent hat der junge Pianist von seiner Großmutter Barbara Heinisch, die – damals eine Seltenheit – als Organistin tätig war.
    Für sein Konzertdebüt im Speicher hat der junge Pianist, der für seine außergewöhnlichen Programmkonstellationen bekannt ist, kurz vor dem Jubiläumsjahr ein reines Beethoven-Programm zusammengestellt.

    Programm: Ludwig van Beethovens
    Klaviersonate Nr. 9, op.14 Nr. 1
    Sechs Variationen über „Nel cor piu non mi sento“ WoO 70 Bagatellen op. 126
    Andante Favori WoO 57
    - Pause -
    Klaviersonate Nr. 29 op.106 (Hammerklavier)

    Wichtige Hinweise
    Achtung:Dies ist eine Sonderveranstaltung und daher nicht ermäßigbar. Anmeldung nur über das Internet per Bankeinzug! Bitte die Anmeldebestätigung zur Veranstaltung mitbringen. Schüler und Studenten 10 EUR nur an der Abendkasse im Speicher. Kinder frei.

    Kooperation mit dem Speicher am Kaufhauskanal

    buchen Merken
    • Neu im Programm
    • Plätze frei
  • Preis: 14,-
    10 - 25 Teilnehmende
    Kursnummer: 3120MMM12
    Do. 18:00 - 21:00, 4 UStd.
    11.04.19 - 11.04.19, 1 Termin
    Andreas Grünwald
    St. Pauli

    Unser Rundgang konzentriert sich auf die Gegend rund um die Reeperbahn im Vergnügungsviertel von St. Pauli. Schon 1795 ließen sich hier vor den Stadttoren auf dem "Hamburger Berg" Künstler und Gaukler nieder. Mit den Dampfschiffen kamen die Matrosen und damit Kneipen und Bordelle auf die "Sündige Meile". Doch immer stärker werden Rotlicht und Glitzermeile nun verdrängt durch Bürohochhäuser und Luxuswohnungen. Dem Bavaria-Quartier folgt das Bernhard-Nocht-Quartier. Die alte Kult-Tankstelle und die "Esso-Hochhäuser" sind bereits abgerissen. Ein Veränderungsprozess mit ungewissem Ausgang.

    Wichtige Hinweise
    Im Anschluss an unseren Rundgang besteht noch Gelegenheit zur Einkehr in eine gemütliche Kneipe.

    buchen Merken
    • Plätze frei
  • Preis: 14,-
    10 - 25 Teilnehmende
    Kursnummer: 3820SHH12
    Fr. 16:00 - 19:00, 4 UStd.
    12.04.19 - 12.04.19, 1 Termin
    Andreas Grünwald
    Hamburg-Altstadt

    Auf diesem Rundgang durch die Altstadt, mehrere Kirchen passierend, geht es um das Leben und die Bräuche im Mittelalter. Damals im Jahr 1330 kämpfte Hamburg noch um seine Freiheit. Eine fremde Stadt. Doch wir haben eine Stadtkarte dabei. Sie zeigt uns den Weg vom Armutsbezirk des "St. Jacobi Kirchspiels" zum Dom, der unsere 5.000-Einwohner-Stadt überragt. Überall riecht es nach Bier, denn an der "Reykenstrate" sind 400 Brauerei-Betriebe ansässig. Am "Olde Radhus" treffen wir schließlich Bürgermeister Kersten Miles und Simon von Utrecht.

    buchen Merken
    • Plätze frei
  • Preis: 38,-
    10 - 16 Teilnehmende
    Kursnummer: 0060SHH03
    Sa. 10:00 - 16:30, 8 UStd.
    13.04.19 - 13.04.19, 1 Termin
    Claudia Rasztar
    Harburg

    Ein Garten kann wie ein kleines Stück vom Paradies sein - wohl viele träumen davon, einen zu haben und glücklich sind die, die sich ihm mit Geräten, Geschick und Geschmack widmen können. Die Vorstellungen von Gärten haben sich im Laufe der Jahrhunderte verändert. Im Mittelalter dienten die ästhetisch angelegten Gärten der Klöster vor allem zur Gewinnung von Kräutern und Heilpflanzen. Die weitläufigen, prächtigen Schlossgärten des Barock veranschaulichten die Allmacht der Herrscher, die ihre Gartenarchitekten veranlassten, die Natur in Form zu bringen. In England gab man das Stutzen von Bäumen und die Anlage von schnurgeraden Alleen auf und entschied sich im Landschaftsgarten für einen weichen, fließenden Garten - mit allerdings beträchtlichem Arbeitsaufwand. Begeben Sie sich auf eine visuelle Reise in Klöster, nach Tivoli und Versailles und betrachten Sie Gärten und Blumen im Spiegel der europäischen Kunstgeschichte.

    buchen Merken
    • Neu im Programm
    • Plätze frei