Menü schließen

Geschichte (52)

Kursbeginn
Wochentage
Uhrzeit
Ort
km
Kurstyp
Kursleitende
VHS-Region
Preis
  • Kiezrundgang durch lesbisch-schwul-queere Brille

    Inhalt / Hinweise Alle Details
    Preis: 11,-
    10 - 25 Teilnehmende
    Kursnummer: 3120MMM17
    Do. 19:00 - 21:15, 3 UStd.
    23.05.19 - 23.05.19, 1 Termin
    Christiane Stephan
    St. Pauli

    Gaybars, Travestie-Shows und trans-schwul-lesbische Geschichte: Sie lernen die Gegend um die Reeperbahn von seiner queeren Seite kennen und enden in St. Paulis ältester Schwulenbar. Geboten wird keine Unterhaltungsshow, sondern ein Rundgang mit Rücksicht und Respekt. Sie erhalten Einblicke in St. Paulis queere Geschichte, werfen Blicke hinter Rotlicht-Kulissen und hören Anekdoten über einen Stadtteil, in dem viel mehr zu finden ist als die übliche Mainstream-Kultur.

    Wichtige Hinweise
    Im Anschluss an unseren Rundgang besteht Gelegenheit zur Einkehr in eine Kneipe.

    buchen Merken
    • Neu im Programm
    • Plätze frei
  • Preis: 14,-
    10 - 25 Teilnehmende
    Kursnummer: 3120MMM14
    Sa. 11:00 - 14:00, 4 UStd.
    25.05.19 - 25.05.19, 1 Termin
    Andreas Grünwald
    Altona

    Unser Rundgang durch Ottensen beginnt mit einem Abriss zur Geschichte des ehemaligen Dorfs, das sich im 18. und 19. Jahrhundert zu einem schnell wachsenden industriellen Zentrum vor den Toren Hamburgs entwickelte. "Mottenburger" wurden die Bewohner in dieser Zeit genannt, was an die einst schlechten Wohnverhältnisse erinnert. Doch mit dem Niedergang klassischer industrieller Schwerpunkte wie der Fischereiindustrie, der Werften und der Zigarettenindustrie, begann sich Ottensen zu wandeln. Zunächst zum Problembezirk, dann zu einem beliebten Viertel mit einer sehr lebendigen Kulturszene.

  • Preis: 11,-
    12 - 20 Teilnehmende
    Kursnummer: 3120WWW02
    Sa. 14:00 - 16:15, 3 UStd.
    25.05.19 - 25.05.19, 1 Termin
    Hans-Peter Strenge
    Blankenese

    Blankenese, ursprünglich ein armes Fischerdorf, ist heute die sogenannte "Toskana" Hamburgs. Auf unserem Spaziergang durch Goßler- und Hessepark, das Oberland und durch das romantische Treppenviertel werden wir ein wenig südliches Flair einatmen und uns näher mit der Geschichte und seiner architektonischen Besonderheiten Blankeneses beschäftigen.

    Wichtige Hinweise

    Treffpunkt: Ausgang oben Erik-Blumenfeld-Platz

  • Preis: 14,-
    10 - 25 Teilnehmende
    Kursnummer: 3120NNN02
    So. 11:00 - 14:00, 4 UStd.
    26.05.19 - 26.05.19, 1 Termin
    Wiebke Johannsen
    Winterhude

    Es war das letzte reformerische und sozialdemokratische Projekt vor der Zerstörung der Demokratie: Wir hören von der Geschichte und Wohnbebauung Winterhudes und durchstreifen das einheitlich, manche sagen "trutzig" wirkende Klinker-Viertel, das Hamburger Architekten unter der Leitung von Franz Schumacher ab 1926 entwarfen. Kurze Abstecher führen uns zum Stadtpark und zum Osterbekkanal.

    buchen Merken
    • Neu im Programm
    • Plätze frei
  • Preis: 21,-
    10 - 22 Teilnehmende
    Kursnummer: 3130NNN14
    So. 11:00 - 15:30, 6 UStd.
    26.05.19 - 26.05.19, 1 Termin
    Andreas Grünwald
    Ohlsdorf

    Zu den schönsten Ecken in Hamburg gehört der Ohlsdorfer Friedhof. Als größter Parkfriedhof der Welt ist seine gartenkünstlerische Gestaltung so sehr gelungen, dass er bereits im Jahr 1900 auf einer Weltausstellung mit einem Grand Prix ausgezeichnet wurde. Kaum ein anderer Platz, wo der grüne Reichtum unserer Stadt so genossen werden kann! Doch zugleich ist dieser Park auch eine Schatztruhe der Geschichte. Wir sehen den Ehrenhain der Widerstandskämpfer, die Gedenkstätten für Krieg und Verfolgung, die Dichterecke und die Grabstätten bedeutender Hamburger.

  • Preis: 11,-
    10 - 20 Teilnehmende
    Kursnummer: 3120SHH03
    So. 14:30 - 17:00, 3 UStd.
    26.05.19 - 26.05.19, 1 Termin
    Ingo Böttcher
    Rothenburgsort

    Die Geschichte der Norderelbbrücken ist die Geschichte ihrer Erweiterungen: Seit 1872 die erste Eisenbahn und 1887 das erste Fuhrwerk die Norderelbe überquerte, haben die städtischen Ingenieure damit zu tun, die Bauten an die stetig wachsenden Verkehre anzupassen. Die Führung erkundet Konstruktion und Baugeschichte der Eisenbahnbrücke, der Freihafen-Elbbrücke und der Neuen Elbbrücke. Sie zeigt historische und aktuelle städtische Kontexte und lädt dazu ein, die Brücken genauer zu betrachten als beim Darüberfahren.

    buchen Merken
    • Plätze frei
  • Revolution, 2. Weltkrieg, Gründung der BRD und DDR

    Inhalt / Hinweise Alle Details
    Preis: 150,-
    10 - 16 Teilnehmende
    Kursnummer: 3896NNN01
    Mo. - Fr. 09:00 - 17:00, 40 UStd.
    03.06.19 - 07.06.19, 5 Termine
    Michael Grill
    Barmbek

    2019 jähren sich wichtige historische Ereignisse: z. B. die Französischen Revolution 1789, die Gründung der Weimarer Republik 1919, der Beginn des 2. Weltkrieges 1939, die Gründung von BRD und DDR 1949 wie auch das Ende des Sozialismus 1989. Im Fokus des Seminars stehen zwei weltverändernde Ereignisse: die Französische Revolution und der Beginn des 2. Weltkrieges. Zudem betrachten wir die Gründung von BRD und DDR aus Hamburger Perspektive.
    Zusätzliche Kosten für Fahrten.

    Wichtige Hinweise
    In Kooperation mit Arbeit und Leben Hamburg.
    Anmeldung ausschließlich bei Arbeit und Leben auf der Homepage www.hamburg.arbeitundleben.de.

    Merken
    • Neu im Programm
    • Beratung erforderlich
    • Bildungsurlaub
  • Preis: 34,-
    10 - 29 Teilnehmende
    Kursnummer: 3800ROF01
    Do. 11:15 - 12:45, 8 UStd.
    13.06.19 - 04.07.19, 4 Termine
    Klaus A. Henningsen
    Farmsen

    Vor hundert Jahren betrachtete man die Ereignisse der Jahre 1848/49 meist als gescheiterte Revolution - allenfalls als Ansporn, es 1918/19 besser zu machen. Heute ist die Betrachtung differenzierter. Neben den Misserfolgen sieht man auch die positiven Auswirkungen auf die weitere deutsche Geschichte. In diesem Kurs geht es daher nicht nur um die Ereignisse der Jahre 1848/49, sondern auch um ihre Auswirkungen auf den deutschen Parlamentarismus bis heute. Das Besondere: Der Großvater des Kursleiters, Andreas Nicolaus Henningsen (1879-1959), leitete ab dem ersten Arbeitsplan im Juni 1919 Kurse der Hamburger VHS, darunter auch im Juni 1919 den Kurs "Die Revolution von 1848". Sein Enkel (Jahrgang 1952) ist seit 1982 Kursleiter an der Hamburger VHS. Diese interessente Kontinuität in Thema und Person wird ebenfalls im Kurs beleuchtet.

    buchen Merken
    • Neu im Programm
    • Fast voll
  • Oberhafen, Operation Gomorrha und Stadträume am Kanal

    Inhalt / Hinweise Alle Details
    Preis: 11,-
    10 - 25 Teilnehmende
    Kursnummer: 3120MMM16
    Fr. 16:30 - 18:45, 3 UStd.
    14.06.19 - 14.06.19, 1 Termin
    Wiebke Johannsen
    HafenCity

    Nur rund einhundert Jahre existierte der Stadtteil, dessen Wohnqualität der Ökelname Jammerbrook andeutete. Am Anfang und am Ende steht das Feuer. Hammerbrook wurde nach dem großen Brand 1842 aufgesiedelt und ging im Feuersturm 1943 unter. Und heute? Auf den ersten Blick Bürokartons, Ausfallstraßen und Abstellflächen. Der zweite Blick enthüllt Vorkriegsbauten, herausragende Nachkriegsarchitektur und gewesene Stadtplanungsideen. Geschichten und Fotografien lassen das einstige Leben kleiner Leute zwischen Oberhafen und Mittelkanal wieder lebendig werden. Auch und gerade für Hamburger/innen eine Tour voller Überraschungen!

    buchen Merken
    • Neu im Programm
    • Plätze frei
  • Preis: 18,-
    10 - 18 Teilnehmende
    Kursnummer: 5700NNN16
    Sa. 11:00 - 13:30, 3 UStd.
    15.06.19 - 15.06.19, 1 Termin
    María Elena Fernández García
    Barmbek

    Spanien 1919: noch regiert König Alfonso XIII.. Intellektuelle wie Ortega y Gasset ringen um ein neues Selbstverständnis Spaniens im Bezug auf Europa. Ein Generalstreik legt Barcelona für Wochen lahm und setzt den Achtstundentag in ganz Spanien durch. In Madrid werden die imposante Post- und Telefonzentrale und die erste U-Bahnlinie eröffnet. „Universidades Populares“ gibt es in mehreren Städten. Die Spanische Grippe fordert, wie überall auf der Welt, hunderttausende Opfer. Und: Wie sieht der Alltag aus in diesen turbulenten Zeiten, denen unruhige Jahre folgen werden? ¡Descubramos juntos!

    Wichtige Hinweise
    Voraussetzung: Spanischkenntnisse ab Niveau A2 Stufe 3

    buchen Merken
    • Neu im Programm
    • Plätze frei
  • Ein Spaziergang von Hamburgs Anfängen bis zum jüngsten Hamburger Stadtteil

    Inhalt / Hinweise Alle Details
    Preis: 14,-
    10 - 18 Teilnehmende
    Kursnummer: 3120ROF11
    Sa. 14:00 - 17:00, 4 UStd.
    15.06.19 - 15.06.19, 1 Termin
    Wiebke Johannsen
    Hamburg-Altstadt

    Es geht um die Hammaburg, um die „alte Neustadt“ und die Gegenwart. Wieso wurde gerade am heutigen Domplatz die bescheidene Holz-Erde-Befestigung errichtet und wie präsentiert sich der Ort heute? Auf dem wenig attraktiven Hopfenmarkt geht es um Hamburgs Wirtschaftsgeschichte in Mittelalter und früher Neuzeit und dem wichtigsten Exportgut, dem Bier. Auf dem Vasco da Gama Platz in der HafenCity reflektieren wir über Kolonialismus, Globalisierung und die moderne Stadt des 21. Jahrhundert.

    buchen Merken
    • Plätze frei
  • Preis: 14,-
    10 - 18 Teilnehmende
    Kursnummer: 3820MMM15
    So. 14:00 - 16:30, 4 UStd.
    16.06.19 - 16.06.19, 1 Termin
    Mina Ringel

    Der Stadtrundgang zu Hamburgs Kolonialgeschichte führt vom Rathaus über den Hafenrand bis zum Bismarck-Denkmal. Keine andere Stadt in Deutschland hat von der europäischen Kolonialexpansion so stark profitiert wie Hamburg. Kaufleute und Reedereien verdienten viel Geld mit versklavten Menschen, Palmöl, Schnaps und Baumwolle. Die Spuren aus dieser Zeit sind noch heute zwischen City und Hafenrand zu finden: Die Börse, Kontorhäuser, Kirchen und Denkmäler erzählen Geschichten von eurozentristischen Weltbildern, von Schnapsexporten nach Afrika, von "Deutschen Kamerunbananen" und vom Völkermord an den Ovaherero und Nama in "Deutsch-Südwestafrika".

    buchen Merken
    • Plätze frei
  • Preis: 14,-
    10 - 25 Teilnehmende
    Kursnummer: 3120MMW14
    Do. 17:20 - 20:30, 4 UStd.
    20.06.19 - 20.06.19, 1 Termin
    Andreas Grünwald
    Neustadt

    Der »Sprung über die Elbe« hat die Elbinsel nachhaltig verändert. Die Stadtplaner wollten das Modell einer »europäischen Metropole im 21. Jahrhundert« sichtbar werden lassen, die auf »Globalisierung, Polarisierung und Klimawandel reagiert«. Etliche imposante Bauvorhaben, auch schöne neue Parkanlagen sind entstanden. Doch gleichzeitig führte die Gentrifizierung zu höheren Mieten und teilweise zu einer kulturellen Verdrängung der alteingesessenen Bevölkerung. Der Verdichtung in der Bebauung folgen nicht immer ausreichende infrastrukturelle Maßnahmen. Ein widersprüchlicher Prozess, von dem wir uns bei diesem Rundgang ein eigenes Bild machen möchten.

    Wichtige Hinweise
    Der Rundgang beginnt mit einer Fahrt mit einem Fährschiff der HADAG von den Landungsbrücken auf die Elbinsel Wilhelmsburg. Deshalb bitte pünktlich erscheinen! In Wilhelmsburg werden einzelne Strecken auch mit einem Bus des öffentlichen Nahverkehrs zurückgelegt (HVV-Ticket erforderlich). Bei Fragen zum Ablauf: Herr Grünwald, a.gruenwald@alice-dsl.net oder 0176-49211515

    buchen Merken
    • Neu im Programm
    • Plätze frei
  • Preis: 14,-
    10 - 25 Teilnehmende
    Kursnummer: 3820NNN14
    Fr. 17:00 - 20:00, 4 UStd.
    21.06.19 - 21.06.19, 1 Termin
    Andreas Grünwald
    Ohlsdorf

    Der Ohlsdorfer Friedhof ist ein weltweit anerkanntes Gesamtkunstwerk. Er ist ein Ensemble aus Grabmälern, Skulpturen und Parkgestaltung. Wir passieren das Revolutionsdenkmal von 1918, den Althamburgischen Gedächtnisfriedhof, den Ehrenhain der Widerstandskämpfer gegen die NS-Diktatur, das Revier Blutbuche, die Dichterecke und das alte Krematorium. Prächtige Grabsteine aus unterschiedlichen Zeiten zeugen von verschiedenen Bestattungskulturen. Vor allem der alte historische Teil dieses weltweit größten Parkfriedhofes ist eine wahre Schatztruhe hamburgischer Geschichte. Nirgendwo sonst wird die Vielfalt und Widersprüchlichkeit der Stadt so deutlich.

    buchen Merken
    • Plätze frei
  • Preis: 41,-
    10 - 16 Teilnehmende
    Kursnummer: 8536MMM42
    Mo. 18:00 - 21:45, 5 UStd.
    24.06.19 - 24.06.19, 1 Termin
    Hubert Schatz
    Sternschanze

    Die Lebensbedingungen, die Verfügbarkeit von Nahrungsmitteln und die geschichtlichen Geschehnisse vor 100 Jahren lassen uns durchaus überlegen, wie Kochpraktiken damals eigentlich ausgesehen haben. Welche Gerichte und Zubereitungsarten gab es? Welche Speisen haben die Zeit überlebt und welche lohnt es ins Gedächtnis zurückzuholen? Tauchen Sie ab in eine vergangene Zeit und probieren Sie Klassisches und Altbekanntes wie z.B. Fliederbeersuppe, Labskaus, Hamburger Rundstück und Scholle Finkenwerder Art. Und als süßer Abschluss darf – ganz klar – das Franzbrötchen nicht fehlen.
    Bitte bringen Sie für die Kochkurse eine Schürze und bei Bedarf Getränke mit. Auch Gefäße für evtl. übriggebliebene Köstlichkeiten sind empfehlenswert.

    Wichtige Hinweise
    Lebensmittelumlage ist in der NP enthalten.

    buchen Merken
    • Plätze frei
  • Preis: 11,-
    10 - 20 Teilnehmende
    Kursnummer: 3120MMM08
    Di. 17:00 - 19:00, 3 UStd.
    25.06.19 - 25.06.19, 1 Termin
    Jörg Beleites
    Hamburg-Altstadt

    Das rund ums Rathaus angebrachte Figurenprogramm ist vielfältig und sorgfältig ausgesucht: Bürgertugenden am Rathausturm, eine schlagfertige Märtyrerin und andere Heilige, Kaiser, und Wappen und Herolde der Hansestädte, berühmte Hamburger Politiker und ihre Wappen, Allegorien, bürgerliche Stände und mehr. Wir erkunden die Skulpturen an den Fassaden und auf den Dächern unseres Rathauses und erfahren, welche Geschichte sie haben und welche politischen Aussagen mit ihnen verbunden sind.

    Wichtige Hinweise

    Bitte - falls vorhanden - ein kleines Fernglas oder Opernglas mitbringen.

    buchen Merken
    • Neu im Programm
    • Plätze frei
  • Preis: 78,-
    6 - 9 Teilnehmende
    Kursnummer: 0564WWW02
    Sa. - So. 11:00 - 17:00, 14 UStd.
    29.06.19 - 30.06.19, 2 Termine
    Katrin McClean
    Altona

    In seiner aktuellen Sonderausstellung "Mein Name ist Hase" greift das Altonaer Museum tief in die Schatzkiste unserer Sprache und geht zahlreichen Redewendungen auf den Grund. Die Spurensuche in Sachen „Kerbholz“, „Bärendienst“ oder der „Katze im Sack“ führt zu wahren oder erfundenen Geschichten und regt zu sprachlichen Spielereien an. In einer Wochenendwerkstatt für kreatives Schreiben wird literarischen Ideen Tür und Tor geöffnet. Und teilnehmen kann jeder, dem es in den Fingern juckt.

    Wichtige Hinweise
    In Kooperation mit dem Altonaer Museum.
    Gruppengröße: 6-9 Teilnehmer/innen

    buchen Merken
    • Plätze frei
  • Preis: 11,-
    10 - 18 Teilnehmende
    Kursnummer: 3820MMM04
    Do. 17:00 - 19:15, 3 UStd.
    18.07.19 - 18.07.19, 1 Termin
    Wiebke Johannsen
    Hamburg-Altstadt

    Hamburg verbindet eine langjährige Beziehung mit Frankreich. Auf den Spuren der Franzosen erfahren Sie, dass der Gründer des Thalia-Theaters einen französischen Migrationshintergrund hatte - ebenso wie der Schöpfer der Alsterarkaden. Und dass französische Lebensart und Kultur die Hamburger/innen seit Jahrhunderten belebt und labt. Auch die Zeit der französischen Besetzung unter Napoleon und die Folgen der nationalsozialistischen Besetzung Frankreichs ist Thema der Tour.

    buchen Merken
    • Neu im Programm
    • Plätze frei
  • Preis: 14,-
    10 - 25 Teilnehmende
    Kursnummer: 3120NNN14
    Sa. 11:00 - 14:00, 4 UStd.
    10.08.19 - 10.08.19, 1 Termin
    Andreas Grünwald
    Barmbek

    Ende des 19. Jahrhunderts waren die Wohnverhältnisse für viele so schlecht, dass sich der erste Direktor der Kunsthalle, Alfred Lichtwark, fragte, ob denn Hamburg, "wenn nicht ein großer Stadtpark geschaffen wird, auf die Dauer bewohnbar bleibt." Der wurde am 1. Juli 1914 vor über 100 Jahren eröffnet. Nicht zum Promenieren, sondern als Ort des Lebens: mit Sport- und Spielflächen, mit Rasenflächen zum Betreten, mit Licht und Luft auch für die einfache Bevölkerung. Er wurde von großen Gartenbauarchitekten wie Fritz Schumacher und Otto Linne konzipiert. Bis heute vereinigt dieser erste Volkspark reizvolle landschaftliche Bereiche mit strukturierten Parkräumen zu einem großen Ganzen. Ein Bürgerpark mit einer lebhaften und wechselvollen Geschichte, die wir bei unserem Rundgang kennen lernen werden.

    Wichtige Hinweise
    Bei speziellen Fragen zum Ablauf können Sie sich direkt an Herrn Grünwald wenden:
    a.gruenwald@alice-dsl.net oder (0176)49211515

    buchen Merken
    • Plätze frei
  • Preis: 11,-
    12 - 25 Teilnehmende
    Kursnummer: 3120ROF01
    Fr. 14:00 - 16:30, 3 UStd.
    16.08.19 - 16.08.19, 1 Termin
    Silke Domsch
    HafenCity

    Zwischen Klinker- und Glaspalästen, zwischen Aufwertung und Vertreibung, Industrieromantik, Kunst und Kulissenbau: Auf dem Weg zum alten Güterbahnhof gehen wir durch den Lohsepark, vorbei am Gedenkort denk.mal Hannoverscher Bahnhof. Wir werfen einen Blick auf den Großmarkt und erreichen dann den ehemaligen Hauptgüterbahnhof. Das große Areal mit erhaltenen Backsteingebäuden, einst mit Nutzungsabsicht zur Erweiterung der HafenCity, wird seit Jahren Stück für Stück saniert. Mittlerweile ist es ein gefragter Ort für Künstler und Kreative. Und wie sieht die Zukunft aus?

    buchen Merken
    • Neu im Programm
    • Plätze frei
  • Preis: 14,-
    10 - 25 Teilnehmende
    Kursnummer: 3120WWW19
    Sa. 11:00 - 14:00, 4 UStd.
    17.08.19 - 17.08.19, 1 Termin
    Andreas Grünwald
    Altona

    Unser Rundgang durch Ottensen beginnt mit einem Abriss zur Geschichte des ehemaligen Dorfs, das sich im 18. und 19. Jahrhundert zu einem schnell wachsenden industriellen Zentrum vor den Toren Hamburgs entwickelte. "Mottenburger" wurden die Bewohner in dieser Zeit genannt, was an die einst schlechten Wohnverhältnisse erinnert. Doch mit dem Niedergang klassischer industrieller Schwerpunkte wie der Fischereiindustrie, der Werften und der Zigarettenindustrie, begann sich Ottensen zu wandeln. Zunächst zum Problembezirk, dann zu einem beliebten Viertel mit einer sehr lebendigen Kulturszene.

    Wichtige Hinweise
    Bei Fragen zum Ablauf: Herr Grünwald, a.gruenwald@alice-dsl.net oder (0176)49211515

    buchen Merken
    • Plätze frei
  • Preis: 21,-
    10 - 22 Teilnehmende
    Kursnummer: 3130ROF42
    So. 14:00 - 18:15, 6 UStd.
    18.08.19 - 18.08.19, 1 Termin
    Wiebke Johannsen
    Uhlenhorst

    Mit dem Rad geht es von St. Gertrud am Kuhmühlenteich etwa 10 Kilometer bis zur Alt-Rahlstedter Kirche. Vorbei an Wiesen und Wäldern hören wir Inputs zur Industrie-, Kolonial-, und NS-Geschichte. Wir lernen über die Geschichte des einstigen Industriekanals sowie über den Bezirk mit preußischer Vergangenheit. Wir stoppen auch am Botanischen Garten (Eichtalpark) und der Gedenkstätte des Frauen-Außenlagers des KZ Neuengamme.

    buchen Merken
    • Plätze frei
  • Preis: 138,-
    10 - 16 Teilnehmende
    Kursnummer: 3196SBE24
    Mo. - Fr. 09:30 - 16:30, 40 UStd.
    19.08.19 - 23.08.19, 5 Termine
    Michael Grill
    Bergedorf

    Bergedorf ist eine Kleinstadt mit Flair, Zentrum einer einzigartigen Kulturlandschaft und wachsender Bezirk. Geschichte und Zukunft für Bergedorfer Altstadt, Hafen und Sternwarte werden uns ebenso beschäftigen wie der Alltag in Allermöhe. Wasserwege und Wassergewinnung in den Vierlanden und die Produktions- und Lebensbedingungen der Vierländer werden erforscht. Eine Erkundungstour führt zum Ausstellungsgelände des ehemaligen KZ-Neuengamme.

    Wichtige Hinweise
    Bitte Fahrrad mitbringen. Zusätzliche Kosten für Eintritte.

    Warteliste Merken
    • Voll
    • Bildungsurlaub
  • Preis: kostenlos
    10 - 70 Teilnehmende
    Kursnummer: 3300MMK14
    Do. 16:30 - 18:30, 2 UStd.
    22.08.19 - 22.08.19, 1 Termin
    Hamburg-Altstadt

    Hapag-Lloyd gehört zu den größten Containerlinienreedereien weltweit. Mit 225 Containerschiffen transportiert das Unternehmen jedes Jahr rund 10 Millionen Container über die Weltmeere. Nils Haupt, Leiter der Unternehmenskommunikation, stellt Ihnen die vielfältige Geschichte der 1847 in Hamburg gegründeten HAPAG vor und diskutiert mit Ihnen aktuelle Herausforderungen der Logistik. Auf einer Führung lernen Sie das Ballin-Haus kennen, den Hauptsitz der Hapag-Lloyd AG.

    Warteliste Merken
    • Neu im Programm
    • Voll
  • Preis: 11,-
    10 - 25 Teilnehmende
    Kursnummer: 3120ROF04
    Do. 17:00 - 19:00, 3 UStd.
    22.08.19 - 22.08.19, 1 Termin
    Andreas Grünwald

    Das alte Wandsbek wurde im Krieg stark zerstört. Trotzdem bietet der Wandsbeker Kern einige interessante Stationen. Über 700 Jahre alt und einst eine eigene Stadt: Wir begeben uns auf Spurensuche und kommen zu den Wirkungsstätten von Matthias Claudius, der einst den "Wandsbecker Bothen" herausgab. Wir sehen den Gedenkstein der jüdischen Synagoge und Skulpturen, die an das ehemalige Schloss erinnern. Wir streifen das in den 1920er Jahren erbaute Rathaus sowie das Wandsbeker Gehölz und schöne Grünanlagen, schließlich auch ein altes Mausoleum. Nicht nur dort beschäftigen wir uns mit Heinrich Carl von Schimmelmann, einem der größten Menschenhändler des 18. Jahrhunderts, dessen Erbe heute in Wandsbek immer wieder zu Diskussionen führt.

    buchen Merken
    • Plätze frei