Menü schließen

Ermäßigungen

Die Hamburger Volkshochschule ist ein Landesbetrieb der Freien und Hansestadt Hamburg. Sie hat von der Stadt einen anspruchsvollen Bildungsauftrag erhalten: Jeder Erwachsenen/jedem Erwachsenen einen ungehinderten Zugang zu Bildung zu ermöglichen - ganz gleich wie es um den privaten Geldbeutel bestellt sein mag.

 Förderungen im Bereich Deutsch als Fremdsprache

Im Gegensatz zum allgemeinen Angebot der Hamburger Volkshochschule, wo Sie je nach individuellen Lebensumständen eine Entgeltermäßigung erhalten können, werden die Kurse im Bereich Deutsch als Fremdsprache/Integration pauschal gefördert:

  • Für die DaF-Kurse auf den Grundstufen A1 und A2 zahlen die Teilnehmer/innen grundsätzlich nur das Mindestentgelt (60 €/30 €).
  • Einbürgerungskurse kosten nur 1,20 € je Unterrichtsstunde.
  • Das umfassende Angebot an Integrationskursen wird in großem Umfang vom Bund gefördert.

Das Mindestentgelt* entfällt für
Arbeitslosengeld II-Empfänger/innen, Empfänger/innen von Sozialhilfe, Empfänger/innen nach dem Asybewerberleistungsgesetz und für Teilnehmer/innen mit niedrigem Einkommen (auf Antrag) für Alphabetisierungskurse in den Bereichen Grundbildung und Deutsch als Fremdsprache.

Individuelle Förderung im Regelkursbereich

Sie können eine Ermäßigung bis maximal zur Höhe des Mindestentgeltes* auf das Entgelt, nicht jedoch auf die zusätzlichen Kosten** (siehe unten) erhalten, wenn Sie am Tag Ihrer Anmeldung einer der unten genannten Personengruppen angehören:

  • Schüler/innen, Auszubildende, Studierende, Teilnehmende am Bundesfreiwilligendienst oder am freiwilligen sozialen oder ökologischen Jahr erhalten eine Ermäßigung von 50 % auf das Entgelt für alle gebuchten Kurse. 
  • Schwerbehinderte mit mind. 50 % Behinderungsgrad erhalten eine Ermäßigung von 25 % auf das Entgelt für alle gebuchten Kurse. 
  • Rentner/innen, Pensionär/innen oder Personen über 65 Jahre erhalten eine Ermäßigung von 10 % auf das Entgelt für alle gebuchten Kurse. 
  • Empfänger/innen von Arbeitslosengeld I, Wohngeldempfänger/innen, Eltern mit dem niedrigsten Kita-Gebührensatz, Eltern mit dem niedrigsten Gebührensatz für die ganztägige Betreuung in Schulen, Empfänger/innen von Existenzgründerzuschuss und Au-Pair erhalten eine Ermäßigung von 25 % auf das Entgelt für alle gebuchten Kurse. 
  • Empfänger/innen von Arbeitslosengeld II, Sozialhilfeempfänger/innen und Empfänger/innen von Leistungen nach dem Asylbewerberleistungsgesetz und deren Ehepartner ohne eigenes Einkommen erhalten zwei Kurse pro Kalenderjahr zum Mindestentgelt. Ab dem dritten Kurs erhalten sie eine Ermäßigung von 25 % auf das Entgelt für alle weiteren gebuchten Kurse. 
  • Haben Sie ein niedriges Einkommen, erhalten Sie auf Antrag zwei Kurse pro Kalenderjahr zum Mindestentgelt. Ab dem dritten Kurs erhalten Sie ebenfalls auf Antrag eine Ermäßigung von 25 % auf das Entgelt für alle weiteren gebuchten Kurse. 
  • Das Mindestentgelt entfällt für Empfänger/innen von Arbeitslosengeld II, Empfänger/innen von Sozialhilfe und für Teilnehmer/innen mit niedrigem Einkommen (auf Antrag) für Alphabetisierungskurse in den Bereichen Grundbildung und Deutsch als Fremdsprache. 

Es kann nur ein Ermäßigungsgrund pro Anmeldung in Anspruch genommen werden. Bei Anmeldungen, für die Ihre Firma das Entgelt übernimmt, ist keine Ermäßigungsmöglichkeit gegeben.

Möchten Sie eine Entgeltermäßigung in Anspruch nehmen, senden Sie uns bitte die entsprechenden Belege mit der Anmeldung zu oder legen Sie diese bei der Anmeldung im VHS-Zentrum vor (z.B. Studienausweis, Freiwilligendienstausweis, Schülerausweis, Ausbildungsvertrag, Schwerbehindertenausweis, Rentenausweis, Ausweis, Kita-Bewilligungsbescheid des Jugendamtes, Bewilli­ gungsbescheid der Bundesagentur für Arbeit und Besucherkarte, Leistungsbescheid des Sozialamtes, Sozialkarte, Wohngeldbescheid). Fehlen die o.g. Unterlagen, werden Sie als Vollzahler/in gebucht. Reichen Sie in diesem Fall die erforderlichen Unterlagen bitte unbedingt spätestens bis zum 2. Veranstaltungstag, bei Wochenendveranstaltungen bis 1 Tag nach Veranstaltungsende ein. Andernfalls kann die Ermäßigung nicht berücksichtigt werden und es ist das volle Entgelt zu zahlen.

Maßgebend ist das Eingangsdatum bei der VHS.

Rabatte, die im Rahmen von Sonderaktionen gewährt werden, fallen unter spezielle Bedingungen, die Sie in den VHS-Zentren erfragen können.

Wenn die Kosten einer VHS-Veranstaltung trotz Entgeltermäßigung für Sie zu hoch sind, können Sie einen finanziellen Zuschuss beim Förderverein Bildung für alle! e.V. beantragen. Anträge in allen VHS-Zentren oder über www.bildung-fuer-alle.eu.

* Das Mindestentgelt beträgt pro Kurs 30 €, bei Veranstaltungen mit mehr als 29 Unterrichtsstunden 60 € und bei Bildungsurlauben 75 €.

**Zusatzentgelte

  • Materialumlagen (MK),
  • Nutzungspauschalen (NP),
  • Modellgelder,
  • Prüfungsgebühren,
  • Lehrwerke etc.

sind in voller Höhe ohne Ermäßigung zu zahlen.

Ausnahmen und Sonderfälle

Bei Anmeldungen, für die Ihre Firma das Entgelt übernimmt, ist keine Ermäßigungsmöglichkeit gegeben.

Kurse des VHS-Vereins Hamburg Ost e.V.
Kurse, die mit einem „ROV“ gekennzeichnet sind, sind Veranstaltungen des Volkshochschulvereins Hamburg Ost e.V. Für diese Kurse gelten abweichende Ermäßigungsmöglichkeiten nach den Teilnahmebedingungen des Vereins, die Sie in der Geschäftsstelle des Vereins, Berner Heerweg 183, einsehen können.

Weitere Informationen zum Ablauf der Anmeldung und der Abwicklung der Zahlung finden Sie in unseren Teilnahmebedingungen.

Neukundenrabatt

Ihr Vorteil mit der BUDNI KARTE

BUDNI-Karteninhaber erhalten 20% Neukundenrabatt auf das ermäßigungsfähige Entgelt (nicht auf Kurs-Zusatzkosten)  bei Anmeldung zu einem VHS-Kurs***. 

Das Angebot gilt für alle Kunden, die im laufenden und den vier vorangegangenen Halbjahren keinen Kurs besucht haben. Bereits vorliegende Anmeldungen können nicht nachträglich rabattiert werden. Eine Kombination mit anderen Vergünstigungen ist nicht möglich.

Bei der persönlichen Anmeldung zeigen Sie bitte Ihre BUDNI Karte vor. Anmeldungen auf dem Postwege legen Sie bitte eine Kopie Ihrer BUDNI Karte bei. Bei Web-Anmeldungen schicken Sie uns eine Datei im Anhang oder senden Sie uns bitte auf dem Postwege nachträglich, vor Beginn des Kurses, eine Kopie Ihrer BUDNI Karte zu.

Das VHS-Programmheft liegt in Ihrer BUDNI-Filiale für Sie kostenfrei bereit.

***) Gilt nicht für: Einschreibkurse "Deutsch als Fremdsprache" sowie Auftragsmaßnahmen wie z.B. Kooperationskurse mit Universitäten.

Was muss ich tun, um eine Entgeltermäßigung zu erhalten?

Möchten Sie eine Entgeltermäßigung in Anspruch nehmen, senden Sie uns bitte die entsprechenden Belege mit der Anmeldung zu oder legen Sie diese bei der Anmeldung im VHS-Zentrum vor. (z.B. Studienausweis, Wehrpass, Zivildienstausweis, Schülerausweis, Ausbildungsvertrag, Schwerbehindertenausweis, Rentenausweis, Ausweis, Kitabewilligungsbescheid des Jugendamtes, Bewilligungsbescheid der Bundesagentur für Arbeit und Besucherkarte, Leistungsbescheid des Sozialamtes, Wohngeldbescheid).

Fehlen die o.g. Unterlagen, werden Sie als Vollzahler/in gebucht. Reichen Sie in diesem Fall die erforderlichen Unterlagen bitte unbedingt spätestens bis zum 2. Veranstaltungstag, bei Wochenendveranstaltungen bis 1 Tag nach Veranstaltungsende ein. Andernfalls kann die Ermäßigung nicht berücksichtigt werden und es ist das volle Entgelt zu zahlen. Maßgebend ist das Eingangsdatum bei der VHS.

Weitere Informationen zum Ablauf der Anmeldung und der Abwicklung der Zahlung finden Sie in unseren Teilnahmebedingungen.