Verberge Filter
Menü schließen
Gemeinsam forschen

Alpha-Lab

Alpha-Lab

Literalität im Dialog – partizipativ, reflexiv und handlungserweiternd (Alpha-Laboratorium): Partizipative Forschung zur Literalität als soziale Praxis in Alphabetisierungskursen für Erwachsene

Laufzeit: 01.01.2021 -31.12.2023
Ansprechpartnerin: Susanne Kiendl

Lernende und Lehrende im Bereich der Alphabetisierung und Grundbildung sind in unterschiedlichen sozialen Herkunftsmilieus aufgewachsen und verfügen über verschiedene Bildungsbiographien. Vielfältige Erfahrungen in der Lesesozialisation und der alltäglichen sozialen Praxis des Lesens und Schreibens u.v.m. führen dazu, dass Lehrende und Lernende dem Lesen und Schreiben subjektiv unterschiedliche Bedeutungen zuschreiben. Es ist anzunehmen, dass diese unterschiedlichen Zugänge zu Schriftsprache – sogenannte „Literalitätskonzepte“ – in Lehr-Lernprozessen relevant werden. Die Kursleitenden müssen daher in der Lage sein, ihre Haltungen und Einstellungen gegenüber Schriftsprache kritisch zu hinterfragen und sich in die Perspektive der Lernenden einzufühlen. Die Lernenden sollten angeregt und angeleitet werden, ihre individuellen Literalitätskonzepte ebenso zu reflektieren, um ihre Selbstbestimmung im Lernprozess zu stärken.

Forschungsfrage:

Inwiefern können Lehrende eigene und fremde Literalitätskonzepte bei der Gestaltung von Lehr-Lern-Arrangements berücksichtigen, um Lernenden zu ermöglichen, ihre Lese- und Schreibfertigkeiten aktiv, reflexiv und selbstbestimmt zu erweitern?

Projektziel:

Ziel des Forschungsvorhabens ist es, unterschiedliche subjektive Literalitätskonzepte gemeinsam mit Lernenden und Lehrenden zu untersuchen und auf diese Weise einen Beitrag zur Professionalitätsentwicklung der Lehrenden und zur  Professionalisierung der Alphabetisierungsarbeit zu leisten. Dabei werden Lernende und Lehrende durch partizipative und dialogische Strukturen im Sinne der Aktions- und Handlungsforschung aktiv am Forschungsprozess beteiligt, indem sie eigene Fragestellungen und Interessen in den Forschungsprozess einbringen. Die Forschungsbefunde münden in eine Kurskonzeption und ein Fortbildungsmodul für Lehrende, das insbesondere auf die Entwicklung reflexiver Kompetenz in Bezug auf unterschiedliche Literalitätskonzepte abzielt.

Projektpartner ist die Helmut-Schmidt-Universität. Universität der Bundeswehr Hamburg - Professur für Erwachsenenbildung
https://www.hsu-hh.de/eb/

Gefördert wird das Projekt vom Bundesministerium für Bildung und Forschung (BMBF).

Support