Kultur

HOW TO DANCE RADICAL

in Kooperation mit K3 Tanzplan Hamburg

Kursnummer: 0899NNN06

In HOW TO DANCE RADICAL lädt die Choreografin Fernanda Ortiz die Kursteilnehmenden dazu ein, das subversive Potenzial von Bewegung zu erforschen und alternative Verhaltensweisen zu routinierten Bewegungs- und Begegnungsabläufen des Alltags zu erproben. Ausgehend von alltäglichen Bewegungen, die alle kennen und aus Fernanda Ortiz‘ Tanzprojekt RADICAL DANCE SERIES wird eigenes Bewegungsmaterial entwickelt: Im gemeinsamen Stehen, Gehen, Sitzen und Liegen thematisiert die RADICAL DANCE Projektreihe den Ursprung ihres Radikalitätsgedankens (aus dem Lateinischen radix, die Wurzel). „Back to the roots“ heißt es – und ebenso „let’s get back together“: Die choreographische Praxis der Be-setzung erprobt tänzerische Begegnungsorte und Visionen von Gemeinschaft. Spontane Tanzinterventionen werden im Stadtraum mit dem entwickelten Bewegungsmaterial im Pergolienviertel und um das Kampnagel Gelände erprobt, sowie choreographische Scores von Fernanda Ortiz weiterverarbeitet.
In Kooperation mit K3 - Zentrum für Choreographie/Tanzplan Hamburg. Weitere Informationen: www.k3-hamburg.de
61,- €
6 - 15 Teilnehmende

18.06.22 - 19.06.22, 0 Termine
K3 Zentrum f. Choreographie/Tanzplan HH
Jarrestraße 20/Kampnagel
22303 Hamburg (Winterhude)

Wichtige Hinweise

Offen für alle Interessierten – Keine Vorkenntnisse erforderlich. Achtung: Der Kurs findet draußen statt!
Veranstaltungstipp: Am 18.6 um 16 Uhr wird die Produktion "Ohren sehen" von Lea Moro im K1 und Kampnagel Außengelände gezeigt. Tickets gibt es im Online-Shop oder direkt bei der Kampnagel Kasse.
https://www.k3-hamburg.de/service/kalender/veranstaltung/54177

Kursleitende

Fernanda Ortiz
Bei der VHS seit 2018

Fernanda Ortiz ist freischaffende Tänzerin & Choreografin. In ihrer künstlerischen Praxis zwischen der darstellenden und bildenden Kunst stehen der Mensch, seine Wahrnehmung, seine Bewegungen und sein Körper in Beziehung zu sozialgesellschaftlichen Phänomenen. Seit 2019 sucht sie nach Wegen, das Analoge und das Digitale miteinander zu verbinden und erprobt wie digitale Technologien den physischen Körper und den Tanz beeinflussen können.

Ihre Arbeiten wurden in Dänemark, Spanien, Österreich, Luxemburg, Argentinien und Deutschland präsentiert. 2019 übernahm sie die Leitung des K3 Jugendklubs im K3 I Zentrum für Choreographie I Tanzplan Hamburg. 2020 feierte ihr erster Film UNFORGETTABLE im Rahmen des Fluctoplasma Festivals in Hamburg Premiere und wurde zum Internationalen Festival in Buenos Aires Foco Danza eingeladen.

Termine

Tag Datum Uhrzeit
Support