Menü schließen

Hamburg unsere Stadt (120)

Kursbeginn
Wochentage
Uhrzeit
Ort
km
Kurstyp
Kursleitende
VHS-Region
Preis
  • Preis: 11,-
    10 - 20 Teilnehmende
    Kursnummer: 3120MMM04
    Fr. 16:00 - 18:00, 3 UStd.
    22.03.19 - 22.03.19, 1 Termin
    Jörg Beleites

    Treppenhäuser und Eingangshallen: Diesen Zwischenbereichen, in die man sich manchmal nicht traut "nur so aus Interesse" hineinzugehen, statten wir einen Besuch ab. Auf dem Rundgang zwischen Mönckebergstraße und Meßberg erhalten wir Einblicke in 100 Jahre Treppenhaus-Architektur. Die Gestaltung des Geländers, die Form des Antrittspfostens, die Rundung der ersten Stufen, die Beschaffenheit der Wandverkleidung, der zusätzliche Bauschmuck – all dies und manches mehr bilden die jeweils charakteristischen Teile eines Treppenhauses und werden bei dem Rundgang unter die Lupe genommen.

    Warteliste Merken
    • Neu im Programm
    • Voll
  • Spaziergang zu Schauplätzen der Hamburger Hungerunruhen und der Revolution

    Inhalt / Hinweise Alle Details
    Preis: 15,-
    10 - 20 Teilnehmende
    Kursnummer: 3810MMM10
    So. 15:00 - 17:15, 3 UStd.
    24.03.19 - 24.03.19, 1 Termin
    Wiebke Johannsen
    Hamburg-Altstadt

    Ein Sülzefabrikant landet in der Alster - das Rathaus wird beschossen: Am 23. Juni 1919 rutscht ein Fass von einem Fuhrwagen; verschimmelte Schwarten, verdorbene Teile von Tierkadavern und angegangene Felle quillen heraus. Zwei Tage später verhängt der Kommandant von Gross-Hamburg den Belagerungszustand über der Stadt. Und am 2. Juli ist in Hamburg eine Militärdiktatur etabliert - eine Freiwilligen-Division aus Freikorps- und Kolonialsoldaten unter Führung eines skrupellosen Kolonial-Generals besetzt die zu diesem Zeitpunkt bereits wieder ruhige Stadt. Was war geschehen? Wer waren die Akteure und was trieb sie an? Ein Rundgang rund um das Rathaus und um die Ereignisse zwischen November 1918 und Juli 1919 in Hamburg.

    buchen Merken
    • Neu im Programm
    • Plätze frei
  • Preis: 138,-
    10 - 16 Teilnehmende
    Kursnummer: 3496SHH01
    Mo. - Fr. 09:00 - 16:00, 40 UStd.
    25.03.19 - 29.03.19, 5 Termine
    Rubina Ahmadi
    Harburg

    Hamburg Geschichte und Gegenwart ist geprägt von kultureller und religiöser Vielfalt. Der Islam ist ein wichtiger Teil davon. Unter der Leitung einer Islamwissenschaftlerin und Politologin erhalten Sie einen Einblick in diese Weltreligion und die mit ihr verknüpften politischen Debatten. Sie führen Gespräche mit muslimischen Gemeinden, besuchen Museen und Moscheen und weitere Einrichtungen. Dabei lernen Sie die Vielfalt innerhalb der Muslime in Hamburg und deren facettenreiches Leben kennen.

    Wichtige Hinweise
    Zusätzliche Kosten für Eintritte und HVV.

    buchen Merken
    • Fast voll
    • Bildungsurlaub
  • Preis: 63,-
    10 - 20 Teilnehmende
    Kursnummer: 3111NNN16
    Di. 09:45 - 12:00, 15 UStd.
    26.03.19 - 04.06.19, 5 Termine
    Dr. Susanne Limmroth-Kranz

    Auf geführten Rundgängen lernen Sie Hamburg in zahlreichen Facetten kennen: Sehenswürdigkeiten, Stadtteile, Grünanlagen, Museen und Kirchen. In der Gruppe wird dieses zu einem besonderen Erlebnis.

    Wichtige Hinweise
    Eintrittsgelder sind nicht im Kursentgelt enthalten.

  • Preis: 63,-
    10 - 18 Teilnehmende
    Kursnummer: 3111NNN14
    Mi. 09:45 - 12:00, 15 UStd.
    27.03.19 - 05.06.19, 5 Termine
    Dr. Susanne Limmroth-Kranz

    Auf geführten Rundgängen lernen Sie Hamburg in zahlreichen Facetten kennen: Sehenswürdigkeiten, Stadtteile, Grünanlagen, Museen und Kirchen. In der Gruppe wird dieses zu einem besonderen Erlebnis.

    Wichtige Hinweise
    Eintrittsgelder sind nicht im Kursentgelt enthalten.

  • Preis: kostenlos
    10 - 24 Teilnehmende
    Kursnummer: 3100MMW04
    Mi. 17:30 - 19:30, 3 UStd.
    27.03.19 - 27.03.19, 1 Termin
    Nicole Vrenegor
    Veddel

    Wie kann eine Gesundheitsversorgung aussehen, die sowohl individuell auf die Bedürfnisse von Patient/innen eingeht als auch die gesellschaftlichen Verhältnisse, die gesund oder krank machen, in den Blick nimmt? 2017 hat auf der Veddel eine Poliklinik eröffnet. Neben der primärmedizinischen Versorgung finden in diesem Stadtteilgesundheitszentrum Präventionskurse und soziale und psychologische Beratungen statt. Auch empowernde Aktivitäten im Stadtteil werden durchgeführt und Prozesse der Solidarisierung angestoßen. Das Kollektiv besteht aus 23 Menschen. Dazu gehören u.a. Ärzte und Ärztinnen verschiedener Fachrichtungen, medizinische Fachangestellte, eine Juristin, eine Politikwissenschaftlerin, ein Psychologe, ein Tischler und ein Kommunikationsdesigner. Wir besuchen die Poliklinik und sprechen mit den Kollektivist/innen über die Gesundheitsversorgung von morgen.

    Warteliste Merken
    • Neu im Programm
    • Voll
  • Preis: 10,-
    10 - 18 Teilnehmende
    Kursnummer: 3800MMM01
    Mi. 18:00 - 19:30, 2 UStd.
    27.03.19 - 27.03.19, 1 Termin
    Wiebke Johannsen
    Sternschanze

    Am 24. März 1919 eröffnet Helene Lange die erste Sitzung der frei gewählten Bürgerschaft. Zuvor hatte der Rat der Volksbeauftragten am 12. November 1918 das Wahlrecht auch für "weibliche Personen" verordnet. Frauen wie Helene Lange hatten jahrzehntelang dafür gekämpft. Das Geburtsjahr der (älteren) deutschen Frauenbewegung entspricht dem Geburtsjahr Helene Langes: 1848. Warum kämpfte sie vor allem für Bildung? Und wie gingen andere vor, etwa die englischen Suffragetten mit ihrem Motto "Taten statt Worte". Warfen sie Steine und Brandbomben? In dem Vortrag kommen einige Protagonistinnen zu Wort und etwas Musik gibt es auch.

    buchen Merken
    • Plätze frei
  • Preis: 63,-
    10 - 17 Teilnehmende
    Kursnummer: 3111NNN17
    Do. 09:45 - 12:00, 15 UStd.
    28.03.19 - 20.06.19, 5 Termine
    Dr. Susanne Limmroth-Kranz

    Auf geführten Rundgängen lernen Sie Hamburg in zahlreichen Facetten kennen: Sehenswürdigkeiten, Stadtteile, Grünanlagen, Museen und Kirchen. In der Gruppe wird dieses zu einem besonderen Erlebnis.

    Wichtige Hinweise
    Eintrittsgelder sind nicht im Kursentgelt enthalten.

  • Preis: 4,-
    10 - 25 Teilnehmende
    Kursnummer: 3112MMM12
    Do. 16:00 - 18:00, 2 UStd.
    28.03.19 - 28.03.19, 1 Termin
    Rotherbaum

    Wie funktionieren Klimasimulationen, und was ist der Unterschied zu Wettervorhersagen? Wie könnte sich unser Klima verändern, wenn wir unseren Energiebedarf weiter mit großen Mengen fossiler Brennstoffe decken? Um solche Fragen beantworten zu können, entwickeln Klimaforscher Modelle, die die wichtigsten Prozesse in Atmosphäre, Ozean und an Land simulieren. Diese Berechnungen erfordern modernste Supercomputer und extrem viel Speicherplatz. Sie sehen den Hochleistungsrechner "Mistral", einen der schnellsten Rechner Deutschlands, aus der Nähe an und lernen Simulationsergebnisse zum Hamburger Stadtklima kennen. Ein spannender Besuch, bei dem Sie viele Fragen loswerden können!

    Wichtige Hinweise

    Der Zugang zum Seminarraum 034 im Erdgeschoss liegt gleich im Foyer des Gebäudes (Haupteingang Bundesstraße 45a). Dort können sich Teilnehmende gerne aufhalten, bis es los geht.

  • Preis: 138,-
    10 - 16 Teilnehmende
    Kursnummer: 3296MMM32
    Mo. - Fr. 09:00 - 16:30, 40 UStd.
    01.04.19 - 05.04.19, 5 Termine
    Sternschanze

    Die Probleme unseres bestehenden Wirtschaftssystems sind bekannt: Umweltzerstörung, Profitgier und eine immer größer werdende Schere zwischen arm und reich. Welche Alternativen gibt es? Bedeutet weniger Konsum auch weniger Lebensqualität? Und wie können wir Glück und Wohlbefinden steigern, ohne Mensch, Natur und Umwelt zu zerstören? Wir beschäftigen uns mit den Auswirkungen unseres konsumorientierten Wirtschafts- und Gesellschaftssystems und alternativen Ansätzen wie etwa mit der Solidarischen Ökonomie, dem Postwachstum/Degrowth und der Gemeinwohl Ökonomie. In Exkursionen zu Greenpeace, dem Arbeitskreis Lokale Ökonomie, dem Umsonstladen oder einem Repair-Café gibt es anschauliche Beispiele für ein anderes Wirtschaften. Es erwartet Sie eine abwechslungsreiche Woche mit Ausflügen, Diskussionen und Filmen.

    Warteliste Merken
    • Voll
    • Bildungsurlaub
  • Preis: 4,-
    10 - 16 Teilnehmende
    Kursnummer: 3110WWW12
    Do. 16:30 - 18:30, 2.7 UStd.
    04.04.19 - 04.04.19, 1 Termin
    Hans von Bülow
    Ottensen

    Das Mietshäuser Syndikat ist ein Solidarverbund zum gemeinschaftlichen Erwerb oder Bau von Häusern, die selbstorganisiert geführt werden, um langfristig bezahlbare Mieten zu garantieren. Jedes der rund 120 Hausprojekte und 20 Projektinitiativen verpflichtet sich gegenüber dem Syndikat seine Immobilie selbst zu nutzen, nicht zu veräußern und zu beleihen oder mit ihr anderweitig zu spekulieren. Der "Handwerkerhof-Ottensen" ist eines dieser Projekte. Glaserei, Polsterei, Tischlerei und mehr: Hier werden Haushaltsgeräte repariert, neue Wasserleitungen geschweißt, Harfen und Gitarren gestimmt und gefertigt. Auch Finanzdienstleistungen, Shiatsu und Supervision werden angeboten. Wir besuchen das selbstverwaltete Zentrum, erfahren mehr über die Idee und die Praxis des Mietshäusersyndikats sowie über den Nutzen und die Herausforderungen einer "Solidargemeinschaft".

    Warteliste Merken
    • Neu im Programm
    • Voll
  • Preis: 14,-
    10 - 16 Teilnehmende
    Kursnummer: 3520MMM05
    So. 14:00 - 17:00, 4 UStd.
    07.04.19 - 07.04.19, 1 Termin
    Stefanie Rückert
    Altona

    Wir erkunden nicht nur vegane Geschäfte und Restaurants, sondern auch nachhaltige Projekte wie Urban Gardening, Tauschkisten, Fair-Teiler und Unverpacktläden. Bei einer Pause in einem veganen Café gibt es die Möglichkeit zum Austausch. Was bedeutet eine vegane Lebensweise jenseits der Ernährung? Und wie kann ich einen nachhaltigen Lebensstil praktisch umsetzen? Die Tour endet beim KulturEnergieBunker KEBAP in der Schomburgstraße.

    Warteliste Merken
    • Neu im Programm
    • Voll
  • Vom Nahrungsmittel zur schwindenden Ressource

    Inhalt / Hinweise Alle Details
    Preis: 138,-
    10 - 18 Teilnehmende
    Kursnummer: 3596WWW01
    Mo. - Fr. 09:00 - 16:00, 40 UStd.
    08.04.19 - 12.04.19, 5 Termine
    Michael Grill
    Othmarschen

    Fisch wurde massenhaft in Hamburg angelandet und verarbeitet. Heute kommen Dorsch, Scholle und Thunfisch aus meist überfischten Meeren über Cuxhaven und Frankfurt nach Hamburg. Eine Hamburger Flotte gibt es schon lange nicht mehr, allerdings wieder zwei Elbfischer. Wir beschäftigen uns mit der historischen, ökonomischen und politischen Seite der schwindenden Ressource Fisch sowie mit postkolonialen Aspekten der Fischereipolitik. Wir nehmen die Fischindustrie unter die Lupe – von der Zwangsarbeit bis zur schlecht entlohnten Arbeit für Frauen und Migrant/innen. Wo kommen Fischbestände zurück, wo sind sie bedroht? Wie verhält sich die Elbvertiefung zur Wiederansiedlung von Fischen? Wir besuchen den Fischereihafen Cuxhaven und das dortige Fischereimuseum, Greenpeace und erkunden Orte der ehemaligen Fischindustrie an der Hafenkante und in Altona.

    Wichtige Hinweise

    Zusatzkosten für Exkursionen, HVV und Eintritte bis max. 45 EUR.

    Warteliste Merken
    • Voll
    • Bildungsurlaub
  • Preis: 138,-
    10 - 16 Teilnehmende
    Kursnummer: 3196NNN64
    Mo. - Fr. 09:00 - 16:00, 40 UStd.
    08.04.19 - 12.04.19, 5 Termine
    Wiebke Johannsen
    Barmbek

    Wir erkunden den modernen, hippen Norden wie auch Barmbeks Süden, den einst dörflichen, derben („basch“), dann gründerzeitlichen und kriegszerstörten Teil des Stadtteils. Neben der Industriegeschichte des Quartiers gibt es auch Literarisches von Hans-Jürgen Massaquoi und Ralph Giordano im Programm. Und was macht Barmbek heute zum beliebten Wohnviertel? Was bedrückt die Barmbeker und was wünschen sie sich? Wir sprechen mit Stadtteilaktiven der Geschichtswerkstatt und des Kulturzentrums.

    Wichtige Hinweise
    Zusätzliche Kosten für HVV und Eintritte. Die Kurszeiten können sich an manchen Tagen leicht verschieben.

    Warteliste Merken
    • Voll
    • Bildungsurlaub
  • Geschichte – Stadtentwicklung – Naturschutz – Industrie

    Inhalt / Hinweise Alle Details
    Preis: 138,-
    10 - 16 Teilnehmende
    Kursnummer: 3196SHH31
    Mo. - Fr. 10:00 - 17:00, 40 UStd.
    08.04.19 - 12.04.19, 5 Termine
    Angela Dietz
    Harburg

    Wir erkunden Harburgs Geschichte und Gegenwart: Wir besuchen die Schlossinsel, die Technische Universität, beleuchten die Stadt- und Hafenentwicklung sowie Spuren des Nationalsozialismus. Thema ist auch Harburg als Industriestandort und Transitraum für überregionalen, nationalen und internationalen Verkehr. Wir sehen uns vor Ort um und lassen Experten zu Wort kommen. Eine Radtour veranschaulicht die Konflikte zwischen Naturschutz, Wirtschaft und Hafen an der Süderelbe.

    Wichtige Hinweise
    Zusätzliche Kosten für HVV und Eintritte. Bitte für die Radtour eigenes Fahrrad mitbringen; genauer Tag wird bekanntgegeben.

    buchen Merken
    • Neu im Programm
    • Fast voll
    • Bildungsurlaub
  • Preis: kostenlos
    10 - 30 Teilnehmende
    Kursnummer: 3300MMK21
    Di. 17:30 - 19:00, 2 UStd.
    09.04.19 - 09.04.19, 1 Termin
    Hafen City

    Seit 2017 erinnert der Gedenkort denk.mal Hannoverscher Bahnhof in der HafenCity an 8.000 Juden, Sinti und Roma, die zwischen 1940 und 1945 aus ihrem Leben gerissen und deportiert wurden. Bis 2021 entsteht am Lohsepark ein Dokumentationszentrum mit Dauerausstellung, erarbeitet von der KZ-Gedenkstätte Neuengamme. Die Historikerin Dr. Kristina Vagt erläutert auf einem Rundgang die Hintergründe und gibt Ihnen Einblicke in die weitere Planung des Gedenkorts.

    Warteliste Merken
    • Neu im Programm
    • Voll
  • Preis: 14,-
    10 - 25 Teilnehmende
    Kursnummer: 3120MMM12
    Do. 18:00 - 21:00, 4 UStd.
    11.04.19 - 11.04.19, 1 Termin
    Andreas Grünwald
    St. Pauli

    Unser Rundgang konzentriert sich auf die Gegend rund um die Reeperbahn im Vergnügungsviertel von St. Pauli. Schon 1795 ließen sich hier vor den Stadttoren auf dem "Hamburger Berg" Künstler und Gaukler nieder. Mit den Dampfschiffen kamen die Matrosen und damit Kneipen und Bordelle auf die "Sündige Meile". Doch immer stärker werden Rotlicht und Glitzermeile nun verdrängt durch Bürohochhäuser und Luxuswohnungen. Dem Bavaria-Quartier folgt das Bernhard-Nocht-Quartier. Die alte Kult-Tankstelle und die "Esso-Hochhäuser" sind bereits abgerissen. Ein Veränderungsprozess mit ungewissem Ausgang.

    Wichtige Hinweise
    Im Anschluss an unseren Rundgang besteht noch Gelegenheit zur Einkehr in eine gemütliche Kneipe.

    buchen Merken
    • Plätze frei
  • Preis: 18,-
    10 - 18 Teilnehmende
    Kursnummer: 5600MMM60
    Fr. 11:00 - 13:00, 3 UStd.
    12.04.19 - 12.04.19, 1 Termin
    Dominik Pratesi
    Hamburg-Altstadt

    Durante la nostra passeggiata vedremo dalla Borsa del 1841 alle Collonade la trasformazione del centro di Amburgo dopo il grande incendio 1842 e la dominazione del così detto storicismo nell'architettura.

    buchen Merken
    • Plätze frei
  • Preis: 15,-
    10 - 20 Teilnehmende
    Kursnummer: 3110SBE01
    Fr. 13:45 - 16:00, 3 UStd.
    12.04.19 - 12.04.19, 1 Termin
    Burkhard Kleinke
    Neustadt

    Das 1912 fertiggestellte Gebäude des Oberlandesgerichts der Freien und Hansestadt Hamburg haben die Architekten Lundt und Kallmorgen entworfen. Heute steht es unter Denkmalschutz. Die Besuchergruppe macht eine Führung durch das Gerichtsgebäude in der auf die Geschichte eingegangen wird und auf die besondere Architektur des Hauses. Anschließend werden Aufgaben des Hanseatischen Oberlandesgerichts erklärt und Fragen der Besuchergruppe beantwortet.

    Warteliste Merken
    • Neu im Programm
    • Voll
  • Preis: 14,-
    18 - 40 Teilnehmende
    Kursnummer: 3100MMM21
    Fr. 14:00 - 16:00, 3 UStd.
    12.04.19 - 12.04.19, 1 Termin
    St. Pauli

    In Hamburg entsteht ein Museumsneubau, der dem Thema "Hafen" in seiner aktuellen und historischen Dimension angemessenen Raum geben wird. 120 Mio. Euro Fördermittel des Bundes sollen dazu beitragen, den weltweiten Handel und seine Auswirkungen auf die Lebens- und Arbeitswelt zu erklären. Es wird dabei nicht nur um den Austausch von Waren gehen. Vielmehr sind Menschen, Informationen, Kultur und Politik Teile dieser globalen Verflechtung. Es wird auch um die Kluft zwischen verschiedenen Wirtschaftszonen und der daraus folgenden Ungleichverteilung von Wohlstand sowie die eigene Position im Netzwerk gehen. Als Leitobjekt wird das Segelfrachtschiff PEKING, Baujahr 1911, die Dimension der Globalisierung anschaulich machen können, steht sie doch für die Phase des Salpeterhandels zwischen Hamburg und Chile, der nicht zuletzt in Hamburg mit dem Bau des Chile-Hauses eine dauerhafte Verankerung im Stadtbild erhalten hat.
    Auf der Barkassenfahrt werden die möglichen Standorte für das neue Museum von der Wasserseite her erkundet und die Schnittstellen zum aktuellen Hafengeschehen vorgestellt.

    Wichtige Hinweise

    Ursula Richenberger, Kulturwissenschaftlerin, seit Januar 2018 Projektleiterin für den Aufbau des Deutschen Hafenmuseums.

  • Preis: 14,-
    10 - 25 Teilnehmende
    Kursnummer: 3820SHH12
    Fr. 16:00 - 19:00, 4 UStd.
    12.04.19 - 12.04.19, 1 Termin
    Andreas Grünwald
    Hamburg-Altstadt

    Auf diesem Rundgang durch die Altstadt, mehrere Kirchen passierend, geht es um das Leben und die Bräuche im Mittelalter. Damals im Jahr 1330 kämpfte Hamburg noch um seine Freiheit. Eine fremde Stadt. Doch wir haben eine Stadtkarte dabei. Sie zeigt uns den Weg vom Armutsbezirk des "St. Jacobi Kirchspiels" zum Dom, der unsere 5.000-Einwohner-Stadt überragt. Überall riecht es nach Bier, denn an der "Reykenstrate" sind 400 Brauerei-Betriebe ansässig. Am "Olde Radhus" treffen wir schließlich Bürgermeister Kersten Miles und Simon von Utrecht.

    buchen Merken
    • Plätze frei
  • Preis: 11,-
    10 - 25 Teilnehmende
    Kursnummer: 3120MMM54
    Sa. 11:00 - 13:15, 3 UStd.
    13.04.19 - 13.04.19, 1 Termin
    Silke Domsch
    St. Georg

    Ein buntscheckiges Allerlei in einem der kleinsten Stadtteile Hamburgs. St. Georg bietet eine „Lange Reihe“ von Möglichkeiten: Mal liederlich, mal glamourös, dabei von den meisten heiß geliebt. Lange Zeit stand St. Georg für Drogen und Prostitution, jetzt steht es eher für Mietwucher und Verdrängung. Ein geschichtsträchtiger und lebendiger Stadtteil: Wo befanden sich Wall und Stadtgraben? Wie war „Alster-Manhattan“ geplant? Und wo stand eigentlich der Galgen? Es gibt in St. Georg viel zu entdecken.

  • Ein Spaziergang durch den Stadtteil

    Inhalt / Hinweise Alle Details
    Preis: 10,-
    10 - 20 Teilnehmende
    Kursnummer: 3112MMW10
    Sa. 13:00 - 15:15, 3 UStd.
    13.04.19 - 13.04.19, 1 Termin
    Veddel

    Halis Yuyucu nimmt Sie mit auf einen Rundgang durch die Veddel, auf der er seit vielen Jahren wohnt. Hier lebten früher überwiegend polnische und deutsche Hafenarbeiter. Später zogen Migranten aus aller Welt in die günstigen Wohnungen. Entdecken Sie diesen zentral gelegenen, aber für die meisten Hamburger unbekannten Stadtteil mit seinen Rotklinkerbauten aus den 20er Jahren und erfahren Sie etwas über die Geschichte und die aktuelle Situation vor Ort. Es geht u.a. zum umstrittenen Goldenen Haus, zu der sich in den Stadtteil öffnenden Immanuelkirche und zum IBA-Dock. Ein Café-Besuch ist geplant.

    buchen Merken
    • Neu im Programm
    • Plätze frei
  • Bau- und Kulturgeschichte in und neben den Wallanlagen

    Inhalt / Hinweise Alle Details
    Preis: 11,-
    10 - 20 Teilnehmende
    Kursnummer: 3120MMM06
    Sa. 15:00 - 17:00, 3 UStd.
    13.04.19 - 13.04.19, 1 Termin
    Jörg Beleites

    Der 1616 entstandene Festungsring um die Innenstadt Hamburgs wurde seit Beginn des 19. Jahrhunderts in eine vielfältige Parklandschaft umgewandelt. Vom Millerntor durch „Planten un Blomen“ mit dem alten Botanischen Garten bis zum Stephansplatz begeben wir uns auf die Suche nach Spuren der Befestigungen. Auf dem Weg in und neben den Wallanlagen begegnen uns auch verschiedene Denkmäler und bedeutende Bauten der drei Hamburger Stadtbaumeister Johann Christian Zimmermann, Albert Erbe und Fritz Schumacher.

    Warteliste Merken
    • Neu im Programm
    • Voll
  • Preis: 20,-
    10 - 18 Teilnehmende
    Kursnummer: 3112MMM13
    So. 14:00 - 16:30, 4 UStd.
    14.04.19 - 14.04.19, 1 Termin
    Wiebke Johannsen
    Altstadt

    Image- und Identifikationsfaktor – und Denkmal der Hamburger Kolonialgeschichte? 2015 wurden Speicherstadt und Kontorhausviertel zum UNESCO-Weltkulturerbe ernannt. Davon ist bislang wenig zu merken: Ein Besucherzentrum oder eine Beschilderung lassen noch auf sich warten. Bei einem Spaziergang durch das Kontorhausviertel mit Abstecher in die Speicherstadt erkunden wir diese Backstein-Ensembles und blicken kritisch auf die Hamburger Baupolitik sowie die Handels- und Hafengeschichte. In der Speicherstadt lagerten anfangs viele Kolonialwaren wie Kakao, Kaffee und Kautschuk. Der koloniale Handel damit wurde in den Kontorhäusern organisiert.

    buchen Merken
    • Plätze frei