Menü schließen

Rundgänge (22)

Kursbeginn
Wochentage
Uhrzeit
Ort
km
Kurstyp
Kursleitende
VHS-Region
Preis
  • Preis: 13,-
    10 - 25 Teilnehmende
    Kursnummer: 3120SBE01
    Fr. 17:00 - 20:00, 4 UStd.
    31.08.18 - 31.08.18, 1 Termin
    Andreas Grünwald
    St. Pauli

    Unser Rundgang konzentriert sich auf die Gegend rund um die Reeperbahn im Vergnügungsviertel von St. Pauli. Schon 1795 ließen sich hier vor den Stadttoren auf dem "Hamburger Berg" Künstler und Gaukler nieder. Mit den Dampfschiffen kamen die Matrosen und damit Kneipen und Bordelle auf die "Sündige Meile". Doch immer stärker werden Rotlicht und Glitzermeile nun verdrängt durch Bürohochhäuser und Luxuswohnungen. Dem Bavaria-Quartier folgt das Bernhard-Nocht-Quartier. Die alte Kult-Tankstelle und die "Esso-Hochhäuser" sind bereits abgerissen. Ein Veränderungsprozess mit ungewissem Ausgang.

    buchen Merken
    • Plätze frei
  • Preis: 7,-
    10 - 20 Teilnehmende
    Kursnummer: 3820SHH09
    So. 11:00 - 12:30, 2 UStd.
    02.09.18 - 02.09.18, 1 Termin
    Hannelore Hollstegge
    Altona

    Auf dem Streifzug von der Holstenstraße in den nördlichen Teil des Grünzugs Neualtona geht es um Parks, um die Neubauplanungen für ein riesiges Brauereigelände, um Berta von Suttners Apell "Die Waffen nieder", um eine Baptistenkirche und die Johanneskirche. Im Mittelpunkt aber steht der Besuch des Wohlersparks. Auf dem lebhaft genutzten ehemaligen Friedhof Norderreihe laufen die Joggenden entlang historischer Grabsteine; Leute jonglieren und flanieren. Nun soll der Park umgestaltet werden und wir beleuchten bezirkliche Planungen für den nischen- und baumreichen Park.

    buchen Merken
    • Neu im Programm
    • Plätze frei
  • Preis: 10,-
    10 - 20 Teilnehmende
    Kursnummer: 3820SHH13
    So. 14:30 - 17:00, 3 UStd.
    02.09.18 - 02.09.18, 1 Termin
    Ingo Böttcher
    Rothenburgsort

    Die Geschichte der Norderelbbrücken ist die Geschichte ihrer Erweiterungen: Seit 1872 die erste Eisenbahn und 1887 das erste Fuhrwerk die Norderelbe überquerte, haben die städtischen Ingenieure damit zu tun, die Bauten an die stetig wachsenden Verkehre anzupassen. Die Führung erkundet Konstruktion und Baugeschichte der Eisenbahnbrücke, der Freihafen-Elbbrücke und der Neuen Elbbrücke. Sie zeigt historische und aktuelle städtische Kontexte und lädt dazu ein, die Brücken genauer zu betrachten als beim Darüberfahren.

    buchen Merken
    • Plätze frei
  • Preis: 10,-
    10 - 20 Teilnehmende
    Kursnummer: 3112SBE12
    Mi. 18:00 - 20:15, 3 UStd.
    05.09.18 - 05.09.18, 1 Termin
    Annegret Grant
    Bergedorf

    Wi dropt uns Klock söss vö de Petri und Pauli Kirch. Wenn se noch open is, kickt wi uns de Kirch von binn an. Wieder geiht dat Richtung Schloss und Bardoper Möhl. Dorno goth wi wedder trüch int Centrum und ik waar Euch wad vun dat Huus Stadt Hambuch (Block House), dann Hoben und anere historische und intressante Orte wiesen. De Tour ward bummelich twee Stünn duern.

    buchen Merken
    • Plätze frei
  • Historisch und tierisch wertvoll

    Inhalt Alle Details
    Preis: 10,-
    10 - 20 Teilnehmende
    Kursnummer: 3120SHH12
    Do. 16:00 - 18:15, 3 UStd.
    06.09.18 - 06.09.18, 1 Termin
    Hannelore Hollstegge
    Blankenese

    Wir wandern durch Wald und Siedlungen bis zur Elbe. Dabei streifen wir das Thema umstrittene Flüchtlingsunterkunft sowie den Denkmalschutz und Stadtentwicklung. Wir werfen einen Blick auf das "gelbe Schloss" auf dem Baursberg, auf die Lichtheimsiedlung und durchqueren den Römischen Garten. 2016 begann nach der Privatisierung des 1859 gegründeten Wasserwerks "Altona Waterworks" einen Umbau. Wie sind die Veränderungen am Falkensteiner Ufer zu bewerten?

    buchen Merken
    • Neu im Programm
    • Plätze frei
  • Preis: 13,-
    10 - 25 Teilnehmende
    Kursnummer: 3120SBE03
    Sa. 11:00 - 14:00, 4 UStd.
    08.09.18 - 08.09.18, 1 Termin
    Andreas Grünwald
    Altona

    Unser Rundgang durch Ottensen beginnt mit einem Abriss zur Geschichte des ehemaligen Dorfs, das sich im 18. und 19. Jahrhundert zu einem schnell wachsenden industriellen Zentrum vor den Toren Hamburgs entwickelte. "Mottenburger" wurden die Bewohner in dieser Zeit genannt, was an die einst schlechten Wohnverhältnisse erinnert. Doch mit dem Niedergang klassischer industrieller Schwerpunkte wie der Fischereiindustrie, der Werften und der Zigarettenindustrie, begann sich Ottensen zu wandeln. Zunächst zum Problembezirk, dann zu einem beliebten Viertel mit einer sehr lebendigen Kulturszene.

    buchen Merken
    • Neu im Programm
    • Plätze frei
  • Rundgang durch die neueren Teile von Hamburgs jüngstem Stadteil

    Inhalt Alle Details
    Preis: 13,-
    10 - 25 Teilnehmende
    Kursnummer: 3120SHH02
    Do. 17:30 - 20:30, 4 UStd.
    13.09.18 - 13.09.18, 1 Termin
    Andreas Grünwald
    Hafen City

    So wie einst die Speicherstadt so wird auch die HafenCity von Westen nach Osten und von Norden nach Süden entwickelt. Jetzt befindet sich die HafenCity im Endspurt: Rund um den Magdeburger Hafen sind neue Quartiere und ein Überseeboulevard entstanden. Die schon länger existierende HafenCity-Universität steht nun in einem neuen Park, der auch ein Denkmal für die Massendeportationen enthält, die zwischen 1940 und 1945 über den Hannoverschen Bahnhof stattfanden. Am Baakenhafen entstehen 3.000 neue Wohnungen, aber auch Grünflächen und Bildungseinrichtungen. Wir verschaffen uns einen Eindruck von den stadtplanerischen Konzepten, die hier vielfältiger als im westlichen Teil der HafenCity erscheinen.

    buchen Merken
    • Neu im Programm
    • Plätze frei
  • Preis: 13,-
    10 - 18 Teilnehmende
    Kursnummer: 3820MMM05
    So. 13:00 - 15:30, 4 UStd.
    16.09.18 - 16.09.18, 1 Termin
    Mina Ringel

    Der Stadtrundgang zu Hamburgs Kolonialgeschichte führt vom Rathaus über den Hafenrand bis zum Bismarck-Denkmal. Keine andere Stadt in Deutschland hat von der europäischen Kolonialexpansion so stark profitiert wie Hamburg. Kaufleute und Reedereien verdienten viel Geld mit versklavten Menschen, Palmöl, Schnaps und Baumwolle. Die Spuren aus dieser Zeit sind noch heute zwischen City und Hafenrand zu finden: Die Börse, Kontorhäuser, Kirchen und Denkmäler erzählen Geschichten von eurozentristischen Weltbildern, von Schnapsexporten nach Afrika, von "Deutschen Kamerunbananen" und vom Völkermord an den Ovaherero und Nama in "Deutsch-Südwestafrika".

    buchen Merken
    • Neu im Programm
    • Plätze frei
  • Preis: 13,-
    10 - 18 Teilnehmende
    Kursnummer: 3112MMM12
    So. 15:00 - 17:30, 4 UStd.
    16.09.18 - 16.09.18, 1 Termin
    Wiebke Johannsen
    Altstadt

    Image- und Identifikationsfaktor – und Denkmal der Hamburger Kolonialgeschichte? 2015 wurden Speicherstadt und Kontorhausviertel zum UNESCO-Weltkulturerbe ernannt. Davon ist bislang wenig zu merken: Ein Besucherzentrum oder eine Beschilderung lassen noch auf sich warten. Bei einem Spaziergang durch das Kontorhausviertel mit Abstecher in die Speicherstadt erkunden wir diese Backstein-Ensembles und blicken kritisch auf die Hamburger Baupolitik sowie die Handels- und Hafengeschichte. In der Speicherstadt lagerten anfangs viele Kolonialwaren wie Kakao, Kaffee und Kautschuk. Der koloniale Handel damit wurde in den Kontorhäusern organisiert.

    buchen Merken
    • Plätze frei
  • Warenwelt, Buchproduktion und Arbeiterbewegung

    Inhalt Alle Details
    Preis: 10,-
    10 - 16 Teilnehmende
    Kursnummer: 3120MMM09
    Fr. 14:00 - 16:45, 3 UStd.
    21.09.18 - 21.09.18, 1 Termin
    Wiebke Johannsen

    Vor 200 Jahren wurde Karl Marx geboren – fünf Besuche stattete er in seinem Leben der Stadt Hamburg ab. Vor 150 Jahren hatte der staatenlose Philosoph ein Manuskript dabei, aus dem der Hamburger Verleger Otto Meissner den ersten Band des "Kapitals" produzierte. Wie sah Hamburg zur Zeit der Besuche des Theoretikers der Politischen Ökonomie aus? Welche Verlage gab es? Welche Warenwelten lockten? Obwohl die Stadt noch weit davon entfernt war, Industriemetropole zu sein, war der Boden für freiheitliche und sozialistische Ideen bereitet. Wir hören zum Beispiel vom Arbeiter-Bildungsverein und von der Begeisterung für Friedrich Schiller. Die Tour beginnt beim Heine-Denkmal – einem alten Bekannten von Marx aus Pariser Exiltagen – und endet an der Staatsoper.

    buchen Merken
    • Plätze frei
  • Preis: 13,-
    10 - 25 Teilnehmende
    Kursnummer: 3120ROF04
    Fr. 17:00 - 20:00, 4 UStd.
    21.09.18 - 21.09.18, 1 Termin
    Andreas Grünwald

    Das alte Wandsbek wurde im Krieg stark zerstört. Trotzdem bietet der Wandsbeker Kern einige interessante Stationen. Über 700 Jahre alt und einst eine eigene Stadt: Wir begeben uns auf Spurensuche und kommen zu den Wirkungsstätten von Matthias Claudius, der einst den "Wandsbecker Bothen" herausgab. Wir sehen den Gedenkstein der jüdischen Synagoge und Skulpturen, die an das ehemalige Schloss erinnern. Wir streifen das in den 1920er Jahren erbaute Rathaus sowie das Wandsbeker Gehölz und schöne Grünanlagen, schließlich auch ein altes Mausoleum. Nicht nur dort beschäftigen wir uns mit Heinrich Carl von Schimmelmann, einem der größten Menschenhändler des 18. Jahrhunderts, dessen Erbe heute in Wandsbek immer wieder zu Diskussionen führt.

    buchen Merken
    • Plätze frei
  • Preis: 13,-
    10 - 25 Teilnehmende
    Kursnummer: 3820NNN52
    Sa. 11:00 - 14:00, 4 UStd.
    22.09.18 - 22.09.18, 1 Termin
    Andreas Grünwald
    Ohlsdorf

    Der Ohlsdorfer Friedhof ist ein weltweit anerkanntes Gesamtkunstwerk. Er ist ein Ensemble aus Grabmälern, Skulpturen und Parkgestaltung. Wir passieren das Revolutionsdenkmal von 1918, den Althamburgischen Gedächtnisfriedhof, den Ehrenhain der Widerstandskämpfer gegen die NS-Diktatur, das Revier Blutbuche, die Dichterecke und das alte Krematorium. Prächtige Grabsteine aus unterschiedlichen Zeiten zeugen von verschiedenen Bestattungskulturen. Vor allem der alte historische Teil dieses weltweit größten Parkfriedhofes ist eine wahre Schatztruhe hamburgischer Geschichte. Nirgendwo sonst wird die Vielfalt und Widersprüchlichkeit der Stadt so deutlich.

    buchen Merken
    • Plätze frei
  • Eine Paddeltour in Kooperation mit der Geschichtswerkstatt Barmbek

    Inhalt Alle Details
    Preis: 13,-
    12 - 20 Teilnehmende
    Kursnummer: 3120NNN88
    Sa. 14:30 - 17:30, 4 UStd.
    22.09.18 - 22.09.18, 1 Termin
    Michael Grill
    Barmbek

    Barmbek: Kämme für Europa, Kräne für den Hafen, Gas für die Haushalte und Rüstung für den Krieg - Industrialisierung verändert einen Stadtteil. Wir gleiten auf den früheren Transportwegen: Mit dem Boot auf den Kanälen geht es durch Wasserpflanzen, vorbei an alten Fabriken und neuen Gebäuden. Unter überhängenden Weiden ruhen wir uns aus und hören dabei Informationen über die Kriegszerstörungen 1943 und die Veränderungen im Stadtteil.

    buchen Merken
    • Plätze frei
  • Ein Rundgang zur Frauengeschichte von der Altstadt in die Neustadt

    Inhalt Alle Details
    Preis: 10,-
    10 - 20 Teilnehmende
    Kursnummer: 3820SHH07
    Sa. 15:00 - 17:15, 3 UStd.
    22.09.18 - 22.09.18, 1 Termin
    Wiebke Johannsen
    Hamburg-Altstadt

    Bis 1870 standen Hamburgerinnen unter der absoluten Vormundschaft von Männern. Und noch bis 1976 konnten Ehemänner die Arbeitsverträge ihrer Frauen kündigen und über das Geld der Frauen verfügen - so sie denn welches hatten. Doch zwischen dem patriarchalen Recht und dem Kampf der Frauen um „Brot und Rosen“, um Gerechtigkeit, Würde und Freiheit war immer auch Luft und es taten sich Handlungsspielräume auf. Wir blicken in das Leben von Klosterfrauen, Wohltäterinnen, Hökerinnen, Hexen und Kontoristinnen und hören Geschichten von Männer-Mythen und feminitischem Aufbruch.

    buchen Merken
    • Plätze frei
  • Preis: 15,-
    10 - 15 Teilnehmende
    Kursnummer: 3100WWW41
    So. 12:00 - 15:30, 4 UStd.
    23.09.18 - 23.09.18, 1 Termin
    Dr. Edgar S. Hasse
    Altes Land

    Hamburg hat nicht nur mit Neuwerk einen Vorposten in der Nordsee. Es gibt auch naturbelassene Inseln in der Elbe wie Neßsand, das man nicht betreten darf. Dr. Edgar S. Hasse hat für das Hamburger Abendblatt einige Inseln erkundet und sie in einer großen Serie vorgestellt. Zusammen mit dem Redakteur unternehmen wir eine Exkursion nach Lühesand, dem Camper-Paradies vor dem Alten Land. Wir setzen kurz mit der Fähre über, erkunden die Insel mit Europas höchsten Strommasten, kehren beim Inselwirt ein und erfahren mehr über die Hamburger Inseln in Elbe, Nordsee und Alster.

  • Preis: 13,-
    10 - 25 Teilnehmende
    Kursnummer: 3120MMM03
    Mo. 14:00 - 17:00, 4 UStd.
    24.09.18 - 24.09.18, 1 Termin
    Sabine Witt
    Hamburg-Altstadt

    "Der Weg beginnt bei Dir zu Hause" - so lautet ein spanisches Sprichwort, das sich auf den Jakobsweg bezieht. Deshalb reisen wir nicht ins ferne Spanien, sondern folgen dem uralten Pilgerweg vor unserer eigenen Haustür! Seit Juli 2008 ist nämlich die von Nordeuropa nach Santiago de Compostela führende "Via Baltica" in Hamburg ausgeschildert: Eine blaue Plakette mit einer gelben Jakobsmuschel wird uns den ca. 5 km langen Weg weisen – von der St. Jacobikirche in der Steinstraße bis zur St. Trinitatiskirche in Altona – vorbei an Unbekanntem wie Bekanntem aus dem weltlichen wie auch religiösen Bereich.

    buchen Merken
    • Plätze frei
  • In der Reihe: Komplizen für die Zukunft

    Inhalt Alle Details
    Preis: 4,-
    10 - 25 Teilnehmende
    Kursnummer: 3100MMM50
    Mi. 17:30 - 19:00, 2 UStd.
    17.10.18 - 17.10.18, 1 Termin
    Marco Alexander Hosemann
    Hammerbrook

    Kein anderes Denkmal ist so umstritten wie der City-Hof. Der Senat will die vier Hochhäuser mit Ladenpassage gegenüber dem Hauptbahnhof aus "überwiegenden öffentlichen Interessen" abreißen lassen. Kritiker halten dagegen, dass allen Interessen auch bei einer Sanierung Rechnung getragen werden können. Der City-Hof e.V. kämpft für den Erhalt des Denkmals sowie die Integrität und Authentizität der Welterbestätte Kontorhausviertel, die durch den geplanten Neubau gestört werden würden.

    buchen Merken
    • Neu im Programm
    • Plätze frei
  • Preis: 13,-
    10 - 25 Teilnehmende
    Kursnummer: 3820SHH02
    Sa. 14:00 - 17:00, 4 UStd.
    20.10.18 - 20.10.18, 1 Termin
    Andreas Grünwald
    Hamburg-Altstadt

    Auf diesem Rundgang durch die Altstadt, mehrere Kirchen passierend, geht es um das Leben und die Bräuche im Mittelalter. Damals im Jahr 1330 kämpfte Hamburg noch um seine Freiheit. Eine fremde Stadt. Doch wir haben eine Stadtkarte dabei. Sie zeigt uns den Weg vom Armutsbezirk des "St. Jacobi Kirchspiels" zum Dom, der unsere 5.000-Einwohner-Stadt überragt. Überall riecht es nach Bier, denn an der "Reykenstrate" sind 400 Brauerei-Betriebe ansässig. Am "Olde Radhus" treffen wir schließlich Bürgermeister Kersten Miles und Simon von Utrecht.

    buchen Merken
    • Plätze frei
  • Preis: kostenlos
    10 - 25 Teilnehmende
    Kursnummer: 8800ROF11
    So. 14:00 - 16:00, 3 UStd.
    21.10.18 - 21.10.18, 1 Termin
    Bramfeld

    Erntezeit, Ausklang des Sommerhalbjahrs und Vorbereitung von Pflanzen und Tieren auf den Winter.
    Im Gelände steht die Laubfärbung natürlich im Vordergrund. Wir machen uns auf die Suche nach Tierspuren, wie Spinnennetze, Gallen sowie Fraßspuren und schauen uns die verschiedenen Früchte an.
    Der Herbst-Raum unserer Ausstellung "jahreszeitHAMBURG" bietet zusätzlich besondere Erlebnisse.

    buchen Merken
    • Plätze frei
  • Preis: 13,-
    10 - 20 Teilnehmende
    Kursnummer: 3120SHH06
    Sa. 10:45 - 14:00, 4 UStd.
    27.10.18 - 27.10.18, 1 Termin
    Anja Dagmar Kluck
    Lüneburg

    Die Handelsstadt Lüneburg, die einstige Salzlieferantin des norddeutschen Raumes, liegt heute in der Metropolregion Hamburg. Wir begeben uns auf die Spuren des weißen Goldes des Mittelalters: In der Hansestadt mit seiner über 1000-jährigen Geschichte erkunden wir zu Fuß die Innenstadt und besuchen das Salzmuseum. Dabei erfahren wir Interessantes zur Stadtentwicklung und hören Anekdoten, die sich um alten Bauten ranken.

    buchen Merken
    • Plätze frei
  • Preis: 18,-
    10 - 20 Teilnehmende
    Kursnummer: 8800SHR04
    So. 13:00 - 16:00, 4 UStd.
    04.11.18 - 04.11.18, 1 Termin
    Manuela Herbst
    Ohlsdorf

    Der Ohlsdorfer Friedhof ist Hamburgs größte Grünfläche und vor allem in seinem älteren Teil weit mehr als "nur" ein Friedhof. Wilhelm Cordes hat ihn auch als Ort der Erholung für alle Bürger geplant. Besonders zur beginnenden Rhododendrenblüte im Mai entfaltet das Areal seinen Reiz. Themen des Rundgangs werden sein: Geschichte des Friedhofs und seiner Beisetzungskultur, Grabmalsymbolik, Gartenkunst und Naturschutz auf dem größten Parkfriedhof der Welt. Auf dem Weg wird auch auf einige der Engelstatuen, vorgeschichtliche Gräber und Gräber einiger prominenter Hamburger eingegangen.

    buchen Merken
    • Plätze frei
  • Preis: kostenlos
    10 - 20 Teilnehmende
    Kursnummer: 3100MMM30
    Di. 18:00 - 20:00, 2 UStd.
    13.11.18 - 13.11.18, 1 Termin
    Mitte

    An der 2006 gegründeten HafenCity Universität für Baukunst und Metropolenentwicklung (HCU) wird in sieben Studienprogrammen die Geschichte, Gegenwart und Zukunft von Städten gelehrt und erforscht: Architektur, Bauingenieurwesen, Geodäsie und Geoinformatik, Kultur der Metropole, Stadtplanung, Resource Efficiency in Architecture and Planning, Urban Design. Die Zusammenarbeit in Projekten, seien sie anwendungs- oder forschungsbezogen, wird dabei groß geschrieben. Dr. Lisa Kosok, Professorin für Kulturerbe und Museumswissenschaft, wird die HCU vorstellen und aktuelle Projekte erläutern.

    buchen Merken
    • Neu im Programm
    • Plätze frei