Verberge Filter
Menü schließen

Referenzrahmen für Sprachen

Der Gemeinsame Europäische Referenzrahmen für Sprachen - kurz GER (Englisch: CEFR) - ist ein in ganz Europa anerkannter Bezugsrahmen zur Beschreibung von Sprachkompetenzen.

Der Gemeinsame Europäische Referenzrahmen für Sprachen

  • ermöglicht eine länderübergreifende Vergleichbarkeit sprachlicher Qualifikationen
  • erleichtert europaweit die gegenseitige Anerkennung sprachlicher Qualifikationen
  • ist Grundlage für die Entwicklung von Lehrwerken, Lehrplänen und Prüfungen

Wie werden die Ziele erreicht?

  • Der GER beschreibt Kenntnisse und Fertigkeiten, die Lernende einer Sprache brauchen, um in dieser Sprache kommunizieren zu können.
  • Der GER definiert Kompetenzstufen, die die Lernfortschritte messbar machen.

Ausgehend von einem kommunikativ-handlungsorientierten Konzept des Lehrens und Lernens von Fremdsprachen beschreibt der GER umfassend Sprachwissen, Sprachfertigkeiten und Sprachanwendung auf 6 Stufen: A1, A2, B1, B2, C1 und C2.

Weitere Informationen:
Support