Gesellschaft und Politik
Kursnummer: O13400NNN20

Von der Civil Rights Movement zu Black Lives Matter

In der Reihe: Black History Month

Ein Kurs von Elaine Thomas
In Kooperation mit Afrotopia's Black Academy
Seit der tragischen Ermordung von Breonna Taylor und George Floyd in den USA, die zu Märschen und Protesten auf der ganzen Welt führten, ist die Bewegung Black Lives Matter (BLM) zu einem Begriff geworden.
Aber was bedeutet BLM wirklich? Wo liegen die Ursprünge? Was sind die Ziele?
Auch Deutschland hat ein Rassismusproblem. Dies prangerte ein UN-Bericht bereits 2017 an. Bis heute gehören Anfeindungen zum Alltag von Migrant:innen. Wie stark hat die Abwehr des „Fremden“ mit der deutschen Kolonialgeschichte zu tun? Hat BLM einen Einfluss auf rassistische Diskriminierungspraktiken in Deutschland? Diese und viele weitere Fragen werden beantwortet.

Wichtige Hinweise

Der Kurs findet im Rahmen des Black History Month statt, der in den USA und in vielen anderen Ländern jedes Jahr im Februar veranstaltet wird: Es ist der Monat, in dem wir an Errungenschaften erinnern und mehr über die Erfahrungen von People of Color lernen.

Ein Kurs von Elaine Thomas

Foto: Elaine Thomas

Bei der VHS seit 2013

...geboren in Washington D.C., USA, ist eine afrikanisch-piscataway Amerikanerin. Sie ist Mitbegründerin und Leiterin der Afrotopia Black Academy.
Nachdem sie über 30 Jahre lang als Schauspielerin, Sängerin und Tänzerin in mehr als 25 Musicals, Theaterstücken und Veranstaltungen durch Deutschland getourt war, erwarb sie ihr Lehrdiplom und gibt heute Business English-Unterricht in verschiedenen Unternehmen. Seit 16 Jahren unterrichtet Elaine an verschiedenen VHS, Universitäten und Schulen in Hamburg, Hannover und Göttingen. Seit 2015 auch zu Kolonialgeschichte und Black Studies. Elaine ist Global Black Caucus Poet Laureate und organisiert Veranstaltungen, insbesondere zum Black History Month.

Kurstermine

Fr. 02.02.24 um 16:00 - 17:30

Kursort, Anfahrt & Barrierefreiheit

Support