Menü schließen

Kunstgeschichte (27)

Kursbeginn
Wochentage
Uhrzeit
Ort
km
Kursleitende
VHS-Region
Preis
  • Preis: 14,-
    10 - 16 Teilnehmende
    Kursnummer: 0026NNN20
    Fr. 15:00 - 17:15, 3 UStd.
    03.05.19 - 03.05.19, 1 Termin
    Anke Tröster
    Rotherbaum

    An vielen Denkmälern gehen wir im Alltag achtlos vorbei. Damit soll nun Schluss sein: Der kunsthistorische Spaziergang beginnt am S-Bahnhof Dammtor und führt quer durch die Innenstadt an zahlreichen, sehr unterschiedlichen Denkmälern vorbei bis zur Mönckebergstraße. Dabei erkunden wir das Zusammenspiel von Skulptur und Standort sowie die künstlerische und historische Bedeutung.

    buchen Merken
    • Plätze frei
  • Preis: 97,-
    10 - 20 Teilnehmende
    Kursnummer: 0040MMM20
    Sa. 15:00 - 18:00, 24 UStd.
    23.02.19 - 22.06.19, 6 Termine
    Mathias Will
    Sternschanze

    Die Kunsthalle und andere Institutionen in Hamburg sind gut bekannt. Aber wie sieht es mit den Orten aus, an denen heute in Hamburg Kunst geschaffen und erstmalig gezeigt wird?

    Lernen Sie in diesem Kurs Künstlerateliers und Künstlerhäuser, sowie die Off-Ausstellungsräume kennen, die in der Kunstszene Hamburgs eine wichtige Rolle spielen. Wir besuchen Orte wie die Sammlung Falckenberg oder die Galerien in der Admiralitätstrasse, das Westwerk wie das Frappant. Und wir treffen dort oder in ihren Ateliers Hamburger Künstler, die über den Prozess und die Bedingungen ihres Schaffens sprechen.

    Wichtige Hinweise
    Der Kurs wird durch zwei Hamburger Künstler geleitet.
    Im Kurs können nach Absprache zusätzliche Kosten entstehen.
    1. Treffen im VHS-Zentrum Mitte, danach an wechselnden Orten.

    buchen Merken
    • Neu im Programm
    • Plätze frei
  • Preis: 34,-
    10 - 16 Teilnehmende
    Kursnummer: 0051SBE01
    Sa. 10:30 - 15:30, 6 UStd.
    23.02.19 - 23.02.19, 1 Termin
    Natalie Bachmann
    Bergedorf

    Der Kompaktkurs gewährt einen Einblick in die wichtigsten Strömungen der mannigfaltigen, multikulturellen, wilden und vielschichtigen Kunst ab 1945 in Deutschland, Europa und Amerika.

    Das 20. Jahrhundert zeichnet sich durch ein ungeheuerliches Spektrum an künstlerischen Erneuerungen und medialen Erweiterungen aus. Der konventionellen Kunst wird zunehmend der Rücken zugekehrt, Experimente gewagt und die künstlerische Arbeit durch den Wandel des gesellschaftlichen Lebens, aber auch durch politische Direktiven, maßgeblich beeinflusst. Gerade nach dem 2. Weltkrieg scheint in der Kunst alles möglich zu sein. Die Kunst, wie die ganze Welt, befindet sich in einer Neuorientierungsphase. Im besetzten westlichen Deutschland setzt sich anfangs von Amerika inspiriert der Abstrakte Expressionismus durch, während sich im Osten Deutschlands konträr dazu der Sozialistische Realismus etabliert. Deutsche Künstler wie auch andere europäische und amerikanische Künstler suchen nach immer neuen Ausdrucksweisen und
    technischen Möglichkeiten und brechen nicht selten mit den traditionellen Regeln der Kunst.

    In diesem Kurs werden einzelne Werke von deutschen Künstlern, unter anderem von Franz Kline, Otto Piene, Joseph Beuys, Gerhard Richter, Bernhard Heisig, Werner Tübke und Neo Rauch, aber auch von internationalen Größen wie Robert Rauschenberg, Roy Lichtenstein, Andy Warhol, Donald Judd, Nam June Paik, Cindy Shermann und Jeff Koons exemplarisch betrachtet. Die wichtigsten Künstler, Künstlergruppen, Bewegungen und Strömungen werden schlaglichtartig untersucht um
    ihren Anliegen, Ideen und Neuerungen auf die Schliche zu kommen.

    buchen Merken
    • Plätze frei
  • Preis: 12,-
    10 - 20 Teilnehmende
    Kursnummer: 0052MMM04
    Do. 18:30 - 20:00, 2 UStd.
    28.02.19 - 28.02.19, 1 Termin
    Malin Heinecker
    Hamburg-Altstadt

    Kompakt und prägnant beleuchten wir die Gotik, die Kunst des Mittelalters bis zu ihrem Umbruch in die Renaissance um 1500. Vor Original-Werken in der Hamburger Kunsthalle werden der Entstehungskontext und die Stilmerkmale erläutert. Nach einer Einleitung in die Sozial- und Kulturgeschichte wird etwas über die Rolle religiöser Kunst im mittelalterlichen Hamburg erzählt, bevor wir uns der Maltechnik und Symbolsprache zuwenden.

    Dieser Kurs ist Teil der Reihe "Der rote Faden durch die Kunstgeschichte" und findet in der Mittelalter-Sammlung der Hamburger Kunsthalle statt.

    Weitere Termine:

    IV: Der Impressionismus (1850-1900) (Sommer 2018)

    V: Der Symbolismus (ausgehendes 19. Jahrhundert) (Sommer 2018)

    VI: Der Aufbruch in die Moderne um 1900 (Sommer 2018)

    VII: Der deutsche Expressionismus (1905-1914) (Herbst 2018)

    VIII: Das Bauhaus (1919-1933) (Herbst 2018)

    IX: Die Kunst der Zwischenkriegszeit (Herbst 2018)

    Wichtige Hinweise
    Für den Museumseintritt entstehen zusätzliche Kosten.

    buchen Merken
    • Neu im Programm
    • Fast voll
  • Preis: 12,-
    10 - 20 Teilnehmende
    Kursnummer: 0052MMM05
    Do. 18:30 - 20:00, 2 UStd.
    28.03.19 - 28.03.19, 1 Termin
    Malin Heinecker
    Hamburg-Altstadt

    In den nördlichen Niederlanden ist nach großen politischen und soziokulturellen Umbrüchen das sogenannte „Goldene Zeitalter“ angebrochen, eine Zeit von großem wirtschaftlichem Erfolg, zuvor unbekanntem Reichtum und einer enormen Kunstproduktion. In diesem ganz besonderen und neuartigen Kontext, geprägt vom Seehandel, dem Calvinismus, Bürgerstolz und einigen herausragenden Künstlerpersönlichkeiten, entsteht eine neue und bis heute beeindruckende Kunst: die niederländische Barockmalerei.
    Sie lernen die speziellen Entstehungsumstände und grundlegenden Unterschiede zur Barockmalerei anderer Länder kennen. Wir steigen in die Merkmale der wichtigsten Bild-Gattungen ein.

    Dieser Kurs ist Teil der Reihe "Der rote Faden durch die Kunstgeschichte" und findet in der Mittelalter-Sammlung der Hamburger Kunsthalle statt.

    Weitere Termine:

    IV: Der Impressionismus (1850-1900) (Sommer 2018)

    V: Der Symbolismus (ausgehendes 19. Jahrhundert) (Sommer 2018)

    VI: Der Aufbruch in die Moderne um 1900 (Sommer 2018)

    VII: Der deutsche Expressionismus (1905-1914) (Herbst 2018)

    VIII: Das Bauhaus (1919-1933) (Herbst 2018)

    IX: Die Kunst der Zwischenkriegszeit (Herbst 2018)

    Wichtige Hinweise
    Für den Museumseintritt entstehen zusätzliche Kosten.

    Warteliste Merken
    • Neu im Programm
    • Voll
  • Preis: 12,-
    10 - 20 Teilnehmende
    Kursnummer: 0052MMM06
    Do. 18:30 - 20:00, 2 UStd.
    25.04.19 - 25.04.19, 1 Termin
    Malin Heinecker
    Hamburg-Altstadt

    Um 1800 entsteht in Deutschland eine Kultur der Sehnsucht als Reaktion auf die Kunst und Kultur des vorangegangenen Jahrhunderts, auf die französische Revolution und als Gegenentwurf zur strengen Rationalität. Die Romantik wird in wesentlichen Teilen in der Literatur ausformuliert und ist als Phänomen des Zeitgeistes zu verstehen. Diesem Zeitgeist wollen wir uns gemeinsam nähern und dabei auch ein paar Ausflüge in die zeitgenössische Literatur wagen um so die grundlegenden Ideen der romantischen Malerei besser begreifen zu können.

    Dieser Kurs ist Teil der Reihe "Der rote Faden durch die Kunstgeschichte" und findet in der Hamburger Kunsthalle statt. Die Sammlung der Hamburger Kunsthalle des 19. Jahrhunderts und besonders zur deutschen Romantik zählt zu den besten ihrer Art, so dass wir uns hier die Romantik anhand herausragender und berühmter Originalwerke erarbeiten können.

    Weitere Termine:

    IV: Der Impressionismus (1850-1900) (Sommer 2018)

    V: Der Symbolismus (ausgehendes 19. Jahrhundert) (Sommer 2018)

    VI: Der Aufbruch in die Moderne um 1900 (Sommer 2018)

    VII: Der deutsche Expressionismus (1905-1914) (Herbst 2018)

    VIII: Das Bauhaus (1919-1933) (Herbst 2018)

    IX: Die Kunst der Zwischenkriegszeit (Herbst 2018)

    Wichtige Hinweise
    Für den Museumseintritt entstehen zusätzliche Kosten.

    buchen Merken
    • Neu im Programm
    • Plätze frei
  • Preis: 12,-
    10 - 20 Teilnehmende
    Kursnummer: 0052MMM07
    Do. 18:30 - 20:00, 2 UStd.
    16.05.19 - 16.05.19, 1 Termin
    Malin Heinecker
    Hamburg-Altstadt

    1872 malt Monet eine Morgenstimmung in Le Havre. Weil der Titel "Le Havre" etwas zu trocken erschien, bekommt der Bild einen klingenderen Namen: "Impression, Soleil levant". Die konservativeren Kritiker kommen aus dem Schimpfen gar nicht mehr heraus, aber der Impressionismus hat seinen Namen erhalten. Atmosphäre, Licht, Farbe, Luft, Freilichtmalerei und Spontanität - die neue Kunstrichtung erobert von Frankreich ausgehend Europa und ist bis heute eine der beliebtesten kunsthistorischen Epochen. Wie sich der Impressionismus entwickelte und welches seine wichtigsten Grundideen und stilistischen Kriterien sind wollen wir vor den Originalen gemeinsam besprechen.

    Dieser Kurs ist Teil der Reihe "Der rote Faden durch die Kunstgeschichte" und findet in der Impressionismus-Sammlung der Hamburger Kunsthalle statt.

    Weitere Termine:

    V: Der Symbolismus (ausgehendes 19. Jahrhundert) (Sommer 2018)

    VI: Der Aufbruch in die Moderne um 1900 (Sommer 2018)

    Wichtige Hinweise
    Für den Museumseintritt entstehen zusätzliche Kosten.

    buchen Merken
    • Plätze frei
  • Preis: 12,-
    10 - 20 Teilnehmende
    Kursnummer: 0052MMM08
    Do. 18:30 - 20:00, 2 UStd.
    20.06.19 - 20.06.19, 1 Termin
    Malin Heinecker
    Hamburg-Altstadt

    Der Symbolismus ist ein Zeitgeist-Phänomen des ausgehenden 19. Jahrhunderts. Weltuntergangsstimmung, Okkultismus und Séancen, Albträume und Ängste, das Aufkommende der Psychoanalyse und ein tief verwurzeltes "Unbehagen am Weibe" verquicken sich zu einer Kunst, die diese Welt nur als Abglanz und Schatten einer tieferliegenden, geheimnisvollen und beängstigenden inneren Wirklichkeit begreift. Der Symbolismus spürt ihr nach - es entstehen Werke, die voller Rätsel sind, erotisch und morbid, dunkel und stimmungsvoll. Gemeinsam betrachten wir ausgewählte Werke des Symbolismus, erarbeiten Entwicklungslinien, benennen die wichtigsten Themenfelder und lernen ganz unterschiedliche Vertreter dieser Kunstrichtung kennen.

    Dieser Kurs ist Teil der Reihe "Der rote Faden durch die Kunstgeschichte" und findet in der Symbolismus-Sammlung der Hamburger Kunsthalle statt.

    Weitere Termine:

    VI: Der Aufbruch in die Moderne um 1900 (Sommer 2018)

    Wichtige Hinweise
    Für den Museumseintritt entstehen zusätzliche Kosten.

    buchen Merken
    • Plätze frei
  • Preis: 38,-
    10 - 16 Teilnehmende
    Kursnummer: 0053ROF08
    Sa. 10:30 - 17:00, 8 UStd.
    02.03.19 - 02.03.19, 1 Termin
    Anke Tröster
    Farmsen

    Kennen Sie die Situation? Sie stehen in einer Kirche, erfahren aus dem kleinen Informationsblatt, dass es sich um einen barocken Bau handelt, würden aber gerne genau wissen, woran man dies erkennen kann. Oder Sie besuchen eine Gemäldesammlung, aber es fällt Ihnen schwer, die Stilmerkmale auf den Bildern zu erkennen. Dann ist dieser kurzweilige Kompakt-Kurs der richtige für Sie. Die europäische Kunstgeschichte wird in entspannter Atmosphäre vorgestellt, mit Highlights aus Malerei, Bildhauerei, Architektur und Gartenkunst wie die Welt der Wunderkammern, das Gartenreich in Dessau-Wörlitz oder das Bauhaus. Die wichtigsten Künstler werden dabei im Zusammenhang ihres Werks und ihrer Zeit hervorgehoben.

    buchen Merken
    • Plätze frei
  • Preis: 38,-
    10 - 16 Teilnehmende
    Kursnummer: 0053SBE03
    Sa. 10:30 - 17:00, 8 UStd.
    23.03.19 - 23.03.19, 1 Termin
    Anke Tröster
    Bergedorf

    Kennen Sie die Situation? Sie stehen in einer Kirche, erfahren aus dem kleinen Informationsblatt, dass es sich um einen barocken Bau handelt, würden aber gerne genau wissen, woran man dies erkennen kann. Oder Sie besuchen eine Gemäldesammlung, aber es fällt Ihnen schwer, die Stilmerkmale auf den Bildern zu erkennen. Dann ist dieser kurzweilige Kompakt-Kurs der richtige für Sie. Die europäische Kunstgeschichte wird in entspannter Atmosphäre vorgestellt, mit Highlights aus Malerei, Bildhauerei, Architektur und Gartenkunst wie die Welt der Wunderkammern, das Gartenreich in Dessau-Wörlitz oder das Bauhaus. Die wichtigsten Künstler werden dabei im Zusammenhang ihres Werks und ihrer Zeit hervorgehoben.

    buchen Merken
    • Plätze frei
  • Preis: 38,-
    10 - 16 Teilnehmende
    Kursnummer: 0053SBE04
    Sa. 10:30 - 17:00, 8 UStd.
    13.04.19 - 13.04.19, 1 Termin
    Anke Tröster
    Bergedorf

    Kennen Sie die Situation? Sie stehen in einer Kirche, erfahren aus dem kleinen Informationsblatt, dass es sich um einen barocken Bau handelt, würden aber gerne genau wissen, woran man dies erkennen kann. Oder Sie besuchen eine Gemäldesammlung, aber es fällt Ihnen schwer, die Stilmerkmale auf den Bildern zu erkennen. Dann ist dieser kurzweilige Kompakt-Kurs der richtige für Sie. Die europäische Kunstgeschichte wird in entspannter Atmosphäre vorgestellt, mit Highlights aus Malerei, Bildhauerei, Architektur und Gartenkunst wie die Welt der Wunderkammern, das Gartenreich in Dessau-Wörlitz oder das Bauhaus. Die wichtigsten Künstler werden dabei im Zusammenhang ihres Werks und ihrer Zeit hervorgehoben.

    buchen Merken
    • Plätze frei
  • Preis: 38,-
    10 - 16 Teilnehmende
    Kursnummer: 0057MMM15
    So. 10:00 - 16:30, 8 UStd.
    16.06.19 - 16.06.19, 1 Termin
    Sternschanze

    Die 58. Kunst-Biennale findet von Mitte Mai bis Ende November 2019 in Venedig statt. Auf dem historischen Ausstellungsgelände, im Arsenale und verteilt auf die unterschiedlichsten Gebäude der Stadt stellen die Nationen der Welt internationale Gegenwartskunst aus. Unter dem Leitthema „May you live in interesting times“ kuratiert Ralph Rugoff von der Londoner Hayward Gallery den länderübergreifenden Teil der Ausstellung.

    Dauer der 58. Biennale in Venedig: 11.5. - 24.11.19

    Vorberichte:
    https://www.monopol-magazin.de/ein-problematisches-format
    https://universes.art/de/biennale-venedig/2019/

    Wichtige Hinweise
    Der Kurs richtet sich an Interessent/innen, die sich über Themen, Künstler/innen und Konzepte und Teilnehmerländer der 58. Biennale informieren und austauschen wollen und einen selbstständigen Besuch in Venedig erwägen.

    buchen Merken
    • Neu im Programm
    • Plätze frei
  • Preis: 17,-
    10 - 12 Teilnehmende
    Kursnummer: 0060ROA09
    Do. 10:00 - 12:15, 3 UStd.
    28.02.19 - 28.02.19, 1 Termin
    Anke Tröster
    Volksdorf

    "Ich bin jetzt furchtbar am Arbeiten. Das heißt, bei mir ist Arbeiten ein Durchfreuen der Natur, der Sonnenglut und der Bäume, Sträucher, Menschen, Tiere, Blumen und Töpfe....“ schreibt der Maler August Macke (1887-1914) im Jahr 1910 an seinen Freund Hans Thuar. Beeinflusst vor allem durch die französischen Impressionisten, entwickelt August Macke sein eigenes künstlerisches Schaffen, voll Licht und Farbe und zumeist heiteren Motiven: „Meine liebste Beschäftigung aber wie zuvor, ist, das herrliche Licht mir in die Augen fließen zu lassen, wie es hinfällt auf den frischen Boden, ihn violett verfärbt, einem Grashalm über den schlanken Rücken läuft … und die Berge begießt es am liebsten mit Blau...“. Wir verfolgen im Kurs den spannenden Werdegang Mackes und untersuchen die künstlerische Bedeutung seiner Werke, die noch heute Freude schenken.

    buchen Merken
    • Neu im Programm
    • Plätze frei
  • Preis: 38,-
    10 - 16 Teilnehmende
    Kursnummer: 0060SHH01
    Sa. 10:00 - 16:30, 8 UStd.
    02.03.19 - 02.03.19, 1 Termin
    Claudia Rasztar
    Harburg

    In der Antike trug man Möbel dorthin, wo man sie gerade brauchte. Ein Bett diente nicht nur für den Schlaf, sondern auch zum Essen und Lesen. Im Mittelalter saßen die Menschen auf Bänken, die man zum Feuer oder in die Raummitte klappte. Und im 17. Jahrhundert wurden Badewannen an die Betten getragen, damit man nach dem Baden gleich ins gewärmte Bett steigen konnte. Solche Details aus dem Leben früherer Epochen lassen sich auf Gemälden entdecken, wenn man den Fokus auf die Räume und die Raumgestaltung lenkt. Wie hat man sich vor Kälte geschützt, als es noch kein Fensterglas gab? Und was tat man gegen Wärme? Warum standen im Barock die Stühle immer an der Wand und wieso wurden im Biedermeier plötzlich alle persönlichen Dinge in Vitrinen gestellt? Zahlreiche Bildbeispiele zeigen den Weg vom bloß Nützlichen zum Komfort und an der Entstehung neuer Möbel werden veränderte Lebens- und Umgangsformen ablesbar.

    buchen Merken
    • Neu im Programm
    • Plätze frei
  • Mit Kunst und Kultur auf Reisen

    Inhalt / Hinweise Alle Details
    Preis: 10,-
    10 - 20 Teilnehmende
    Kursnummer: 0060SBE01
    Mo. 10:00 - 11:30, 2 UStd.
    25.03.19 - 25.03.19, 1 Termin
    Dr. Sibylle Aßmann
    Bergedorf

    Im Herzen von Spanien gelegen, bildet Madrid nicht nur die Hauptstadt des Landes, sondern ist zugleich pulsierendes Kunst- und Kulturzentrum. Einige der wertvollsten Schätze der Kunstgeschichte werden in den bedeutendsten drei Museen Madrids beherbergt: Velazques Las Meninas im Prado, Picassos Guernica im Museo Reina Sophia sowie die unvergleichliche Sammlung des Museo Thyssen-Bornemisza.
    Der städtische Raum der spanischen Metropole präsentiert sich auffallend jung. Die Architektur entspringt vor allem der jüngeren Vergangenheit um 1900. Im historischen Zentrum strahlen die prächtigen Platzanlagen und pompösen Häuserzeilen Harmonie und Leben zugleich aus. Aber auch die ehrwürdigen Herrscherhäuser der Habsburger und Bourbonen haben ihre Spuren hinterlassen, vor allem im Alcázar und im königlichen Wohnbezirk von Buen Retiro.

    Ein Kurs zur Kunst und Kultur Spaniens - Unterrichtssprache Deutsch

    Wichtige Hinweise
    Der Kurs findet in Kooperation mit dem "Haus im Park" statt.

    buchen Merken
    • Neu im Programm
    • Plätze frei
  • Preis: 38,-
    10 - 16 Teilnehmende
    Kursnummer: 0060SHH02
    Sa. 10:00 - 16:30, 8 UStd.
    30.03.19 - 30.03.19, 1 Termin
    Claudia Rasztar
    Harburg

    Die Art, wie sich Menschen gekleidet haben, spiegelt die Zeit, in der sie gelebt haben. Vorstellungen von Stand, von dem, wie Frauen und Männer zu sein haben, von "Zucht und Ordnung" sowie Freiheit und Aufatmen lassen sich hervorrangend ableiten, wenn man die Schätze aus den Museen näher betrachtet. Wir entdecken Kleider, Mäntel, Westen, Hüte, Frisuren und Schuhe im Wandel der Zeit und verknüpfen somit die Kunst- mit der Modegeschichte. Ein Augenschmaus, der zum Nachdenken anregt und viele Mode-Eskapaden zu Tage bringt, die für uns heute unvorstellbar wären.

    buchen Merken
    • Neu im Programm
    • Plätze frei
  • Preis: 38,-
    10 - 16 Teilnehmende
    Kursnummer: 0060SHH03
    Sa. 10:00 - 16:30, 8 UStd.
    13.04.19 - 13.04.19, 1 Termin
    Claudia Rasztar
    Harburg

    Ein Garten kann wie ein kleines Stück vom Paradies sein - wohl viele träumen davon, einen zu haben und glücklich sind die, die sich ihm mit Geräten, Geschick und Geschmack widmen können. Die Vorstellungen von Gärten haben sich im Laufe der Jahrhunderte verändert. Im Mittelalter dienten die ästhetisch angelegten Gärten der Klöster vor allem zur Gewinnung von Kräutern und Heilpflanzen. Die weitläufigen, prächtigen Schlossgärten des Barock veranschaulichten die Allmacht der Herrscher, die ihre Gartenarchitekten veranlassten, die Natur in Form zu bringen. In England gab man das Stutzen von Bäumen und die Anlage von schnurgeraden Alleen auf und entschied sich im Landschaftsgarten für einen weichen, fließenden Garten - mit allerdings beträchtlichem Arbeitsaufwand. Begeben Sie sich auf eine visuelle Reise in Klöster, nach Tivoli und Versailles und betrachten Sie Gärten und Blumen im Spiegel der europäischen Kunstgeschichte.

    buchen Merken
    • Neu im Programm
    • Plätze frei
  • Mit Kunst und Kultur auf Reisen

    Inhalt / Hinweise Alle Details
    Preis: 10,-
    10 - 20 Teilnehmende
    Kursnummer: 0060SBE02
    Mo. 10:00 - 11:30, 2 UStd.
    15.04.19 - 15.04.19, 1 Termin
    Dr. Sibylle Aßmann
    Bergedorf

    Als Hauptstadt Kataloniens und zweitgrößte Stadt Spaniens nach Madrid wartet Barcelona mit den unterschiedlichsten architektonischen Zeugnissen auf: vom mittelalterlichen Barri Gòtic, über die Jugendstilarchitektur Gaudís bis hin zu einer Reihe zeitgenössischer Bauwerke Sir Norman Fosters und Jean Nouvels.
    Mit den Olympischen Sommerspielen 1992 wurde ein ganzer Stadtteil, La Barceloneta, neugestaltet.
    Liebhaber moderner und zeitgenössischer spanischer Malerei kommen im Museo Picasso, der Fundació Joan Miró und der Stiftung Antoni Tàpies auf ihre Kosten.

    Ein Kurs zur Kunst und Kultur Spaniens - Unterrichtssprache Deutsch

    Wichtige Hinweise
    Der Kurs findet in Kooperation mit dem "Haus im Park" statt.

    buchen Merken
    • Neu im Programm
    • Plätze frei
  • Preis: 10,-
    10 - 20 Teilnehmende
    Kursnummer: 0060SBE03
    Mo. 10:00 - 11:30, 2 UStd.
    29.04.19 - 29.04.19, 1 Termin
    Dr. Sibylle Aßmann
    Bergedorf

    Lange Zeit führte die spanische Malerei in der Kunstgeschichte ein eher stiefmütterliches Dasein. Bekannt waren und sind häufig nur die ganz großen Vertreter der Zunft: El Greco, Velázquez und Goya. Dabei sind zwei außergewöhnliche Höhepunkte in der Geschichte der spanischen Kunst zu verzeichnen. Das siglo de oro, das Goldene Zeitalter, stellt den Übergang der Renaissance zum Barock dar und bezeichnet jene Epoche, in der Spanien zur Weltmacht prosperierte. Die Moderne rund um Picasso, Dalí und Tàpies nahm im 20. Jahrhundert nachhaltig Einfluss auf die Entstehung europäischer Kunstströmungen.

    Ein Kurs zur Kunst und Kultur Spaniens - Unterrichtssprache Deutsch

    Wichtige Hinweise
    Der Kurs findet in Kooperation mit dem "Haus im Park" statt.

    buchen Merken
    • Neu im Programm
    • Plätze frei
  • Preis: 26,-
    6 - 9 Teilnehmende
    Kursnummer: 0060MMM03
    Do. 18:15 - 19:45, 4 UStd.
    09.05.19 - 23.05.19, 2 Termine
    Lena Garbarouk-Anel
    Sternschanze

    Wie empfindet man den eigenen Wohnraum? Meistens sehen wir unser Heim als einen Ort, an dem wir Geborgenheit, Trost und Schutz finden. Nicht zuffällig wird oft das Interieur in der Malerei und Literatur zum idealisierten Heiligtum. Aber vielleicht trügt der Schein? Und wer weiß - bei einem genauen Blick entdecken wir plötzlich in den Zimmern ungelöste Spannungen und Konflikte. Wir werden zu stillen Beobachter der Wohnräume in den Werken verschiedener Künstler und erleben eine spannende Geschichte der Wohnräume.

    Wichtige Hinweise
    Für den Museumsbesuch entstehen zusätzliche Kosten. Die Kosten für die Lizenzgebühr sind im Preis enthalten.
    Gruppengröße: max. 9 Teilnehmer/innen.

    buchen Merken
    • Neu im Programm
    • Plätze frei
  • Preis: 10,-
    10 - 20 Teilnehmende
    Kursnummer: 0060SBE04
    Mo. 10:00 - 11:30, 2 UStd.
    20.05.19 - 20.05.19, 1 Termin
    Dr. Sibylle Aßmann
    Bergedorf

    Andalusien sah bereits viele Völker kommen und gehen. Alle hinterließen sie ihre Spuren. Als jedoch die Mauren über Gibraltar nach Spanien eindrangen, erlebte die Provinz wie auch das gesamte Land in der Folge eine Blütezeit. Schriften arabischer Gelehrter und antiker griechischer Philosophen bescherten dem maurischen Spanien einen unvergleichlichen kulturellen Aufschwung. Zu den weltbekannten architektonischen Hinterlassenschaften dieser Ära gehören die Alhambra in Granada oder die Mezquita in Cordoba. Doch auch andernorts, etwa in Sevilla, Toledo oder Valencia prägen bis heute Relikte maurischer Kultur das Land.

    Ein Kurs zur Kunst und Kultur Spaniens - Unterrichtssprache Deutsch

    Wichtige Hinweise
    Der Kurs findet in Kooperation mit dem "Haus im Park" statt.

    buchen Merken
    • Neu im Programm
    • Plätze frei
  • Preis: 10,-
    10 - 20 Teilnehmende
    Kursnummer: 0060SBE05
    Mo. 10:00 - 11:30, 2 UStd.
    03.06.19 - 03.06.19, 1 Termin
    Dr. Sibylle Aßmann
    Bergedorf

    Großartige Gartenanlagen waren bislang nur aus Frankreich (Versailles), Italien (Boboli) oder dem Ursprungsland des Landschaftsgartens, England, bekannt. Doch auch Spanien hat in dieser Hinsicht einiges zu bieten. So befindet sich in Aranjuez einer der größten Renaissancegärten des 16. Jahrhunderts. Ein Barockgarten reinster Prägung umgibt den Palacio Real La Granja, den die Bourbonen 1721 als Sommerresidenz in San Ildefonso anlegen ließen.

    Ein Kurs zur Kunst und Kultur Spaniens - Unterrichtssprache Deutsch

    Wichtige Hinweise
    Der Kurs findet in Kooperation mit dem "Haus im Park" statt.

    buchen Merken
    • Neu im Programm
    • Plätze frei
  • Preis: 10,-
    10 - 20 Teilnehmende
    Kursnummer: 0062MMM02
    Di. 18:00 - 19:30, 2 UStd.
    02.04.19 - 02.04.19, 1 Termin
    Natalie Bachmann
    Sternschanze

    Nicht nur in China, sondern in der ganzen Welt ist der Chinese Ai Weiwei bekannt. Er ist einer der bedeutendsten zeitgenössischen Künstler, Menschenrechtler und Regimekritiker unserer Zeit. Mit seiner Konzeptkunst, seinen Skulpturen, Installationen und Fotografien sorgt er für großes internationales Aufsehen. Seine Arbeiten sind durchzogen von evident politischen und gesellschaftlichen Themen. Dies führte dazu, dass er der Willkür der chinesischen Polizei und Behörde immer wieder ausgesetzt war. Ai Weiwei ließ sich aber nicht einschüchtern und schuf weiterhin Kunstwerke mit politischen mitunter
    staatskritischen Botschaften.

    buchen Merken
    • Neu im Programm
    • Plätze frei
  • Preis: 10,-
    10 - 20 Teilnehmende
    Kursnummer: 0062MMM03
    Di. 18:00 - 19:30, 2 UStd.
    23.04.19 - 23.04.19, 1 Termin
    Natalie Bachmann
    Sternschanze

    Die Arbeiten von Rauch erzählen von seinem Leben in der DDR, und verbildlichen die emotionale Wahrnehmung spezifisch deutscher Charaktere. Seine Kunst wird als eine Kunst der Erinnerung, historisch wie privat, bezeichnet und ist schwer zu durchschauen. Seine durchaus altmeisterliche Malerei findet großen Anklang und führte bereits zu Ankäufen bis hin zum Guggenheim und Metropolitan Museum of Art in New York.

    buchen Merken
    • Neu im Programm
    • Plätze frei
  • Preis: 10,-
    10 - 20 Teilnehmende
    Kursnummer: 0062MMM04
    Di. 18:00 - 19:30, 2 UStd.
    28.05.19 - 28.05.19, 1 Termin
    Natalie Bachmann
    Sternschanze

    Ist ein geschreddertes Bild ein Kunstwerk? Anfang Oktober 2018 wurde im Auktionshaus Sotheby's von dem Streetart Künstler Banksy „Mädchen mit dem Luftballon“ für 1,2 Millionen Euro versteigert. Nur wenige Sekunden nach dem Kauf schredderte sich das Bild, durch eine im Rahmen eingebaute Schreddermaschine, selber.
    Der britische Künstler ist ein Phantom. Seine wahre Identität ist geheim. Umso spannender ist es einen Blick auf sein Oeuvre zu werfen, um seiner Motivation und den Funktionen seiner Werke auf den Grund zu gehen.

    buchen Merken
    • Neu im Programm
    • Plätze frei