Verberge Filter
Menü schließen

Gesellschaft und Politik

Stadtgang: Die Deportation der Hamburger Juden

Kursnummer: 3310MMK17

Hamburg war eines der Städte, in denen die Deportationen der Juden schon vor dem reichsweiten Beginn durchgeführt wurden. Wir besuchen Orte im Schanzenviertel und im Grindel, die zu Sammlungsstellen der jüdische Bevölkerung auf dem Weg der Deportation wurden, wie die Schule Altonaer Straße, den Platz der jüdischen Deportierten vor der Provinzialloge, Moorweidenstraße, das Gemeinschaftshaus Hartungstraße (heute Kammerspiele), die Gestapo Außenstelle Rothenbaumchaussee, den Hauptbahnhof und den Ort des ehemaligen Hannoverschen Bahnhof, von dem aus Juden und Sinti und Roma in den Tod transportiert wurden. Schwerpunktmäßig beschäftigen wir uns mit den Schicksalen der Menschen die deportiert wurden. Aber wir schauen auch auf die Täter z. B den Gestapoverantwortlichen Claus Göttsche.

9,- €
10 - 22 Teilnehmende

Lehrwerk

Wichtige Hinweise

In Kooperation mit der Volkshochschule Wedel
HVV-Fahrscheine werden benötigt.
Eine Anmeldung ist für die Stadtgänge nicht erforderlich, Sie können auch vor Ort bezahlen. Eine Anmeldung wird aber empfohlen, damit wir Sie ggfs. über einen Ausfall informieren können.

Kursleitende

Michael Grill
Bei der VHS seit 2002

Termine

Tag Datum Uhrzeit Ort Anfahrt
So. 26.01.2020 14:00 - 16:15

Treffpunkt: S-Bahnhof Sternschanze
Ausgang: Schanzenstraße
20357 Hamburg (Sternschanze)

Support